Polizeireport Landkreis Wittenberg 12.8.2015
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 12.08.2015 um 14:47:38

Polizeireport Landkreis Wittenberg 12.8.2015

Kriminalitätslage:

Ödlandbrand
Am 11.08.2015 wurde der Polizei um 15.22 Uhr ein Ödlandbrand in Dabrun, Fleischerwerder, gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen brannte eine Fläche von circa 25 Quadratmeter. Das Feuer wurde durch Kameraden der Feuerwehren Dabrun, Kamberg und Wartenburg gelöscht. Die Polizei hat ein Brandermittlungsverfahren eingeleitet.

Versuchter Diebstahl eines Anhängers
Im Tatzeitraum vom 03.08.2015 / 08.00 Uhr bis zum 12.08.2015 / 08.00 Uhr sollen unbekannte Täter versucht haben, einen Anhänger zur Aufbewahrung von Frischwasser zu entwenden. Der Hänger war auf einer Baustelle an der B 187 in Listerfehrda in Richtung Jessen abgestellt. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Dennoch entstand Sachschaden.

Aufmerksamer Zeuge verhinderte Diebstahl
Zwei Männer aus Brandenburg im Alter von 31 und 63 Jahren wurden durch einen aufmerksamen Zeugen ertappt, als sie in der Rosa-Luxemburg-Straße in Jessen mit ihrem Pkw bis unmittelbar vor die Laderampe eines Einkaufsmarktes fuhren und mehrere, für die „Jessener Tafel“ bereitgestellte, Kisten mit Obst und Gemüse in ihren Pkw luden. Der 66jährige Zeuge fuhr mit seinem Pkw so an den Pkw der beiden Herren, dass diese nicht wegfahren konnten. Anschließend informierte er die Polizei. Gegen die beiden Männer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Verkehrslage:

Von der Fahrbahn abgekommen
Der 65jährige Fahrer eines Opels befuhr am 11.08.2015 um 16.30 Uhr die Ortsverbindungsstraße von Luko in Richtung Thießen. Circa zwei Kilometer hinter Luko kam er aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und streifte einen Strommast. Dabei entstand Sachschaden. Der Fahrer blieb unverletzt.

Wildunfälle
Am 12.08.2015 befuhr ein 46jähriger Skoda-Fahrer um 02.00 Uhr die L 131 aus Richtung Selbitz in Richtung Seegrehna. In Höhe der Flieht Brücke wechselte plötzlich ein Fuchs von rechts nach links über die Fahrbahn. In weiterer Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Pkw. Der Fuchs entfernte sich anschließend vom Unfallort.

Der 63jährige Fahrer eines VWs befuhr um 05.00 Uhr die B 182 aus Richtung Rackith kommend in Richtung B 2. Circa dreihundert Meter vor der Einmündung zur B 2 wechselte plötzlich ein Reh von links nach rechts über die Fahrbahn. Mit diesem kam es in der weiteren Folge zum Zusammenstoß. Das Reh entfernte sich anschließend vom Unfallort. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Um 06.45 Uhr befuhr ein 44jähriger VW-Fahrer den landwirtschaftlichen Weg "Purziener Weg" aus Richtung Purzien kommend in Richtung Jessen. Etwa fünfhundert Meter vor dem auf diesem Weg befindlichen Bahnübergang sprang plötzlich ein Reh von links aus dem Schilf kommend auf die Fahrbahn. Das Tier wurde vom Pkw erfasset und verendete am Unfallort. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

„Spiegelklatschen“
Der 52jährige Fahrer eines VWs befuhr am 12.08.2015 um 08.16 Uhr in Wittenberg die Straße Am Alten Bahnhof aus Richtung Dobschützstraße kommend als ihm ein 61jähriger Ford-Fahrer entgegenkam. Beim aneinander Vorbeifahren kam es zu einer Berührung der jeweils linken Außenspiegel, wobei Sachschaden entstand.