Sicher in  den Auslandsurlaub
Bei Auslandsreisen mit dem Auto empfiehlt sich ein Blick darauf, welche Schäden nach dortigem Recht tatsächlich abgesichert sind.
Foto: djd/HDI/thx
aktualisiert am 08.06.2014 um 15:58:54

Sicher in den Auslandsurlaub

Region (djd/pt). Wer mit dem Auto in den Urlaub fahren möchte, sollte neben seinem Fahrzeug auch seinen Kfz-Versicherungsschutz überprüfen und eventuell erweitern. Mit der Kfz-Haftpflicht sind Autofahrer auch bei Reisen im europäischen Ausland bei einem Unfall gegenüber Ansprüchen Dritter geschützt. 

Darüber hinaus empfehlenswert sind der Abschluss einer Kaskopolice, die Diebstahl und Schäden am eigenen Auto abdeckt, sowie ein Kfz-Schutzbrief, der etwa Kosten für Abschleppen, Bergung, Weiter- oder Heimfahrt absichert.

Bei Auslandsreisen mit dem Auto empfiehlt sich aber auch ein Blick darauf, welche Schäden nach dortigem Recht tatsächlich abgesichert sind. Im Zweifelsfall lohnt es sich, mit dem Versicherer einen weitergehenden Schutz zu vereinbaren. 

Zum Beispiel bieten Versicherungen die Möglichkeit, bei einem unverschuldeten Unfall im Ausland Ersatz für Fahrzeug- und auch Personenschäden nach deutschem Recht zu erhalten. Die Haftungsbeurteilung erfolgt dabei nach dem Recht des Unfalllandes. Wer im EU-Ausland in einen Unfall verwickelt wird, kann sich direkt an den Ansprechpartner der ausländischen Versicherung in Deutschland wenden. Ausreichend ist auch, dies gleich nach dem Urlaub zu tun. Unter der Rufnummer 0800-2502600 lassen sich die Versicherung und der zuständige Ansprechpartner des Unfallgegners ermitteln. 

Außerdem sollte auch immer die eigene Kfz-Versicherung informiert werden.