Polizeireport Landkreis Wittenberg 20.2.2014
Foto: Arno Bachert, pixelio.de
aktualisiert am 20.02.2014 um 17:35:00

Polizeireport Landkreis Wittenberg 20.2.2014

Kriminalitätslage:

Diebstahl von Bekleidung
Unbekannte Täter sollen am 19.02.2014 zwischen 15.30 Uhr und 18.00 Uhr in der Wittenberger Juristenstraße aus einem Rucksack eine Hose und eine Jacke entwendet haben. Der Rucksack war im Umkleideraum einer Sporthalle abgestellt.

Sachbeschädigung an Pkw
In der Nacht zum Donnerstag sollen unbekannte Täter von zwei Reifen eines in der Wittenberger Kreuzstraße abgestellten Mazdas die Luft abgelassen und die Beifahrertür zerkratzt haben. Der entstandene Schaden wird auf etwa 250 Euro geschätzt.

Diebstahl aus Firmenhalle
Im Tatzeitraum vom 15.02.2014 / 15.00 Uhr bis zum 20.02.2014 / 09.00 Uhr sollen unbekannte Täter aus einer Firmenhalle in der Betonwerkstraße in Elster unter anderem zwei Fässer mit Kupfer- und Messingschrott, einen Elektrotorantrieb und einen Scherenhubwagen entwendet haben. Der Schaden wird auf circa 1500 Euro geschätzt.

Verkehrslage:

Wildunfall
Die 74jährige Fahrerin eines VWs befuhr am 19.02.2014 um 17.25 Uhr die Möllensdorfer Straße aus Richtung Möllensdorf kommend in Richtung Coswig. Kurz vor dem Pflegeheim wechselten plötzlich von rechts zwei Wildschweine über die Fahrbahn. Mit dem zweiten Schwein kam es in der Folge zum Zusammenstoß. Nachdem es sich überschlug, lief es anschließend zurück nach rechts in den angrenzenden Wald lief. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Wie der Polizei am 19.02.2014 um 19.00 Uhr mitgeteilt wurde, befuhr eine 41jährige Mofa-Fahrerin um 08.35 Uhr in Wittenberg die B 187 / Dessauer Straße in Richtung Coswig. In Höhe der Aral-Tankstelle stand ein LKW am rechten Fahrbahnrand, an welchem sie vorbeifuhr. Als sie etwa in Höhe des Fahrerhauses war, kam aus der Tankstellenausfahrt ein unbekannter Fahrzeugführer. Die Mofa-Fahrerin sowie der unbekannte Fahrzeugführer bremsten. Auf Grund der nassen Fahrbahn rutschte die Mofa-Fahrerin jedoch weg und stürzte. Zu einer Berührung beider Fahrzeuge kam es nicht. Die Front des unbekannten Fahrzeugs soll noch nicht vor dem LKW gewesen sein. Der Fahrzeugführer fragte, ob etwas passiert sei. In dieser Zeit räumte die Mofafahrerin ihre Sachen von der Straße. Als sie damit fertig war, waren sowohl der Pkw als auch der Lkw bereits weitergefahren. Im Laufe des Tages bekam die Mofa-Fahrerin Schmerzen im Bein, weshalb sie den Unfall schließlich noch der Polizei meldete. Diese hat ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht
Der unbekannte Fahrer eines Citroens befuhr zu unbekannter Zeit den Wirtschaftsweg von Dorna in Richtung Schnellin. In einer leichten Rechtskurve kam er nach rechts von der befestigten Fahrbahn ab, fuhr auf Grund zu hoher Geschwindigkeit über einen Entwässerungsgraben und stieß gegen einen Baum, wo er zum Stehen kam. Danach entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle und ließ das Fahrzeug am Unfallort zurück. Festgestellt wurde das Fahrzeug, ein Citroen, am 16.02.2014 um 08.50 Uhr. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich im Revierkommissariat in Gräfenhainichen unter der Telefonnummer 034953 / 400 zu melden.

Unter Alkoholeinfluss Gewalt über Fahrzeug verloren
Der 24jährige Fahrer eines Audis befuhr am 19.02.2014 um 01.40 Uhr die B 187 aus Richtung Wittenberg kommend in Richtung Jessen. Circa einhundert Meter hinter dem Ruhlsdorfer Bahnübergang verlor er auf nasser Fahrbahn nach dem Durchfahren einer Linkskurve die Gewalt über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab, stieß seitlich gegen einen Baum, überschlug sich, stieß gegen einen weiteren Baum und kam auf der angrenzenden Brachfläche auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,02 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung gegen den Jessener eingeleitet.

Sonstiges:

Fahren unter Alkoholeinfluss
Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde am 20.02.2014 um 10.20 Uhr der Fahrer eines Renaults in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Gräfenhainichen angehalten und kontrolliert. Dabei wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Daraufhin wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gegen den 54jährigen Gräfenhainichener gefertigt.