Skyscraper
Auch in 2014 wieder dabeI: Hardcore-Legende Hatebreed aus den Staaten
Foto: Ronny Ballstädt
aktualisiert am 28.06.2014 um 11:17:25

Roitzschjora - Mekka der harten Musik

TaggiRoitzschjora (rb.) "With Full Force" - eines der in Deutschland bekanntesten Festivals findet dieses Jahr zum 21. Mal im sächsischen Roitzschjora statt. Wenige Wochen, nachdem in der Bitterfelder Region der "Sputnik Springbreak" die Fans der elektronischen Tanzmusik begeistern konnte, zieht es an die 30.000 Fans aus dem komplett gegenteiligem Lager nach Nordsachsen, um dort drei Tage lang Live-Musik zu genießen. Elektronisch sind hier maximal die Verstärker und Boxen, die das große Gelände des "Full Force" beschallen - der Rest ist handgemachte Musik. Metal, Hardcore und Punk, um genau zu sein.

Was im ersten Augenblick auch nicht ganz zusammenpasst, harmoniert aber schon seit 20 Jahren wunderbar. Metal-Fans in waschechter Kutte feiern zusammen mit Punks und Hardcore-Anhängern. Nicht zuletzt dadurch bedingt, dass die Veranstalter der "With Full Force Veranstaltungs GmbH" immer den optimalen Mix aus Künstlern und Bands aus jedem Sektor zusammenstellen. Iron Maiden, Rammstein, Marilyn Manson, Sick of it all, Manowar, Agnostic Front, Slipknot und Hatebreed sind nur einige der weltbekannten Künstler, die die Bühne des Festivals bereits entern durften.

Und auch 2014 dröhnen bei über 60 Auftritten die Töne aus den Boxen und lassen den Fans vor den beiden Bühnen die Bässe in der Magengrube spüren. Während auf der kleineren Bühne unter dem Zelt, der sog. "Hardbowl", der Fokus auf Hardcore, Punk und bitterbösem-okkulten Black- und Death Metal liegt, spielen auf der großen Hauptbühne die ganz großen Fische aus dem Metal-, und Hardcore-Becken.

Freitag
Der erste Festivaltag steht auf der großen Bühne im Zeichen der US-Amerikaner Hatebreed, die seit Jahren Ehrengast in Löbnitz sind. Hardcore wird hier zelebriert, wie er im Lehrbuch steht. Anschließend stehen zum Abschluss Volbeat auf der Bühne, die bereits mehrfach bei "Rock am Ring" vor bis zu 80.000 Leuten gerockt haben. Aber auch am Nachmittag und frühen Abends gibts gehörig was zu sehen: Emmure, Stick to your Guns, Blackest Dawn und The Black Dahlia Murder lassen hier die Hard-, und Metalcore-Fans den Platz vor der Bühne zum Schlachtfeld umgraben. Für die Metal-Fraktion gibts hier unter anderem die kanadischen Death Metaler Kataklysm auf die Ohren und zum sehr späten Abend auf der kleinen Bühne die traditionelle "Knüppelnacht" mit Shining, Nile, Carach Angren und anderen Bands was für das Langhaar-Lager. Ein Fest, welches erst dann endet, wenn bereits am Samstag die Sonne wieder aufgeht.

Samstag
Außerdem: Einer Portion Deutschrock durch Massendefekt und ihren Bandkollegen Rogers, daneben treten am zweiten Tag Emil Bulls, We butter the Bread with Butter und Carnifex, The Unguided, Skindred und Walls of Jericho auf. Daraufhin fährt das schwedische Death Metal-Wikinger-Schiff Amon Amarth auf die große Bühne auf und bringt hier die Haare der Fans zu Klassikern wie "Death in Fire", "Twilight of the Thundergod" und auch "War of the Gods" zum Kreisen. Rob Zombie gibt sich im Anschluss die Ehre und belegt den angemessenen Headliner-Slot am Samstagabend. Sind die letzten Töne verstummt, geht es zum "Saturday Night Fever" im Zelt richtig los: Neben Psychopunch, Eskimo Callboy und anderen Bands wird hier der letzte Festivaltag bis in die Nacht eingeläutet.

Sonntag
"We are Motörhead and we play Rock 'n Roll!" auf diesen Satz warten sicherlich die meisten Anreisenden am Sonntagabend. Die Kult-Legende Lemmy Kilmister holt seinen abgesagten Auftritt in 2013 dieses Jahr nach und wird als Headliner zum Sonntag den Massen zeigen, wie Rock 'n Roll gespielt wird. Zuvor gibts noch die polnische Death Metal-Elite Behemoth um Sänger Nergal, die in bewährter Manier die Zuschauer in den Bann ziehen wird. Ebenfalls dabei: Sepultura, Madball, Death Before Dishonor, Comback Kid, Architects und etliche mehr. In den Montag hinein beenden zum "Last Supper" noch Long Distance Calling, Twilight of the Gods, Finntroll und Moonspell das dreitätige Spektakel.


Weitere Infos zum Festival gibts hier:
http://withfullforce.de/info.php

Ticketshop:
http://shop.withfullforce.de/de/wff-2014-ticket-parkticket
 

Hatebreed (2013) Foto: Ronny Ballstädt
Broilers (2012) Foto: Ronny Ballstädt
Heaven Shall Burn (2012) Foto: Ronny Ballstädt
In Flames (2012) Foto: Ronny Ballstädt
In Flames (2012) Foto: Ronny Ballstädt
Hatebreed (2013) Foto: Ronny Ballstädt
Immortal (2012) Foto: Ronny Ballstädt
Machine Head (2012) Foto: Ronny Ballstädt
Slayer (2013) Foto: Ronny Ballstädt
Children of Bodom (2012) Foto: Ronny Ballstädt
Roitzschjora -  Mekka der harten Musik
Dokument: Der aktuellste Festival-FlyerDokument: Spielplan/Running Order
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt