Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 30.5.-2.6.2014
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 02.06.2014 um 17:29:52

Polizeireport Landkreis Wittenberg 30.5.-2.6.2014

Kriminalitätslage:
 
Polizei sucht Zeugen zu einem Brandereignis
Am 30.05.2014, um 01:55 Uhr ging bei der Polizei die Meldung zu einem brennenden PKW in der Wittenberger Ernst-Kamieth-Straße ein. In einer  Parkbucht brannte ein Ford Fokus. Durch die Hitzeeinwirkung wurden weiterhin die Umfriedung des Mülltonnenplatzes sowie zwei Mülltonnen beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf circa 9.500 € geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Wer hat Beobachtungen, die im Zusammenhang mit diesem Brandereignis stehen könnten, gemacht? Zeugen melden sich bitte im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer  03491 / 4690 oder per E-Mail: prev-wittenberg@polizei.sachsen-anhalt.de.
 
Moped gestohlen
Am 30.05.2014, zwischen 03:00 Uhr und 05:10 Uhr sollen unbekannte Täter vom Bahngelände in Jessen ein Moped S 51 entwendet haben.
 
Tasche aus PKW gestohlen
Am 30.05.2014, zwischen 06:30 Uhr und 07:45 Uhr sollen unbekannte Täter eine Scheibe eines parkenden Opels in der Jessener Mühlberger Straße eingeschlagen und eine Tasche entwendet haben. Der Gesamtschaden wird auf circa 550 € geschätzt.
 
Einbruch in Fabrikationshalle
In der Zeit vom 29.05.2014, 12:30 Uhr bis 30.05.2014, 05:30 Uhr sollen sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zur Fabrikationshalle einer Firma in Pretzsch verschafft haben. Aus der Halle seien mehrere Arbeitsgeräte wie Winkelschleifer, Druckluftschleifer und Druckluftfräser entwendet worden. Die genaue Schadenshöhe konnte noch nicht benannt werden.
 
Zeugen zum Handtaschendiebstahl in Wittenberg gesucht
Am 30.05.2014, um 10:00 Uhr sollen zwei unbekannte männliche Täter in Wittenberg, Dobschützstraße, eine Handtasche entwendet haben. Die Handtasche habe sich in einem Fahrradkorb befunden. Die zwei Täter sollen beide mit schwarzer Oberbekleidung und schwarzen Hosen bekleidet gewesen sein. Ein Täter habe ein Basecap und dunkle Turnschuhe mit weißen Streifen getragen, der zweite Täter habe schwarze kurze Haare. Anschließend hätten sich beide Täter mit  Fahrrädern, vermutlich Mountainbikes, eines silberfarben, in Richtung Amtsgericht  entfernt.
Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 oder per E-Mail: prev-wittenberg@polizei.sachsen-anhalt.de  zu melden.

Sachbeschädigung an PKW:
UT sollen in der Zeit vom 28.05.2014, 18:00 Uhr bis 30.05.2014, 14:00 Uhr einen abgestellten PKW VW beschädigt wurde. Der PKW war in Gräfenhainichen, auf dem Parkplatz in der Johann-Gottfried-Galle-Straße abgestellt. Hier bemerkte die Anzeigenerstatterin, al sie ihren PKW wieder nutzen wollte, eine runde Lackbeschädigung/Lackabplatzung.
Zur Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Ein weiterer PKW wurde durch unbekannte Täter in Klieken, Bahnhofstraße, beschädigt. Hier bemerkte der Fahrzeughalter am 30.05.2014, gegen 17:30 Uhr, das eine Seitenscheibe der hinteren Tür seines PKW Seat eingeschlagen wurde. Die Tat soll sich vom 29.05.2014, gegen 21:30 Uhr bis zum o.a. Feststellzeitpunkt ereignet haben.


Einbruch in Gartenlaube:
In der Zeit vom 30.05.2014, 15:00 Uhr bis 31.05.2014, 20:00 Uhr sollen unbekannte Täter in Wittenberg, Große Bruchstraße, in eine Gartenlaube eingedrungen sein. Sie sollen die Eingangstür gewaltsam geöffnet und dabei beschädigt haben. Aus der Gartenlaube sollen sie mehrere Flaschen Mineralwasser entwendet haben.

Einbruch
Unbekannte Täter sollen in der Zeit vom 01.06.2014, 21.30 Uhr bis 02.06.2014, 05.00 Uhr in ein Haus in der Bad Schmiedeberger Dommitzscher Straße gewaltsam eingedrungen sein und aus Büroräumen Bargeld entwendet haben.

Baufahrzeug beschädigt
In der Zeit vom 28.05.2014, 17.00 Uhr bis 02.06.2014, 06.30 Uhr sollen unbekannte Täter in Jessen, Geschwister-Scholl-Straße die Frontscheibe eines Baggers eingeworfen haben.

Kennzeichen weg
Unbekannte Täter sollen in der Zeit vom 31.05.2014, 15.00 Uhr bis 02.06.2014, 07.00 Uhr das hintere amtliche Kennzeichen eines PKW VW vom Gelände in der Jessener Arnsdorfer Reihe entwendet haben.

Sachbeschädigung im Freibad
In der Zeit vom 29.05.2014, 19:00 Uhr bis 02.06.2014, 11:00 Uhr sollen unbekannte Täter die äußeren Wände der Umkleidekabinen sowie einer Garage eines Freibades im Wittenberger Ortsteil Reinsdorf mit Exkrementen beschmiert haben.


Verkehrslage:
 
Von Fahrbahn abgekommen
Am 29.05.2014, gegen 20:30 Uhr befuhr ein 19-jähriger BMW-Fahrer die Wittenberger Dobschützstraße aus Richtung Rothemarkstraße in Richtung Einmündung Hans-Lufft-Straße. Nach dem Durchfahren einer leichten Linkskurve kam er auf Höhe der Einmündung Gottlieb-Daimler-Straße nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen die linke Bordsteinkante, lenkte gegen und fuhr über die rechte Bordsteinkante, Radweg und Rasenfläche. Er drehte sich und stieß seitlich gegen einen Zaun. Beim Fahrer wurde eine Atemalkoholkontrolle durchgeführt, die einen vorläufigen Wert von 1,93 Promille ergab. Eine Blutprobenentnahme wurde durch einen Arzt im Polizeirevier Wittenberg durchgeführt. Ebenso wurde der Führerschein des 19-Jährigen sichergestellt.  
 
Wildunfall
Am 29.05.2014, gegen 20:30 Uhr befuhr ein 33-jähriger VW-Fahrer die K 2232 aus Richtung Schützberg in Richtung Klöden. Etwa 200 m hinter dem Ortsteil Schützberg/Kitz lief ein Reh auf die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Tier und Fahrzeug. Das Reh lief weiter. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.
 
Unfall mit Sachschaden in Coswig
Am 30.05.2014, gegen 08:35 Uhr befuhr ein 21-jähriger Alfa Romeo-Fahrer die Eisenbahnstraße in Coswig und bog nach links in die Geschwister-Scholl-Straße ab. Dabei übersah er einen PKW Chevrolet auf der bevorrechtigten Straße. Es kam zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Auffahrunfall in Wittenberg:
Ein 55-jähriger Fahrer eines PKW BMW, ein 53-jähriger Fahrer eines PKW Renault Clio und eine 61-jährige Fahrerin eines PKW Renault 19 befuhren am 30.05.2014, 16:40 Uhr, in der genannten Reihenfolge, in Wittenberg, die Dessauer Straße in Richtung Dessauer Ring.
Auf Höhe Autohaus Geisel beabsichtigte ein PKW auf das Grundstück des Autohauses zu fahren.
Aus diesem Grund musste der Fahrer des BMW und der Fahrer des Renault Clio anhalten. Die Fahrerin des Renault 19 erkannte die beiden stehenden Fahrzeuge zu spät. Trotz Gefahrenbremsung fuhr sie auf den anderen Renault auf und schob diesen auf den BMW.
Der Fahrer des Clio wurde dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Auffahrunfall in Kemberg:
Am 30.05.2014, 17:45 Uhr, befuhr ein 79-jähriger Fahrer eines PKW VW, hinter einer 48-jährigen Fahrerin eines PKW Ford, in Kemberg, die Leipziger Straße aus Richtung Schmiedeberger Straße stadteinwärts. Die Fahrerin des PKW Ford hatte die Absicht, nach links zum Parkplatz EDEKA abzubiegen und hielt wegen Gegenverkehr verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer des PKW VW  beachtete dieses ungenügend, bremste zwar noch ab, konnte jedoch ein Auffahren auf den Ford nicht mehr verhindern. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt.

