Thorben Fiedler (17) aus Jeßnitz.
Foto: Peter Moellers
aktualisiert am 18.01.2014 um 15:54:56

Dem Modeltraum ein Stück näher

Region (sbw). Sachsen-Anhalts größter Modelwettbewerb für Schüler findet am Freitag seinen Höhepunkt. Dann entscheidet sich in der Magdeburger Johanniskirche welche Jungen und Mädchen im Sommer auf dem Schülerferienticket zu sehen sind.

Über 2.000 Bewerber gab es für die drei bis fünf Plätze. 20 Kandidaten haben die Verantwortlichen ins Finale gewählt. 18 davon wagen tatsächlich den Schritt vor das Publikum. Darunter sind auch drei Jungs aus der Region. Thorben Fiedler (17) aus Jeßnitz, Nico Jakubiak (16) aus Köthen und Hannes Kruschina (17) aus Dessau konnten sich einen Startplatz ergattern.

Bereits jetzt ist die Aufregung zu spüren. Thorben: "Unter die Top 20 zu kommen ist schon etwas besonderes. Ich hoffe, dass ich in der Nacht vorm Finale schlafen kann, aber in der Schule werde ich an dem Freitag sicher nur schwer dem Unterricht folgen können." Neben einem kurzen Interview müssen die Kandidaten sich eine Minute lang auf der Bühne präsentieren. Hier möchte Nico mit einem Zaubertrick punkten, während Thorben tanzt und Hannes sich beim Singen mit der Gitarre begleitet. "Ich spiele das Lied mehrfach täglich, schließlich muss dann alles sitzen. Ich finde es witzig, dass jeder etwas von sich zeigen muss. Ich bin zwar auch aufgeregt, gehe aber ich beruhigt in das Finale. Es war eine tolle Idee, dass die Kandidaten sich bereits im Spaßbad "Nautica" beschnuppern durften. So treffen wir am Freitag auf Bekannte und Freunde. Ohnehin stehen wir untereinander ständig über eine Facebook-Gruppe in Kontakt", verrät der Dessauer Bewerber.

Nico Jakubiak ist ebenfalls voller Vorfreude. "Das wird sicher toll. Auch wenn ich jedem dem Sieg gönne - wenn ich schon unter den besten Bewerbern bin, möchte ich jetzt natürlich auch gewinnen", sagt er. Als großen Vorteil schätzt er ein, dass er auf Fotos jünger wirkt, als er eigentlich ist. Etwas Angst hat er davor, dass die Jury einen anderen Typ sucht.

Thorben hat etwas Bammel vor dem Interview "Wenn ich aufgeregt bin, dann verhaspel ich mich schnell", verrät er. Hannes hingegen hofft, dass er auf der Bühne nicht zu schüchtern wirkt. Als kleine Berühmtheiten können sich die drei jetzt schon fühlen. Die Bewerber berichteten, dass sie bereits von Einigen angesprochen wurden, insbesondere nach den Zeitungsberichten.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass aus der Region insbesondere männliche Kandidaten eine Chance auf das Ticket haben. So waren bereits Marcus Streuber aus Zehbitz (2005), Denny Holm aus Bitterfeld (2007), Paul Prehl aus Dessau (2008) und Thomas Trettner (2012) auf dem Ferien-Fahrschein zu sehen.

Das Schülerferienticket ist eine Initiative des Landes Sachsen-Anhalt. Schüler können damit in den Sommerferien für einen Pauschalbetrag sämtliche Busse, Straßenbahnen und Nahverkehrszüge in Sachsen-Anhalt und der Region Leipzig nutzen. Organisator ist die landeseigene Nahverkehrsservice GmbH (Nasa GmbH).
Dem Modeltraum ein Stück näher
Dem Modeltraum ein Stück näher
Dem Modeltraum ein Stück näher