Auf den Spuren der Ahnen
Archivarin Anja Aschenbach rückt an ihrem Aufnahmetisch Archivalien ins „richtige Licht“.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 04.10.2014 um 19:05:28

Auf den Spuren der Ahnen

Sandersdorf-Brehna (stj/red). Verstaubte Regale, voll mit Büchern und Dokumenten, und mittendrin eine kleine ältere Frau mit Brille und Dutt, die sich mühevoll durch tonnenweise Unterlagen kämpft. Dieses Bild steckt in vielen Köpfen oder wird in vielen Filmen dargestellt, wenn es sich um die Arbeit in einem Archiv handelt.
 
In der realen Welt aber besuchte der Bitterfelder Spatz Archivarin Anja Aschenbach (28), Leiterin des Sandersdorf-Brehnaer Stadtarchivs, in ihren heiligen Arbeitsräumen, um sich ein Bild von ihrer Arbeit zu machen.
 
„Seit 2010 arbeite ich hier im Sandersdorf-Brehnaer Stadtarchiv und mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich und breit gefächert. Meine Arbeit umfasst unter anderem die Dokumentation, historische Bildungsarbeit oder die Familienforschung. Tagtäglich beschäftige ich mich mit Zeitdokumenten. Das sind alte Akten, Urkunden, Karten, Fotos, Pläne, Zeichnungen, Filme, Plakate. Diese Objekte bewertete ich und kann dadurch die Geschichte aufarbeiten um Ort und Umgebung darzustellen“, erklärt die Archivleiterin.
 
„Obwohl wir mittlerweile mit modernster Technik arbeiten, kann eine Bewertung schon sehr lange dauern. Denn alte Handschriften zu entziffern ist zum Teil sehr schwer“, erklärt die Archivarin weiter. „Sehr viel Nutzen tragen dann von meiner Arbeit Heimatforscher, Schüler, Studenten oder auch die Presse. Für den Job als Archivarin muss man allerdings geboren sein. Es erfordert die Begeisterung für Geschichte und sehr viel Geduld. Da wir noch ein sehr junges Archiv sind,  gibt es wegen der Gebietsreform im Jahre 2009 noch eine Menge aufzuarbeiten. Dazu gehört dann auch die Zusammenarbeit mit anderen Archiven im Landkreis“, erläutert sie.
 
„Tag des offenen Stadtarchivs“
 
Am 11. Oktober ist im Sandersdorf-Brehnaer Stadtarchiv (Am Sportzentrum 19) sowie im Gemeinschaftsraum im Paul-Othma-Haus von 10 bis 16 Uhr „Tag des offenen Stadtarchivs“. Besucher können an dem Tag eine spannende Entdeckungstour durch die Welt der historischen Quellen durchführen und sich ebenfalls ein Bild von der Arbeit der Archivarin machen.
 
Neben Vorträgen und einem kleinen Archivrundgang bietet das Stadtarchiv Interessierten an, das Archivwesen näher und hautnah kennenzulernen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.sandersdorf-brehna.de oder direkt vom Stadtarchiv telefonisch unter 03493-8239090 sowie per E-Mail-Anfrage an stadtarchiv@sandersdorf-brehna.de.