Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 11.-13.1.2014
Foto: Arno Bachert, pixelio.de
aktualisiert am 13.01.2014 um 16:54:20

Polizeireport Landkreis Wittenberg 11.-13.1.2014

Kriminalitätslage

Versuchter Einbruch in Radis:
Am 11.01.14, gegen 02:00 Uhr, wurde ein Bewohner eines Hauses in der Radiser Bahnhofstraße, durch Geräusche vor dem Haus munter und bemerkte den Schein einer Taschenlampe. Die alarmierten Beamten konnten feststellen, dass ein oder mehrere unbekannte Täter versucht haben, die Eingangstür zum Haus gewaltsam zu öffnen. Der oder die Unbekannten verließen jedoch noch vor Eintreffen der Beamten die Örtlichkeit.
Der entstandene Schaden wird auf ca. 800.- € geschätzt.

Einbruch in Coswig
In der Zeit vom 10.01.14 zum 11..01.14 verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einem Haus in der Göritzer Landstraße, indem sie ein Kellerfenster gewaltsam öffneten. Im Haus durchwühlten sie nahezu jeden Raum. Dabei wurden mehrere Schränke und Schubfächer geöffnet und deren Inhalt herausgenommen. Anschließend verließen die unbekannten Täter das Haus vermutlich wieder über das Kellerfenster.
Da die Eigentümer bei Anzeigenerstattung nicht anwesend waren, können noch keine Angaben zum Diebesgut und der Schadenshöhe gemacht werden.
Weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei wurden veranlasst.

Sachbeschädigungen an PKW in Wittenberg
Am 12.01.14, gegen 03:30 Uhr, wurde festgestellt, dass Unbekannte, bei zwei, in der Bürgermeisterstraße abgestellten PKWs, jeweils den linken Außenspiegel beschädigt haben. Bei einem dritten PKW wurde der linke Außenspiegel entwendet. Der entstandene Schaden wird auf ca. 400,- € geschätzt. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.



Brand von Müllcontainer in Wittenberg
In der Nacht zum Sonntag, dem 12.01.14, zündeten Unbekannte in der Sternstraße, ins-gesamt neun Kunststofftonnen für Restmüll bzw. Papier an. Diese befanden sich auf dem Parkplatz des Gesundheitszentrums in einem teilumfriedeten Bereich.
Durch den Brand wurden fünf der Tonnen komplett zerstört. Die anderen vier wurden durch die Hitzeeinwirkung stark beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 500,- € geschätzt.

Diebstahl von Dieselkraftstoff
Unbekannte Täter sollen auf ein umfriedetes Betriebsgelände im Gadewitzer Weg in Gräfenhainichen gelangt sein und aus dem Tank eines dort abgestellten Lkws circa einhundert Liter Dieselkraftstoff entwendet haben. Festgestellt wurde der Diebstahl am 13.01.2014 um 06.30 Uhr.

Versuchter Wohnungseinbruch
In der Zeit vom 11.01.2014 / 13.00 Uhr bis zum 13.01.2014 / 06.00 Uhr sollen unbekannte Täter versucht haben, gewaltsam in eine Wohnung in der Wittenberger Töpferstraße einzudringen. Dies gelang jedoch nicht.


Verkehrslage

Parkplatzunfall in Gräfenhainichen
Beide Unfallbeteiligte parkten am 10.01.14 ihre Fahrzeuge auf dem Parkplatz vor der Musikschule Fröhlich, in der Gartenstraße ab. Beim Ausparken stieß ein 75-jähriger Toyota-Fahrer, um 15:10 Uhr, gegen einen PKW Opel, welcher seitlich hinter seinem Fahrzeug geparkt war. Personen wurden nicht verletzt. Am PKW Opel entstand Sachschaden.

Wildunfälle
Die 57-jährige Fahrerin eines VW Golf befuhr am 10.01.2014, um 17:20 Uhr, die B 187 aus Richtung Schweinitz kommend in Richtung Holzdorf. Circa einen Kilometer vor der Ortslage Holzdorf querte plötzlich ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. 

Am 11.01.2014, um 07:45 Uhr befuhr eine 38-jährige Ford-Fahrerin die  L 113 aus Richtung Mügeln kommend in Richtung Schweinitz. Circa einen Kilometer vor Schweinitz wechselte plötzlich ein Fuchs über die Fahrbahn. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte ein Zusammenstoß mit dem Tier nicht verhindert werden. Am PKW entstand Sachschaden. Der Fuchs verendete am Unfallort.

Am 11.01.2014, um 17:00 Uhr befuhr ein 37-jähriger VW-Fahrer die B 182, von Trebitz in Richtung Merschwitz. Etwa 300 Meter vor dem Bahnübergang überquerte plötzlich eine Rotte von Wildschweinen die Fahrbahn. Mit drei Tieren kam es zum Zu-sammenstoß.
Zwei der Schweine verendeten an der Unfallstelle. Ein Tier wurde verletzt und musste durch den Jagdpächter erschossen werden.
Am PKW entstand Sachschaden. Der Fahrzeugführer kam mit dem Schrecken davon.

Außenspiegel streiften sich
Ein 53jähriger sowie ein 51jähriger Lkw-Fahrer befuhren am 13.01.2014 um 05.35 Uhr in Wittenberg aus entgegengesetzter Richtung die Dresdener Straße, als es beim aneinander Vorbeifahren zur Berührung der linken Außenspiegel beider Fahrzeuge kam. Es entstand Sachschaden von circa fünfhundert Euro. 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Ein unbekannter Fahrzeugführer soll in der Zeit vom 12.01.2014 / 18.40 Uhr bis zum 13.01.2014 / 07.50 Uhr gegen einen in der Wittenberger Falkstraße in Richtung Geschwister-Scholl-Straße am rechten Fahrbahnrand abgestellten Audi A6 gestoßen sein. Dadurch wurde dieser im Frontbereich beschädigt. Der unbekannte Fahrer entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um eines mit Anhängerkupplung handeln. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. 

Wildunfall
Eine 56jährige Toyota-Fahrerin befuhr am 14.01.2014 um 07.45 Uhr die L 126 aus Richtung Zahna kommend in Richtung Wittenberg. Circa einhundert Meter vor dem Ortsteil Labetz überquerte plötzlich von links nach rechts ein Stück Rehwild die Fahrbahn. Trotz eines sofort eingeleiteten Bremsvorganges kam es jedoch zum Zusammenstoß mit dem Tier. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Reh verendete am Unfallort.

Sonstiges:

Verdacht der Trunkenheit im Verkehr
Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierten die Beamten, am 10.01.2014, um 22:50 Uhr, in der Rothemarkstraße in Wittenberg, einen 28-jährigen Radfahrer, der auf der falschen Fahrbahnseite, ohne erforderliche Beleuchtung fuhr. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Ein vor Ort durchgeführter Atemal-koholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,97 Promille. Daraufhin wurde eine Blut-probenentnahme angeordnet und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gefertigt.

Am 11.01.2014, um 23:30 Uhr, kontrollierten die Beamten, in der Wittenberger Elbstraße, den 34-jährigen Fahrer eines PKW BMW. Auch hier nahmen sie Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,56 Promille. Daraufhin wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
Nach eigenen Angaben befuhr ein 26jähriger VW-Fahrer am 12.01.2014 um 17.15 Uhr in Oranienbaum die Schlossstraße aus Richtung Wörlitz kommend, als plötzliche eine unbekannte männliche Person einen Ziegelstein gegen das Fahrzeug warf. Der Stein soll den vorderen linken Kotflügel und die Fahrertür getroffen haben. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Der Fahrer und seine zwei Insassen blieben unverletzt. Der unbekannte Täter entfernte sich und konnte nicht festgestellt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Fahren unter Alkoholeinfluss
Im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung wurde am 13.01.2014 um 09.59 Uhr in der Berliner Chaussee in Wittenberg der Fahrer eines Kleintransporters mit einer Geschwindigkeit von 62 km/h gemessen und angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,98 Promille. Daraufhin wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gegen den 49jährigen Mann aus Sachsen gefertigt.
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt