Herzgesund durch den Sommer
Ein Blick mitten ins Herz ist im modernen Herzkathederlabor im Carl-von-Basedow-Basedow-Klinikum möglich.
Foto: B. Lebek
aktualisiert am 28.08.2014 um 16:38:05

Herzgesund durch den Sommer

Merseburg (red). Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in fast allen industrialisierten Ländern die Haupttodesursache von Frauen und Männern. In Deutschland sterben jährlich etwa 215.000 Frauen und 152.000 Männer an Krankheiten des Kreislaufsystems - Schlaganfälle eingeschlossen. Etwa 35 Millionen Menschen in Deutschland haben zu hohen Blutdruck, viele von ihnen unerkannt und unbehandelt! "Durch intensive und abrupte Schwankungen der Außentemperatur während der Sommermonate kann dies zu erheblichen Herz- und Kreislaufbelastungen führen", erklärt der Kardiologe, Chefarzt Dr. med. Roland Prondzinsky vom Carl-von-Basedow-Klinikum in Merseburg.

"Insbesondere dann, wenn zur Hitze körperliche Anstrengungen sowie Flüssigkeitsmangel infolge vermehrten Schwitzens hinzukommen. Zeitdruck und längere Warteperioden in überhitzten und nur unzureichend klimatisierten Fahrzeugen bringen neben der beruflichen Tätigkeit weitere gefährdende Stressmomente ins Spiel", weiß der erfahrene Herzspezialist. Ist der Blutdruck erhöht, muss das Herz permanent mehr Arbeit leisten. Die Folge sind Herz-Kreislauferkrankungen bis hin zum Infarkt. Da viele Menschen überhaupt nicht bemerken, dass sie von Bluthochdruck betroffen sind, wird Hypertonie auch als "lautloser Killer" bezeichnet. "Nicht nur bekannte Hypertoniker sind aufgefordert, ihre Blutdruckwerte häufig kontrollieren zu lassen oder besser noch, selbst zu messen!

Durch Gewichtsabnahme, Entwöhnung vom Rauchen, regelmäßige körperliche Betätigung, durch verminderte Natriumzufuhr, aber auch durch das Erlernen von Entspannungstechniken schalten Sie die hauptsächlichen Risikofaktoren aus", empfiehlt er. Bereits wenige Änderungen im Lebensstil können positive Auswirkungen auf Herz und Blutdruck haben.