Wildunfälle:
Am 31.05.2014, 15:10 Uhr befuhr ein 30-jähriger Opel-Fahrer die B 187 aus Richtung Holzdorf kommend in Richtung Schweinitz. Ca. 250 m hinter der Ortslage Holzdorf kam ein Reh von rechts aus dem Wald und überquerte die Fahrbahn. In der Folge kam es zum Zusammenstoß. Am PKW entstand Sachschaden. Das Reh verschwand über ein angrenzendes Feld.

Am 31.05.2014, 22:20 Uhr befuhr ein 71-Jähriger mit seinem PKW Citroen die B 182 aus Richtung Trebitz kommend in Richtung B2. Auf Höhe des Rackither Bahnhof wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Trotz Bremsung konnte 01 ein Zusammenstoß mit dem Reh nicht verhindern. Am PKW entstand Sachschaden. Das Reh wurde verletzt und musste durch zwei Schüsse aus der Dienstwaffe eines Beamten von seinen Qualen erlöst werden.

Am 31.05.2014, 23:00 Uhr, befuhr eine 33-Jährige mit ihrem PKW Ford, die L 37 von Gentha in Richtung Lüttchenseyda, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Mit diesem kam es dann zum Zusammenstoß. Das Reh verschwand im angrenzenden Wald. Am PKW entstand Sachschaden.

Am 31.05.2014, 22:25 Uhr befuhr eine 49-jährige Seat-Fahrerin, die B 187 aus Richtung Griebo kommend in Richtung Apollensdorf. Cirka 300m vor dem Abzweig Roßlauer Straße, lief plötzlich ein Reh von links kommend auf die Fahrbahn. 01 konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Es entstand Sachschaden am PKW. Das Reh wurde verletzt und durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines Beamten von seinen Qualen erlöst.

Parkplatzunfall
Am 01.06.2014, gegen 16:15 Uhr fuhr ein 51-jähriger Fordfahrer auf einem Parkplatz in Wittenberg am Volkspark rückwärts aus einer Parklücke. Dabei stieß er gegen einen parkenden VW. Am VW entstand Sachschaden.

Radfahrer unter Alkoholeinfluss
Am 01.06.2014 gegen 23.25 Uhr wurde in der Wittenberger Straße ein Radfahrer kontrolliert. Bei der Verkehrskontrolle wurde Atemalkoholgeruch bei dem Radfahrer festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,24 Promille. Gegen den Radfahrer wird nun wegen Fahrens unter Alkohol ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Auffahrunfall
Am 02.06.2014, gegen 09:05 Uhr befuhr eine 47-jährige VW-Fahrerin die Dessauer Straße in Wittenberg und wollte in die Straße Neun Linden abbiegen. Aus diesem Grund musste sie verkehrsbedingt halten. Ein 52-jähriger VW-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.


Sonstiges

Fahren unter Alkoholeinwirkung:
Am 31.05.2014, 22:50 Uhr wurde durch Polizeibeamte, in Wittenberg, Dobschützstraße, Höhe Autohaus Moll, ein 25-jähriger Fahrradfahrer festgestellt, welcher in Schlangenlinien fuhr. Dieser wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen, bei der Atemalkoholgeruch wahrnehmbar war. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,52 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und durchgeführt. Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Hilfe für 9-köpfige Entenfamilie:
Am 31.05.2014, gegen 12:45 Uhr, wurde mitgeteilt, dass sich in Wittenberg, eine Entenfamilie auf der Fahrbahn, Dessauer Straße, Höhe Autohaus BMW befindet. Vor Ort konnten die Beamten acht Küken mit ihrer Entenmutter feststellen. Diese befanden sich neben der Fahrbahn der Dessauer Straße und wollten diese offensichtlich überqueren. Die Beamten fingen die Küken ein und setzten sie an der Elbe wieder aus, wo die Mutter schon auf ihre Kleinen wartete.


 
 

 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt