Arbeitsamt
Arbeitsamt
aktualisiert am 19.09.2014 um 14:17:04

Jugend forscht Bundessieger beim „Tag der Talente 2014“

Berlin/Gräfenhainichen (red). Morgen beginnt in Berlin der „Tag der Talente 2014“. Die Veranstaltung für die aktuellen Preisträgerinnen und Preisträger von 27 bundesweiten Schüler- und Jugendwettbewerben wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgerichtet. Ziel ist es, die außergewöhnlichen Leistungen der Jugendlichen zu würdigen und auf die vielfältigen Begabungen junger Talente aufmerksam zu machen. Unter den Teilnehmern sind auch Sieger des diesjährigen Bundeswettbewerbs Jugend forscht, der Ende Mai in Künzelsau stattfand. In den kommenden drei Tagen erwartet den talentierten Nachwuchs in der Hauptstadt ein attraktives Programm unter anderem mit Fachvorträgen und Workshops.

Unter dem Motto „Alles in Kontakt“ hat das BMBF zum neunten „Tag der Talente“ insgesamt 300 Jugendliche in die Hauptstadt eingeladen. Die Auftaktveranstaltung findet am Samstagabend im TIPI am Kanzleramt statt. Dort werden unter anderem Preisträger verschiedener Wettbewerbe ihre prämierten Beiträge präsentieren. Die Bundessieger Lukas Höhne (17) und Lukas Gräfner (17) führen dabei ihren innovativen 3-D-Rotationsdrucker vor, mit dem sie beim 49. Bundesfinale von Jugend forscht den Preis des Bundespräsidenten für eine außergewöhnliche Arbeit gewinnen konnten.

Am Sonntag erwartet die Jugendlichen ein Ausflug in die Praxis: In Workshops befassen sie sich zum Beispiel mit der Entwicklung von internet- und IT-basierten Geschäftsmodellen oder mit der Frage, wie sich Phänomene aus der Natur für die moderne Medizintechnik nutzen lassen. Beim Poetry Slam können die jungen Talente selbstverfasste Texte inszenieren oder sie erarbeiten sich die Grundlagen der 3-D-Animation. Ziel dieses Programmpunkts ist es, den Preisträgern die Gelegenheit zu geben, über ihre Fächer hinweg einen Einblick in neue Themengebiete zu gewinnen.

Der „Tag der Talente“ endet kommenden Montag mit der Abschlussveranstaltung im TIPI am Kanzleramt. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, spricht dort ebenso zu den Teilnehmern wie der Hirnforscher Prof. Dr. John-Dylan Haynes vom Berlin Center for Advanced Neuroimaging (BCAN) der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der Humboldt Universität zu Berlin. Anschließend werden ausgewählte Preisträger von Bundesbildungsministerin Wanka stellvertretend für ihren Wettbewerb ausgezeichnet.

„Der ‚Tag der Talente’ bietet Jugend forscht Siegern eine exzellente Plattform, um sich mit jungen Talenten anderer Fachdisziplinen auszutauschen und wertvolle Kontakte zu knüpfen“, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. „Die Preisträger beweisen, dass bundesweite Schülerwettbewerbe ein wirkungsvolles Instrument sind, begabte und engagierte Jugendliche zu finden und sie gezielt zu fördern.“

 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt