Skyscraper
Sylke Pannwitz von der Küchenland C&B GmbH in Bitterfeld empfiehlt Kücheneinbaugeräte, wie zum Beispiel Geschirrspüler, sollten auf ergonomische Arbeitshöhen gebracht werden. Diese erleichtern die Arbeit und lassen sich besser bedienen.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 17.05.2014 um 13:53:57

Gute Planung ist das A und O

Bitterfeld (stj). Ob Umzug in eine neue Wohnung oder in ein neues Haus, viele stehen dann vor der Problematik: Wie richte ich meine Küche ein?

Der Bitterfelder Spatz sprach mit Küchenspezialistin Sylke Pannwitz von der Küchenland C&B GmbH in Bitterfeld. Sie plant und realisiert seit über 20 Jahren mit allem was zur Einrichtung einer Küche gehört von A bis Z. Die Fachfrau gibt einige Tipps und Hinweise für die Einrichtung einer Küche:

Tipps zur Einrichtung

Als erstes sollte sich jeder vor dem Beratungsgespräch beim Fachmann klar sein, dass Qualität seinen Preis hat,  jedoch  eine Budgetobergrenze festgelegen.

Dazu empfehle ich vor allem bei der farblichen Auswahl langfristig zu denken. Für die Fronten sollten keine grellen Modefarben gewählt werden, da diese dem Trend unterliegen und schon nach Kurzem nicht mehr Zeitgemäß sind.

Wände des Raumes oder Nischenrückwände können heute individuell gestaltet werden -  Tapeten, Fliesen, Glasrückwänden mit Motiven jedweder Art oder Holzdekore sind trendig, auswechsel- und veränderbar mit wenig Aufwand und geringen Kosten.
Türen die sich nicht entfernen oder umhängen lassen sollte bei der Hochschrankplanung bedacht werden.

Oft stehen Kühlschränke im Eingangsbereich und damit hinter oder unmittelbar neben einer Tür - hier ist  planungstechnisches Geschick von Nöten. Die Optik spielt neben einer klugen Planung die größte Rolle.

Wenn es der Raum hergibt sollte ein Essplatz integriert werden.  Sehr beliebt sind seit Jahren  angesetzte Tresentische oder aufgesetzte  Barplatten an denen gemütlich gesessen oder gearbeitet werden kann. Kücheneinbaugeräte sollten außerdem auf ergonomische Arbeitshöhen gebracht werden, wie  Geschirrspüler, Backöfen, Kühlschränke, Mikrowellen, Dampfgarer oder Einbaukaffeeautomaten. Diese erleichtern die Arbeit und lassen sich besser bedienen. Außerdem sollte bei der Anschaffung von Geräten die Amortisation im Vordergrund stehen.
Mit der Kennung AAA liegt der Preis oft hoch und steht in keinem Verhältnis zur Stromersparnis. ( Beispiel: Kühlkombination- Energieeffizienzklasse A+++ = 1.979.-Euro,   Stromverbrauch  im Jahr = 153 kWh, gleiche Kühlkombination – Energieeffizienzklasse A+ = 1.169,00Euro, Stromverbrauch im Jahr= 257kWh, Differenz beträgt 104 kWh im Jahr x 30Cent = 31,20Euro. Bei einer Lebenszeit von durchschnittlich 12Jahren entspricht der Differenzwert 374,40Euro und somit einer Ersparnis von 435,60Euro.) Wer sein „grünes Gewissen“ beruhigen möchte, sollte unbedingt niedrige Effizienzklassen wählen. Hier entscheidet jeder Kunde nach seinem Budget.

Bei sehr kleinen Küchen sind Stauräume sehr wichtig. Es sollten lieber Schränke mit Frontauszügen statt Türen gewählt werden, da diese doppelt so viel Platz schaffen. Bei großen Küchenräumen können Gestaltungselemente, wie Regale oder Wohnraumelemente eingeplant werden.   Bei einer 3D Darstellung wird jedem Kunden seine individuelle Küche gezeigt, hier kann er selbst die Funktionalität bestimmen und unsere Tipps und Hinweise übernehmen.

Das A und O in der Kücheneinrichtung ist eine gute und ehrliche Beratung, um sehr lange Freude an dieser Anschaffung zu haben.


 
Gute Planung  ist das A und O
Sehr beliebt sind seit Jahren  angesetzte Tresentische oder aufgesetzte  Barplatten an denen gemütlich gesessen oder gearbeitet werden kann.
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt