Skyscraper
Die Jugend macht Zukunft
Foto: Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.
aktualisiert am 25.04.2014 um 10:45:36

Die Jugend macht Zukunft

Magdeburg (red). Am Freitag und Samstag, 25. und 26. April, diskutieren über vierzig junge Menschen aus ganz Sachsen-Anhalt in Magdeburg über ihre Gegenwart und Zukunft in Sachsen-Anhalt. Im Rahmen der Open Space Konferenz „Jugend Macht Zukunft!“ werden die zwischen 8- und 26-Jährigen sich dazu verständigen, was aus ihrer Sicht jugendpolitisch für das Land wichtig ist. Alle Teilnehmenden der Konferenz folgen damit einer gemeinsamen Einladung des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt und dem Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes.
 
Die Open Space Konferenz „Jugend Macht Zukunft“ ist der große Auftakt für die „Erarbeitung des Jugendpolitischen Programms für das Land Sachsen-Anhalt“. Am Ende der zweitägigen Konferenz stehen Forderungen der jungen Menschen, die sie für wichtig und richtig halten. 
 
Mit der Begrüßung durch den Minister für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt Norbert Bischoff und die Geschäftsführerin des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt Nicole Stelzer startet die Open Space Konferenz in der Jugendherberge Magdeburg. Im Mittelpunkt stehen allein die Themen der jungen Menschen. Es gibt keine Vorgaben, keine Einengungen, kein „Das geht nicht!“. In den verschiedenen Open Space Runden entscheiden ausschließlich die jugendlichen Teilnehmenden gemeinsam und selbstbestimmt, welche Themen sie für eine eigenständige Jugendpolitik des Landes als bedeutend erachten und welche Erwartungen, Lösungen und Zukunftsaussichten sie damit verbinden.

Diese Themen bilden dann die Grundlage für die weitere Entwicklung der wesentlichen Bausteine des Jugendpolitischen Programms. Unter anderem können die entstandenen Themen nach der

Open Space Konferenz von jungen Menschen, Jugendinitiativen, Jugendgruppen, Jugendclubs, Schulklassen wie auch Jugendverbänden in Mikroprojekten zu „Jugend Macht Impulse“ umgesetzt werden. Damit werden Themenbereiche durch die Gruppen regional weiter bearbeitet und diese explizit für einzelne Regionen stärker untersetzt.  
 
Neben den jugendpolitischen Diskussionen stehen auch gruppendynamische Punkte auf der Tagesordnung. So klingt der Freitag mit einer interaktiven Nachtwanderung in der Innenstadt Magdeburgs aus. Der Samstagnachmittag steht unter dem Motto „Jugend Macht Spots“. Die Teilnehmenden beenden ihre zweitägige Konferenz mit kurzen Interviews und Statements, die als Video produziert werden. 
 
Die Erarbeitung des Jugendpolitischen Programms für Sachsen-Anhalt ist ein Projekt des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. in Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.
 
Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. ist der Zusammenschluss von 23 landesweit tätigen Jugendverbänden, 3 Dachverbänden sowie der Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendringe der kreisfreien Städte und Landkreise. Er vertritt die Interessen der Kinder und Jugendlichen sowie seiner Mitglieder gegenüber dem Land Sachsen-Anhalt und der Öffentlichkeit. Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. ist Träger der Landeszentralstelle juleica.
 
Für Nachfragen steht der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. gern zur Verfügung.
 
Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.
Schleinufer 14, 39104 Magdeburg
Fon: 0391.535 394 80 Fax: 0391.597 95 38
E-Mail: info@kjr-lsa.de Internet: www.kjr-lsa.de
 
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt