Skyscraper
 Modellflugzeuge starten durch
Die „Extra 260“ ist eine von vier Modellflugzeugen, die Jürgen Tansina für sich zusammengebaut hat. Das kleine Flugzeug, mit einer Flügelspannweite von 2,70 Meter, wird von einem Zweizylinder-Boxermotor mit etwa 12 PS angetrieben und schafft eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 130 Kilometer in der Stunde.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 22.03.2014 um 12:07:02

Modellflugzeuge starten durch

Roitzschjora (stj). Am 23. März veranstaltet der Modellflugverein Roitzschjora e.V. seine Modellflugzeuge zum traditionellen Anfliegen ab 13 Uhr auf dem Flugplatz in Roitzschjora. Seit Oktober hatte der Verein seine Winterpause und am Sonntag wollen die Vereinsmitglieder gleichzeitig ihre neu gebauten Modellflugzeuge vor Zuschauern präsentieren. Für das Anfliegen muss an diesem Tag aber auch das Wetter mitspielen, denn bei zu starkem Wind wäre es zu gefährlich für die Flugzeuge.

Einer von den Modellfliegern ist Jürgen Tansina (47) aus Holzweißig. Er ist stellvertretender Vereinsvorsitzender und seit seinem zehnten Lebensjahr begeisterter Modellflugzeugbauer. „An meiner Leidenschaft für mein Hobby ist eigentlich mein Opa schuld. Er kaufte mir damals die ersten Holzbaukästen, mit denen ich dann meine ersten Modelle baute“, erinnert sich Jürgen Tansina.
 
„Nachdem ich dann meine ersten „Gehversuche“ im Modellbau machte, fand ich immer mehr Begeisterung daran. Zu DDR-Zeiten war das Ganze auch noch viel schwieriger, wie heutzutage. Denn es war meist sehr schwierig gewesen, die nötigen Teile für die Modelle zu bekommen. Seit der Wende dann wurde alles viel einfacher. Es gab all die Technik die benötigt wurde zu kaufen und die Modelle waren viel einfacher zu bauen“, erzählt der Modellbauer, der gelernter Maschinen- und Anlagenmonteur ist und zur Zeit als Tischler arbeitet.  Aktuell besitzt er vier flugfertige Flugzeuge, wovon eins sogar mit einer Turbine betrieben wird.

„Dieses würd laut technischen Voraussetzungen sogar eine Höchstgeschwindigkeit von bis 300 Kilometer in der Stunde schaffen, was aber von der Bedienung her nicht möglich ist, da sich Modellflugzeuge in der Luft immer in Sichtweite befinden müssen, sonst würden sie irgendwann abstürzen“, erklärt der Modellflieger.
 
„Das Hobby ist auch nicht unbedingt billig“, grinst Jürgen Tansina. „Ein Modellflugzeug kann vom Kostenumfang zwischen 100 bis 2.000 Euro liegen. Außerdem benötigt diese Leidenschaft die nötige Freizeit. Ich beschäftige mich mit meinen Flugzeugen täglich mindestens ein bis zwei Stunden oder mehr. Bei diesem Hobby wird auch die nötige Unterstützung von der Familie benötigt“, erzählt der Hobbybastler weiter. Daran mangelt es aber bei Jürgen Tansina auf keinen Fall, denn mit seiner Leidenschaft hat er seine ganze Familie mit angesteckt.
 
Seit 1998 ist er außerdem Mitglied im Modellflugverein Roitzschjora e.V. und seit dem Jahre 2008 stellvertretender Vereinsvorsitzender. Den Verein, mit seinen 25 Mitgliedern zwischen 10 bis 72 Jahren, gab es sogar schon zu DDR-Zeiten bis 1998 als Interessengruppen. Dort hat Jürgen Tansina Gleichgesinnte gefunden, die sich bei täglichen Treffen, ihre Erfahrungen über ihr Hobby austauschen und sich gegenseitig auch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Interessenten sind im Verein auch sehr willkommen. Diese würden von den Mitgliedern die nötige Unterstützung für die ersten Gehversuche im Modellfliegen bekommen.

Weiter Informationen zum Verein gibt es vom Vereinsvorsitzenden Axel Goermann telefonisch unter 03493 26306 oder per E-Mail an juergen-tansina@t-online.de.
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt