Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 15.10.2014
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 15.10.2014 um 18:54:24

Polizeireport Landkreis Wittenberg 15.10.2014

Kriminalitätslage
 
Tank angebohrt
Am 14.10.2014 wurde der Polizei um 17.59 Uhr angezeigt, dass unbekannte Täter am 13.10.2014 zwischen 13.00 Uhr und 23.00 Uhr den Tank eines Pkw Mercedes-Benz, welcher in der Bahnstraße in Wittenberg abgestellt war, angebohrt und circa zwanzig Liter Dieselkraftstoff entwendet haben. Der Schaden beläuft sich auf circa 1500 Euro.
 
Diebstahl von Kennzeichentafel
Am 14.10.2014 sollen unbekannte Täter zwischen 19.00 Uhr und 21.30 Uhr in Jessen, Alte Gorsdorfer Straße, die hintere Kennzeichentafel eines Pkw Opel entwendet haben. Das Fahrzeug war auf dem Parkplatz einer Schule abgestellt.
 
Diebstahl von Kupferkabel
Im Tatzeitraum vom 22.09.2014 / 17.00 Uhr bis zum 14.10.2014 / 07.00 Uhr sollen unbekannte Täter von einer Baustelle eines Wohnparks in der Dessauer Straße in Wittenberg mehrere Meter bereits vorinstalliertes Elektrokabel aus Kupfer abgeschnitten und entwendet haben. Der Schaden soll sich auf circa eintausend Euro belaufen.
 
Pkw-Diebstahl
Unbekannte Täter sollen in der Zeit vom 14.10.2014 / 18.30 Uhr bis zum 15.10.2014 / 10.45 Uhr einen Pkw Honda entwendet haben, welcher auf einer Parkfläche in der Wittenberger Elbstraße abgestellt war. Der Schaden wird auf etwa zehntausend Euro geschätzt.
 
 
Verkehrslage:
 
Zu dem folgend genannten Unfall (Pressemitteilung vom 30.09.2014) bittet die Polizei um die Veröffentlichung eines Zeugenaufrufes.
 
Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Wie bereits berichtet befuhr der 31jährige Fahrer eines Kraftrades eigenen Angaben zufolge  am 29.09.2014 um 17.30 Uhr in Wittenberg den Dessauer Ring aus Richtung Dessauer Straße in Richtung Leipziger Straße auf der mittleren Geradeausspur. Auf der linken Geradeausspur fuhr in gleiche Richtung ein unbekanntes Fahrzeug. Als der Kradfahrer fast an diesem Fahrzeug vorbei war, wechselte der unbekannte Fahrer nach rechts auf die mittlere Spur. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste der Kradfahrer stark ab und wich auf die Rechtsabbiegerspur aus. In der weiteren Folge kam er zu Fall und verletzte sich schwer, aber nicht lebensgefährlich. Der unbekannte Fahrzeugführer sei ohne anzuhalten weitergefahren. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen dunklen Kleinwagen gehandelt haben.  Die Polizei ermittelt wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 zu melden.
 
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Am 14.10.2014 wurde der Polizei um 16.10 Uhr mitgeteilt, dass nach eigenen Angaben die Mutti eines knapp dreijährigen Mädchens um 15.00 Uhr mit dem Kind die Kindereinrichtung in der Wittenberger Schillerstraße verließ. Das Mädchen lief dann einer unbekannten Radfahrerin ins Rad und sei durch den Aufprall durch die Luft geschleudert worden. Dabei verletzte es sich leicht. Die Radfahrerin soll angehalten und gesagt haben, dass das Kind schuld sei. Angaben zu ihrer Person habe die junge Frau, auch nach Aufforderung, nicht gemacht. Vielmehr habe sie sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Die Radfahrerin soll circa 20 bis 25 Jahre alt und nicht sehr groß gewesen sein. Sie soll lange, schwarze Haare und ein Piercing in beiden Mundwinkeln getragen haben. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.
 
Wildunfälle
Der 73jährige Fahrer eines Toyotas befuhr am 15.10.2014 um 18.20 Uhr die L 113 aus Richtung Mügeln kommend in Richtung Schweinitz. Etwa einhundertfünfzig Meter hinter dem linksseitig befindlichen Betonweg in Richtung Lindwerder wechselte plötzlich ein Rehbock über die Fahrbahn. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß, wobei der Rehbock verendete. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.
 
Um 18.30 Uhr befuhr ein 49jähriger Ford-Fahrer die B 2 von Kemberg kommend in Richtung Leipzig. Kurz vor Lubast wechselte ein Stück Rehwild von rechts kommend über die Fahrbahn. In der weiteren Folge wurde das Tier vom Pkw erfasst und verendete an der Unfallstelle.
 
Am 15.10.2014 befuhr ein 58jähriger Peugeot-Fahrer um 10.40 Uhr die L 37 von Gentha kommend in Richtung Ruhlsdorf., als es plötzlich zur Kollision mit einem Hirsch kam. Anschließend entfernte sich das Tier in den angrenzenden Wald. Am Pkw entstand Sachschaden.
 
Verkehrsunfall mit Hund
Der 49jährige Fahrer eines VWs befuhr am 15.10.2014 um 06.05 Uhr die B 2 in Richtung Leipzig. In Höhe der Ortslage Kemberg lief plötzlich ein Hund von links nach rechts über die Fahrbahn. Trotz sofortigen Bremsens kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier, welcher weder Halsband noch Erkennungsmarke trug. Der Hund verendete am Unfallort. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.
 
Aufgefahren
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr eine 41jährige VW-Fahrerin am 15.10.2014 um 07.40 Uhr in Wittenberg Apollensdorf die Braunsdorfer Straße in Richtung B 187. In Höhe der B 187 musste sie verkehrsbedingt halten. Eine nachfolgende 40jährige BMW-Fahrerin beachtete dies ungenügend und fuhr auf den VW auf. Dabei entstand Sachschaden.
 
Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person
Der 51jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine befuhr am 15.10.2014 um 12.20 Uhr in Wittenberg die Nordstraße mit der Absicht, nach rechts auf die Möllensdorfer Straße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten 66jährigen Radfahrer, welcher die Möllensdorfer Straße aus Richtung Heuweg kommend in Richtung Innenstadt befuhr. In der Folge kam der Radfahrer zu Fall. Dabei wurde er schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. An den Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.  
 
Sonstiges:
 
Verdacht der Trunkenheit im Verkehr
Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde am 14.10.2014 um 23.45 Uhr in der Annendorfer Straße in Wittenberg ein Pkw Opel angehalten und kontrolliert. Dabei bemerkten die Beamten Atemalkoholgeruch beim Fahrzeugführer. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,21 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein und Fahrzeugschlüssel sichergestellt sowie eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gegen den 55jährigen Wittenberger gefertigt.
 
Frau von Hund gebissen
Nach Angaben einer 60jährigen Fußgängerin wurde sie am 15.10.2014 gegen 10.40 Uhr in der Straße der Völkerfreundschaft in Wittenberg von einem kleinen Hund gebissen, welcher an der Leine geführt wurde. Gegen den 71jährigen Hundehalter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt