Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 3.9.2014
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 03.09.2014 um 17:14:58

Polizeireport Landkreis Wittenberg 3.9.2014

Kriminalitätslage:

Sachbeschädigung durch Brand
Am 02.09.2014 wurde die Polizei um 23.14 Uhr durch einen aufmerksamen Bürger über den Brand in einer Garage in der Franz-Liszt-Straße in Wittenberg informiert. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung durch Brand eingeleitet. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor.

Sachbeschädigung an Imbissstand
Im Tatzeitraum vom 02.09.2014 / 19.30 Uhr bis zum 03.09.2014 / 07.30 Uhr sollen unbekannte Täter in der Dessauer Straße in Wittenberg den Windfang eines Imbissstandes beschädigt haben. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Fahrraddiebstahl
Unbekannte Täter sollen in der Zeit vom 02.09.2014 / 18.00 Uhr bis zum 03.09.2014 / 13.00 Uhr in der Wittenberger Jüdenstraße ein 26“ Mountainbike entwendet haben. Das Rad sei gesichert auf dem Dachboden abgestellt gewesen. Es entstand ein Schaden von 2999,- Euro.

Verkehrslage:

Verkehrsunfall zwischen Traktor und Pkw
Der 33jährige Fahrer eines Traktors mit zwei Anhängern befuhr am 02.09.2014 um 16.25 Uhr die L 116 aus Richtung Jessen in Richtung  Annaburg. Circa eineinhalb Kilometer vor dem Bahnübergang beabsichtigte er, nach links auf das angrenzende Feld zu fahren. Eine dahinter fahrende 57jährige Opel-Fahrerin setzte nach dem Durchfahren der S-Kurve am ehemaligen Abzweig Purzien zum Überholvorgang an. Ihren Angaben zufolge habe sie durch die tiefstehende Sonne und den stark verschmutzten Beleuchtungseinrichtungen am Traktor und den Anhängern nicht erkennen können, dass dieser nach links abbiegen wollte. Als sie sich in Höhe des Traktors befand, bog dieser nach links ab. Dabei kollidierte der Opel mit dem linken Vorderrad des Traktors. In der weiteren Folge kam der Opel nach links von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. An beiden Fahrzeugen entstand zum Teil erheblicher Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Unter Alkohol von der Fahrbahn abgekommen
Am 03.09.2014 befuhr die 61jährige Fahrerin eines Renaults um 19.50 Uhr in Wittenberg den Potsdamer Ring in Richtung Dresdener Straße. Circa zwanzig Meter vor der Lichtzeichenanlage der Dresdener Straße kam sie nach rechts über den Bordstein von der Fahrbahn ab, streifte etwa zwei Meter die Leitplanke und kam durch den Anstoß zurück auf die Fahrbahn. Von dort fuhr sie nach rechts auf die Dresdener Straße auf, wo sie nach circa fünfundzwanzig Metern zum Stehen kam. An der Leitplanke sowie am Fahrzeug entstand Sachschaden. Die Fahrerin blieb unverletzt. Wie sich jedoch herausstellte, stand sie unter Alkoholeinfluss. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab den vorläufigen Wert von 1,6 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung gefertigt.  

Wildunfall
Die 49jährige Fahrerin eines Seats befuhr am 03.09.2014 um 06.16 Uhr die K 2022 aus Kleinzerbst kommend in Richtung Trebitz, als plötzlich von links nach rechts ein Reh die Fahrbahn querte. Trotz sofort eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte ein Zusammenstoß mit dem Tier nicht verhindert werden. Anschließend flüchtete es auf das angrenzende Feld. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.


Verkehrsunfälle mit verletzten Personen
Der 30jährige Fahrer eines Lkws befuhr am 03.09.2014 um 09.30 Uhr in Wittenberg die Dessauer Straße aus Richtung Coswig kommend in Richtung Hafenbrücke in der linken Fahrspur mit der Absicht, auf die rechte Fahrspur zu wechseln. Dabei übersah er eine 24jährige VW-Fahrerin, welche sich auf der rechten Fahrspur bereits in Höhe der Fahrerkabine befand. In der weiteren Folge kam es zunächst zu einer seitlichen Berührung beider Fahrzeuge, woraufhin die junge Frau ins Schleudern kam und sich vor dem Lkw drehte. Anschließend geriet sie auf die Gegenfahrbahn und fuhr mit dem Heck in die Leitplanke, wo sie schlussendlich zum Stehen kam. Die junge Frau wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.  

Um 10.10 Uhr befuhr der 57jährige Fahrer eines Sattelzuges in Lebien zunächst die Verbindungsstraße aus Richtung Hauptstraße kommend  in Richtung Mühlweg und bog dann nach rechts auf den Mühlweg ab. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 23jähriger Mitsubishi-Fahrer den Mühlweg aus Richtung Jessener Straße kommend. Da er nicht weit genug rechts fuhr, prallte er ungebremst in die linke Frontseite des Lkws, wurde herumgeschleudert und kam quer zur Fahrtrichtung in der Verbindungsstraße Mühlweg / Hauptstraße zum Stehen. Der junge Mann wurde dabei schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Am 03.09.2014 erschien eine 23jährige Wittenbergerin um 11.10 Uhr im Wittenberger Polizeirevier und zeigte an, dass sie am 02.09.2014 gegen 16.30 in Wittenberg die Charlottenstraße aus Richtung Sandstraße kommend in Richtung Annendorfer Straße befuhr. Plötzlich habe ein unbekannter Fahrzeugführer eines am rechten Fahrbahnrand stehenden Pkws die Fahrertür geöffnet. In der Folge stieß die junge Frau gegen die geöffnete Tür. Da sie zunächst keine Schmerzen verspürte und an den Fahrzeugen kein Schaden entstanden sei, entfernten sich beide vom Unfallort, ohne die Personalien ausgetauscht zu haben. Später verspürte sie jedoch Schmerzen und begab sich zu einem Arzt. Der Fahrzeugführer des unbekannten Fahrzeugs wird gebeten, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 zu melden.

Nach eigenen Angaben befuhr ein 28jähriger Skoda-Fahrer um 11.15 Uhr die L 133 aus Richtung Oranienbaum kommend in Richtung Griesen. Ein 67jähriger Radfahrer befuhr die Dorfstraße aus Richtung Horstdorf kommend. Beim Auffahren auf die L 133 stieß er mit dem Skoda zusammen. Der Skoda-Fahrer habe seinen Angaben zufolge noch versucht, auszuweichen. In der Folge kam der Radfahrer zu Fall und erlitt schwerste Kopfverletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die L 133 war zwischenzeitlich voll gesperrt.

Sonstiges:

Brand in einer Papiertonne
Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte am 02.09.2014 gegen 21.30 Uhr im Pöplitzer Weg in Zschornewitz, dass Qualm aus einer 1200 Liter Papiertonne kam. Der Versuch, das Feuer selbst zu löschen scheiterte, so dass er folgerichtig die Feuerwehr alarmierte. Diese löschte den Brand. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. Die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache dauern an.

Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss
Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde am 02.09.2014 um 21.50 Uhr der Fahrer eines Mercedes-Benz in der Straße des Friedens in Zschornewitz angehalten und kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass er unter Drogeneinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Amphetamin. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gegen den 29jährigen aus dem Landkreis Wittenberg gefertigt.

 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt