Skyscraper
Spezialbrot für einen guten Zweck
Der Jeßnitzer Bäckermeister Michael Burchert kreierte nach etlichen Backversuchen das Igelbrot.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 27.09.2014 um 17:15:26

Spezialbrot für einen guten Zweck

Jeßnitz /Dessau-Rosslau (stj/red). Jeder verzehrt fast täglich Brot in den verschiedensten Varianten. Ein nicht so alltägliches Brot dagegen produziert der Jeßnitzer Bäckermeister Michael Burchert in den kommenden Tagen.
 
Hintergrund ist der 4. Tier-, Natur- und Umweltschutztag, den der Verein „Pfötchen e.V. Dessau-Roßlau“ am 4. Oktober im Foyer des Umweltbundesamtes in Dessau-Roßlau veranstaltet. Dort präsentieren sich von 10 bis 15.30 Uhr regionale Vereine und Organisationen aus dem Tier-, Natur- und Umweltschutz ihren  Besuchern. Darunter sind unter anderem der „Naturpark Dübener Heide e.V.“, „Ein Heim für Tiere Dessau und Umgebung e.V.“, „Katzen in Not Coswig e.V.“, „Annes Pfötchenwelt“, „Biosphärenreservat Mittelelbe“, der „Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland“ (BUND) oder der „Naturschutzbund Deutschland e.V.“ (NABU).
 
Auf diesen Tag hin, trat das Dessauer Umweltbundesamt vor Monaten an Bäckermeister Michael Burchert heran, ein Brot zu kreieren, welches  in erster Linie gesund ist und die Form eines Tieres besitzt. Für den Bäckermeister, der ein Mann mit vielen Ideen ist, war dies eine Herausforderung, die allerdings zu meistern war.
 
„Die Herausforderung und das Schwierige an dem Projekt war es, mit Brotteig zu arbeiten. Denn mit ihm lassen sich schwieriger Dinge formen. Das geht nur während des Backvorgangs. Dort muss der richtige Punkt abgepasst werden. Bei Kuchen oder Brötchenteig funktioniert das einfacher. Nach etwa vier Wochen des Experimentierens und etlichen Backversuchen kristallisierte sich die Form des Igels als beste Varianter heraus“, schildert Bäckermeister Michael Burchert.
 
„Das Igelbrot wurde als Ergebnis vom Umweltbundesamt sehr positiv angenommen. Das besondere an dem Brot ist der Bestandteil des Ur-Roggens. Denn dieser wird nur in geringen Mengen angebaut und ist wesentlich gesünder, da er mehr Vitamine und Mineralstoffe besitzt als herkömmlicher Roggen. Das Highlight vom „Igelbrot aus Urroggen" ist die Optik“, so der Bäckermeister.
„Bereits am 2. Oktober gibt es das „Igelbrot“ in allen Filialen der Jeßnitzer Bäckerei Burchert und in allen Dessauer Läden von "Amalie's Genuss" zu kaufen. Von jedem verkauften Brot werden 50 Cent an den Verein „Pfötchen e.V. Dessau-Roßlau“ gespendet. Den Spendenerlös übergebe ich dann am 4. Oktober im Rahmen der Veranstaltung an den Verein“, so Michael Burchert abschließend.
 
Verein
 
Der Verein „Pfötchen e.V. Dessau-Roßlau“ ist ein gemeinnütziger Tierschutzverein in der Stadt Dessau-Roßlau, der am 12.11.2008 gegründet wurde und derzeit 37 Mitglieder umfasst. Der Verein betreibt unter anderem eine Futterausgabestelle für sozial bedürftige Tierhalter, ist mit einem Tierbesuchsdienst in vielen Seniorenresidenzen der Stadt Dessau-Roßlau unterwegs, veranstaltet regelmäßig Projektstunden und Ferienspiele-Veranstaltungen für Kinder, um sie an das Thema Tierschutz heranzuführen und stellt auch Ansprechpartner in allen Tierschutzfragen dar.
 
„Wir vermitteln zum Beispiel Notfalltiere in ein neues Zuhause, wir sind einer der Bezugspersonen zum Thema Streunerkatzen in Dessau-Roßlau und führen auch Vor- und Nachkontrollen für vermittelte Tiere durch. Unser Verein bemüht sich natürlich auch um eine gute Öffentlichkeitsarbeit. Daher entstand bei uns vor rund 5 Jahren die Idee, einmal jährlich seriösen Vereinen und Organisationen aus dem Tier-, Natur- und Umweltschutz die Möglichkeit zu bieten, sich und ihre Arbeit vorzustellen und auch untereinander ins Gespräch zu kommen“, erklärt Daniela Koppe vom Verein „Pfötchen e.V. Dessau-Roßlau“.
 
Programm

Im Rahmen unserer Veranstaltung finden in diesem Jahr folgende Vorträge statt:

11 Uhr " Rund um die Bienen"
Referent: Imker Herr Schwalbe

12 Uhr: "Streunerkatzen"
Referenten: Ein Heim für Tiere Dessau und Umgebung e.V.

13 Uhr: "Willkommen Wolf....und nun ?" Prävention und Herdenschutz
Referent: Christian Emmerich (NABU)

Von 10.30 Uhr bis 12 Uhr wird es auch in diesem Jahr wieder einen Workshop zum Thema "Tier- und Naturfotografie" geben, gefolgt von einem Fotoshooting für Haustiere auf dem Freigelände des Umweltbundesamtes in der Zeit von 13 bis 15 Uhr.

Für das leibliche Wohl der Besucher wird  gesorgt (unter anderem kann diesmal ein Igelbrot aus "Urroggen" von der Bäckerei Burchert aus Jeßnitz verkostet werden.) Auch die kleinen Besucher können sich auf verschiedene Weise kreativ beschäftigen und beim Kinderschminken in ein Tier oder ein Phantasiewesen verwandeln lassen.
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt