Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 13.5.2014
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 13.05.2014 um 15:02:43

Polizeireport Landkreis Wittenberg 13.5.2014

Kriminalitätslage:

Diebstahl von Kennzeichentafel
Unbekannte Täter sollen am 12.05.2014 zwischen 05.10 Uhr und 17.30 Uhr die hintere Kennzeichentafel eines Mazdas entwendet haben. Das Fahrzeug war auf dem Parkplatz am Wittenberger Hauptbahnhof unter der Brücke abgestellt.

Brand des Inhalts einer Mülltonne
Unbekannte Täter sollen in den frühen Morgenstunden des 13.05.2014 in der Berliner Straße in Wittenberg den Inhalt eines gelben Rollcontainers, welcher sich auf dem Gehweg befand, angebrannt haben. Dadurch verbrannten Teile des Plastikmülls. Der Container wurde geringfügig beschädigt. Kameraden der Wachbereitschaft Wittenberg löschten das Feuer. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Brand.  

Diebstahl von Bleikupferkabel
Im Tatzeitraum vom 12.05.2014 / 16.30 Uhr bis zum 13.05.2014 / 09.30 Uhr sollen unbekannte Täter in der Karl-Liebknecht-Straße in Gräfenhainichen circa dreihundert Meter Bleikupferkabel entwendet haben. Dieses sei im Zuge von Baumaßnahmen ausgebaut und dort abgelegt worden. Der Schaden wird im unteren vierstelligen Bereich geschätzt.

Sachbeschädigung durch Graffiti
Am 13.05.2014 wurde um 07.30 Uhr festgestellt, dass unbekannte Täter eine Sporthalle in der Mescheider Straße in Gräfenhainichen mit Graffiti beschmiert haben. Auch in der Pfortenstraße sei in der Nacht zum Dienstag ein Gebäudekomplex mit Graffiti beschmiert worden. Die Schadenshöhe wurde noch nicht beziffert. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.


Polizei warnt vor Betrüger
Viel zu spät bemerkte ein 76jähriger Wittenberger, dass er Opfer eines gemeinen Betrügers geworden ist. Seinen Angaben zufolge wurde er am 12.05.2014 zwischen 15.00 Uhr und 15.30 Uhr in der Wittenberger Wichernstraße durch eine unbekannte männliche Person aus einem Pkw heraus angesprochen. Die Person gab sich dabei als ehemaliger Arbeitskollege aus. Durch eine geschickte Gesprächsführung erlangte er das Vertrauen des älteren Herrn und es gelang ihm, dass dieser mit ihm nach Hause fuhr. Dort täuschte er einen Unglücksfall (ähnlich dem Enkeltrick) vor und dass er dringend nach Amerika müsse. Um angebliche Zollzahlungen für Jacken und Mäntel zu vermeiden, bot er dem Geschädigten diese Bekleidungsstücke für eine Summe im unteren vierstelligen Bereich an. Nach Angaben des unbekannten Täters sollen diese einen angeblich weitaus höheren Geldwert haben. Der Geschädigte ließ sich darauf ein, nahm die Bekleidungstücke und übergab das Bargeld. Anschließend verließ der Unbekannte die Wohnung. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:
-    Alter circa Anfang 40,
-    circa 160 cm groß,
-    von schlanker Gestalt,
-    südländischer Typ,
-    sprach gut Deutsch mit Akzent,
-    gut gekleidet.  
Die Polizei warnt davor, fremde Menschen mit in die Wohnung zu nehmen – auch wenn diese angibt, Sie zu kennen. Außerdem sollten Sie nicht gutgläubig für angeblich wertvolle oder teure Gegenstände Geld bezahlen.

Verkehrslage:

Straßenlaterne beim Abbiegen gestreift
Nach eigenen Angaben befuhr der 61jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine mit Auflieger am 12.05.2014 um 18.20 Uhr in Reinsdorf die Straße An der Hohen Mühle aus Richtung Rote Landstraße in Richtung Reinsdorfer Weg mit der Absicht, nach rechts auf den Reinsdorfer Weg abzubiegen. Beim Abbiegevorgang streifte er die dort stehende Straßenlaterne. Am Sattelauflieger und an der Straßenlaterne entstand Sachschaden.

Aufgefahren
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr ein 61jähriger Opel-Fahrer am 12.05.2014 um 18.55 Uhr die B 2 von Wittenberg in Richtung Leipzig. Am Abzweig Brückenkopf fuhr er trotz noch eingeleiteter Gefahrenbremsung auf den vor ihm verkehrsbedingt bei „Rot“ haltenden Mercedes-Benz auf. Der Fahrer gab an, durch ein Geschwindigkeitsmessgerät am Fahrbahnrand abgelenkt gewesen zu sein und das haltende Fahrzeug dadurch zu spät bemerkt zu haben. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Gegen Baum gestoßen
Die 30jährige Fahrerin eines Fords beachtete am 12.05.2014 um 20.00 Uhr beim Starten des Fahrzeuges nicht, dass noch der erste Gang eingelegt war und stieß dadurch gegen den vor ihr stehenden Baum. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Am Baum entstand kein sichtbarer Schaden.

Wildunfälle
Am 12.05.2014 befuhr eine 29jährige VW-Fahrerin um 21.15 Uhr die L 129 aus Richtung Bad Schmiedeberg kommend in Richtung Laußiger Teiche, als plötzlich ein Reh über die Fahrbahn wechselte. Trotz eingeleiteter Bremsung konnte ein Zusammenstoß mit dem Tier nicht verhindert werden. Das Reh verendete am Unfallort. Am PKW entstand Sachschaden.

Der 24jährige Fahrer eines VWs befuhr um 22.05 Uhr die K 2231 von Schöneicho in Richtung Gerbisbach, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn betrat. Mit diesem kam es in der weiteren Folge zum Zusammenstoß. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden.

Rückwärts aufgefahren
Nach Angaben der Unfallbeteiligten  fuhr ein 22jähriger Opel-Fahrer am 13.05.2014 um 07.05 Uhr in Wittenberg von der Berliner Straße nach rechts auf die Puschkinstraße. Dort stauten sich mehrere Fahrzeuge, da sich ein Rettungswagen mit Sondersignal aus Richtung Hans-Lufft-Straße näherte. Daraufhin fuhr er rückwärts, da dies die einzige Möglichkeit war, um dem Rettungswagen Platz zu machen. Dabei fuhr er auf den hinter ihm befindlichen Mazda auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.  

 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt