Alte Kisten rosten
Stefan Kindermann, Karosseriebaumeister im Karosserieinstandsetzungsfachbetriebe "Kindermann - Karosserie und Lack" in Sandersdorf bei der Restauration eines Wartburg 311 Cabrios mit dem Baujahr 1959. Nicht selten ist bei einer kompletten Restauration der Winkelschleifen im Einsatz. Oft müssen viele Karosserieteile erneuert werden, die dem Rost zum Opfer gefallen sind.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 12.09.2014 um 00:59:30

Alte Kisten rosten

Sandersdorf (stj). Oldtimer und die Liebe zum alten Blech bestimmen sein Leben.  Karosseriebau- und Lackierermeister Hans Kindermann, von der Firma "Kindermann - Karosserie und Lack" in Sandersdorf, ist in der Region Bitterfeld und darüber hinaus mit seinen Oldtimern bekannt. In seinem Betrieb restauriert er Oldtimerkarosserien von Grund auf und besitzt selbst eine Vielzahl von alten Liebhaberstücken. Auch zum Tag des Handwerks am 20. September, ist er mit seinen Oldies vertreten.

Oldtimerfachmann Hans Kindermann gibt vorab ein paar Tipps, worauf es bei der Anschaffung eines Oldtimers ankommt und worauf zu achten ist:

Ob persönliche Bindung, der Liebe zur Fahrzeugmarke oder zum Typen, die Hintergründe über die Liebe zum alten Blech sind oft sehr unterschiedlich.

Laien und Hobbybastler sollten sich aber vor der Anschaffung eines Oldtimers in einem Fachbetrieb Rat holen. Dafür gibt es spezielle Karosserieinstandsetzungbetriebe oder auch zertifizierte Fachbetriebe für historische Fahrzeuge. Davon gibt es aktuell in Deutschland etwa 100 Firmen.

Kosten vor Augen halten, Verfügbarkeit der Teile, Neuanfertigung, technische Erhaltung, Restauration sind viele Punkte, die im Vorfeld mit den speziellen Fachbetrieben besprochen werden. Kompetentes Fachpersonal steht dort den Oldtimerliebhabern mit fachmännischem Rat Rede und Antwort.

Restauration

Wenn ein Fahrzeug komplett restauriert werden muss, kann die Restaurierung auch schon an den Kosten scheitern. Viele Ersatzteile von den historischen Fahrzeugen gibt es nicht mehr zu kaufen. Diese müssen dann unter hohem Aufwand neuangefertigt oder von speziellen Händlern erworben werden. Die fachmännische Arbeit ist bei einer Restauration das A und O. An einem schlecht restaurierten Fahrzeug hat der Liebhaber nicht lange Freude.  

Technische Erhaltung

Die technische Erhaltung eines Fahrzeuges ist oftmals einfacher. Mit ein wenig technischem Verständnis können auch einige Arbeiten selbst erledigt werden. Vorsicht ist aber auch vor der Anschaffung geboten.

Ein Kauf im Alleingang geht oft in die Hose.

Hierbei ist wichtig, ob ein restauriertes Fahrzeug oder ein Fahrzeug im Originalzustand gekauft wird. Bei einem restaurierten Liebhaberstück müssen Unterlagen über die fachmännische Restauration mit vorhanden sein.

Informationen

Weitere Information und Tipps gibt es unter anderem am Oldtimerstand an der Goitzsche zum "Tag des Handwerks von Hans Kindermann oder telefonisch 03493 88835.