Skyscraper
Der Blick nach innen
Dr. Daniela Bannier, Leiterin des Ascherslebener Brustkrebszentrums.
Foto: Nicole Huhn
aktualisiert am 22.02.2014 um 16:32:51

Der Blick nach innen

Aschersleben (red).  Außerdem kann bei frühzeitiger Entdeckung kleinerer Tumoren oftmals weniger ausgedehnt operiert werden und die medikamentöse Behandlung schonender erfolgen. Zur Früherkennung von Brustkrebs können Frauen ab 30 Jahren ihre Brust einmal im Jahr von einem Arzt abtasten lassen. Darüber hinaus leitet der Frauenarzt  auch zur Selbstuntersuchung der Brust an.

"Kurse zum Erlernen der Selbstuntersuchung werden auch in unserem Brustkrebszentrum angeboten", erklärt Dr. Daniela Bannier, Leiterin des Brustkrebszentrums am AMEOS-Klinikum Aschersleben. "Jede Frau sollte ihre Brust einmal im Monat selbst abtasten", empfiehlt die Expertin. "Stellen Sie dabei Veränderungen fest, sollten Sie sich schnellstmöglich bei Ihrem Frauenarzt vorstellen." Eine weitere Vorsorgeuntersuchung ist das Mammographie-Screening. Die Krankenkassen bieten Frauen zwischen 50 und 69 Jahren eine Röntgenuntersuchung der Brust an, zu der alle zwei Jahre eingeladen wird. Bei der Untersuchung werden zwei Röntgenaufnahmen von jeder Brust durchgeführt. Bei einem unklaren Befund wird die Brust eventuell noch einmal geröntgt oder mit Ultraschall untersucht. Lässt sich der Befund nicht eindeutig klären, wird eine Gewebeprobe entnommen, eine sogenannte Biopsie.

"Bei Frauen mit einer erblichen Belastung für Brustkrebs ist über das Mammographie-Screening hinaus ein spezielles und engmaschigeres Früherkennungsprogramm sowie eine genetische Beratung sinnvoll", erklärt Dr. Daniela Bannier. Um alle Anforderungen an Diagnostik und Therapie qualitätsgerecht zu erfüllen und die ganzheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten zu gewährleisten, wurde am AMEOS Klinikum Aschersleben ein interdisziplinäres Brustzentrum nach den Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft und der Gesellschaft für Senologie gegründet. Ziel ist es, die Erkrankung der Brust in einem frühen Stadium zu erkennen sowie die Therapie ständig dem aktuellen Wissensstand anzupassen.

Durch die enge Zusammenarbeit zwischen den Frauenkliniken des AMEOS Klinikums Aschersleben und des AMEOS Klinikums Halberstadt wird den Patienten und Patientinnen ein breites Spektrum an Diagnostik-, Therapie- und Nachsorgemöglichkeiten geboten.

Weitere Informationen zum Brustkrebszentrum des AMEOS Klinikums Aschersleben gibt es im Internet unter www.ameos.eu/klinikum-aschersleben-brustkrebs.
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt