Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 16.5.2014
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 16.05.2014 um 14:37:47

Polizeireport Landkreis Wittenberg 16.5.2014

Kriminalitätslage:

Brand in Müllcontainer
Unbekannte Täter sollen am 15.05.2014 gegen 22.25 Uhr auf einem Schulgelände in der Wittenberger Schillerstraße den Inhalt eines Metallcontainers für Restmüll angezündet haben. Dadurch brannte eine geringe Menge Müll. Das Feuer wurde durch Kameraden der Feuerwehr gelöscht. Der Container wurde leicht beschädigt.

Unbekannte drangen in Schule ein
Am 15.05.2014 sollen unbekannte Täter zwischen 19.00 Uhr und 20.00 Uhr gewaltsam in die Räumlichkeiten einer Schule in der Wittenberger Sandstraße eingedrungen sein. Nach ersten Erkenntnissen sei jedoch nichts entwendet worden. Dennoch entstand Sachschaden, welcher noch nicht beziffert wurde.

Diebstahl von Dieselkraftstoff
Im Tatzeitraum vom 15.05.2014 / 17.00 Uhr bis zum 16.05.2014 / 06.30 Uhr sollen unbekannte Täter in der Walderseestraße in Vockerode aus einer Siebmaschine circa sechzig Liter Dieselkraftstoff entwendet haben. Die Maschine war auf einem umfriedeten Betriebsgelände abgestellt. Der Schaden wird auf circa einhundert Euro geschätzt.

Verkehrslage:

Polizei sucht Zeugen sowie den Fahrer eines roten VW Polo
Am 09.05.2014 ereignete sich um 14.35 Uhr im Kreisel Dresdener Straße in Wittenberg ein Verkehrsunfall zwischen drei beteiligten Fahrzeugen. Nach Angaben eines 44jährigen VW Golf-Fahrers und eines 52jährigen Lkw-Fahrers (Daimlerchrysler) befuhren sie die Dresdener Straße in Richtung Dresdener Ring in dieser Reihenfolge. Vor ihnen fuhr ein roter VW Polo. Als der Fahrer des Polos in den Kreisel Triftstraße einfuhr, kam er aus ungeklärten Gründen zum Stehen. Der dahinter fahrende Golf-Fahrer konnte rechtzeitig hinter dem Polo halten. Der Lkw-Fahrer fuhr trotz Einleitung einer Gefahrenbremsung auf den vor ihm fahrenden Golf auf, welcher in der weiteren Folge auf den Polo geschoben wurde. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden. verletzt wurde niemand. Der unbekannte Polo-Fahrer – ein älterer Herr – soll nach dem Unfall ausgestiegen sein und vermutlich nach dem Schaden gesehen haben. Anschließend sei er weiter gefahren. An dem roten Polo soll sich ein Wittenberger Kennzeichen befunden haben. Im Fahrzeug soll hinten eine ältere Frau gesessen haben. Die Polizei bittet den Fahrer des VW Polo sowie Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen, insbesondere zum VW Polo und dessen Fahrer machen können, sich bei der Polizei in Wittenberg unter der Rufnummer 03491 / 4690 zu melden.  

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Nach eigenen Angaben befuhr ein 57jähriger Ford-Fahrer am 15.05.2014 um 17.45 Uhr die B 100 aus Richtung Eutzsch kommend in Richtung Bergwitz. Hinter der Ortslage Pannigkau überholte im Gegenverkehr eine unbekannte Audi-Fahrerin ein anderes Fahrzeug. Dabei konnte sie nicht rechtzeitig wieder einscheren, wodurch es zur Kollision der jeweiligen Außenspiegel kam. Die Audi-Fahrerin entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort in Richtung Wittenberg, konnte jedoch wenig später ermittelt werden. Die 72jährige Frau gab zu, den Unfall gehabt zu haben. Gegen sie läuft nun ein Ermittlungsverfahren.

Wildunfälle
Der 62jährige Fahrer eines VWs befuhr am 16.05.2014 um 06.04 Uhr die B 107 von Dessau in Richtung Oranienbaum. Zwischen der Einfahrt zum Biosphärenreservat und dem Abzweig zum Industriegebiet Kapen kam es plötzlich zum Zusammenstoß mit einem Stück Rehwild. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Um 11.10 Uhr befuhr eine 19jährige Audi-Fahrerin die B 107 aus Richtung Coswig kommend in Richtung Wiesenburg, als plötzlich von rechts ein Reh über die Fahrbahn wechselte. Nachfolgend kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier, welches am Unfallort verendete. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Sonstiges:

Geschwindigkeitskontrolle
Am 15.05.2014 wurde in der Zeit von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr auf der L 129 in Richtung Meuro und Kemberg eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Die an dieser Stelle erlaubten 70 km/h überschritten insgesamt 90 Kraftfahrzeugführer. Von diesen müssen 73 mit einem Verwarngeld und 17 mit einem Bußgeld rechnen, einer sogar zusätzlich mit einem Fahrverbot. Der Schnellste wurde mit 119 km/h gemessen.

Fahren unter Drogeneinfluss
Am 16.05.2014 fiel den Beamten auf der B 2 aus Wittenberg kommend in Richtung Pratau um 01.55 Uhr ein BMW mit roten Kennzeichen auf, welcher mit einer unangepassten Geschwindigkeit fuhr. Der Fahrer wurde angehalten und kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass er unter Drogeneinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Test reagierte positiv auf Amphetamine. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt.

 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt