Skyscraper
aktualisiert am 25.11.2013 um 16:08:06

Baum aus Bad Düben für den Deutschen Bundestag

Bad Schmiedeberg/Bad Düben (red). In der Nähe der Friedrichshütte, einem Waldstück nahe der Landesgrenze Sachsen/Sachsen-Anhalt im Naturpark Dübener Heide, wurde der Weihnachtsbaum für den Deutschen Bundestag geschlagen und von der Timbercut Forstwirtschaft Kollautz in Söllichau für den Transport in die Landeshauptstadt Berlin vorbereitet. Dabei handelt es sich um eine etwa fünf Meter hohe Fichte, die in Mitteleuropa weit verbreitet ist. Ihre Wuchsform ist schmalkronig, sie weist dichte Nadeln auf und eignet sich deshalb besonders gut als Weihnachtsbaum. Am 25.November trat die Fichte auf einem Kleintransporter die 160 Kilometer lange Reise aus dem Naturpark Dübener Heide an den Platz der Republik 1 in Berlin an. Dort wird der Weihnachtsbaum am Westeingang des Deutschen Bundestages aufgestellt.

„Wir freuen uns, dieses Jahr den Baum für den Deutschen Bundestag bereitstellen zu dürfen“, sagt Axel Mitzka, der Vorsitzende des 360 Mitglieder zählenden Naturparkträgervereins Dübener Heide. „Damit wird die Dübener Heide ein Stück weit in das Rampenlicht im fernen Berlin gerückt. Das macht uns als Region auch ein wenig stolz, dort eine Rolle zu spielen.“

Die Fichte wurde von Dr. Michael Arndt, Präsident des Verbandes Deutscher Naturparke e.V., und Vertretern des Vereins Dübener Heide e.V., darunter Naturparkleiter Thomas Klepel, Köhlerliesel Swetlana Ebert und Mitglieder der Vereinsortsgruppe Bad Düben, an den Präsidenten des Deutschen Bundestages, Herrn Prof. Dr. Norbert Lammert (CDU), MdB, übergeben. Schüler der Evangelischen Grundschule Bad Düben reisen ebenfalls nach Berlin und werden die Übergabe des Weihnachtsbaumes mit Flöten- und Glockenspiel sowie besinnlichen Texten umrahmen. Mit dabei werden auch die Bundestagsabgeordneten Ulrich Petzold (CDU) aus dem Wahlkreis Dessau-Wittenberg und Marian Wendt (CDU) aus dem Wahlkreis Nordsachsen sein.

Seit 2002 überreicht der Verband Deutscher Naturparke dem Bundestagspräsidenten zur Weihnachtszeit einen Weihnachtsbaum aus einem Naturpark. Im Jahr 2002 hat der Naturpark Dübener Heide erstmals einen Baum nach Berlin gebracht. Im vorigen Jahr überreichten Vertreter des Naturparks Feldberger Seenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern eine vier Meter hohe Kiefer dem Bundestagspräsidenten. Mit der Aktion wollen die 104 Naturparks in Deutschland, die 27 Prozent der Fläche Deutschlands einnehmen, symbolisch auf ihre Funktion in den Bereichen nachhaltige Regionalentwicklung, Schutz und Nutzung von Natur und Landschaft im Einklang mit den Menschen aufmerksam machen.
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt