Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg  24.10.2014
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 24.10.2014 um 14:32:34

Polizeireport Landkreis Wittenberg 24.10.2014

Kriminalitätslage:

Diebesgut durch Zeugen aufgefunden
Am 23.10.2014 wurden der Polizei in Wittenberg insgesamt vier Straftaten angezeigt, wonach unbekannte Täter in Coswig in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag gewaltsam in einen Lkw Nissan, geschlossener Kasten, zwei Kleintransporter Daimler-Benz und einen VW Crafter eingedrungen sind und daraus diverse Werkzeuge entwendet haben. Der Gesamtschaden soll sich im unteren fünfstelligen Bereich belaufen. Durch einen aufmerksamen Zeugen wurde am 23.10.2014 in der Nähe von Coswig eine größere Menge an Werkzeug entdeckt, welches offensichtlich für einen späteren Abtransport versteckt wurde. Das aufgefundene Werkzeug wurde sichergestellt und wird nun  kriminaltechnisch untersucht. Zumindest teilweise konnte es den angezeigten Fahrzeugeinbrüchen bereits zugeordnet werden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Unbekannte drangen in Lager ein
Am 24.10.2014 sollen unbekannte Täter zwischen 03.32 Uhr und 04.12 Uhr gewaltsam in das Lager einer Firma im Heuweg in Wittenberg eingedrungen sein und mehrere Büroschränke und Schreibtische geöffnet sowie teilweise durchsucht haben. Ob etwas entwendet wurde, konnte noch nicht festgestellt werden.

Versuchter Einbruch
Unbekannte Täter sollen im Tatzeitraum vom 23.10.2014 / 22.00 Uhr bis zum 24.10.2014 / 06.00 Uhr versucht haben, gewaltsam in den Bürotrakt einer Firma in der Gummiwerkstraße in Wittenberg Piesteritz einzudringen. Dies gelang jedoch nicht.


Büroräume durchsucht
In einem weiteren Büro in der gleichen Straße gelang es den unbekannten Tätern, gewaltsam einzudringen. Hier seien die Räumlichkeiten durchsucht worden. Ob etwas entwendet wurde, konnte noch nicht festgestellt werden. Auch die Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden.  

Diebstahl aus Büro und Lager
Im Tatzeitraum vom 23.10.2014 / 17.00 Uhr bis zum 24.10.2014 / 07.15 Uhr sollen unbekannte Täter in der Jessener Straße in Lebien zunächst in ein Nebengebäude einer Filiale und danach in einen Lager- sowie einen Büroraum eingedrungen sein und unter anderem mehrere Batterieladegeräte, zwei Kanister mit Diesel und Benzin sowie einen Laptop entwendet haben. Eine Schadenshöhe konnte noch nicht genannt werden.

Diebstahl aus Scheune
Unbekannte Täter sollen in der Zeit vom 20.10.2014 / 17.00 Uhr bis zum 24.10.2014 / 09.30 Uhr in Ruhlsdorf aus einer Scheune unter anderem einen Bohrhammer und eine Bierzeltgarnitur entwendet haben.


Verkehrslage:

Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen
Am 23.10.2014 ereignete sich um 18.50 Uhr auf der Dessauer Straße in Wittenberg ein Verkehrsunfall, bei dem zwei 71jährige Fußgänger schwer verletzt wurden. Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr ein 33jähriger VW-Fahrer die Dessauer Straße aus Richtung Piesteritz kommend in Richtung Zentrum mit der Absicht, nach links in die Straße An der Christuskirche abzubiegen. Er entschloss sich, noch vor einem entgegenkommenden Opel, dessen 71jähriger Fahrer die Absicht hatte, nach rechts in die Straße An der Christuskirche abzubiegen, seinen Abbiegevorgang zu vollziehen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit den beiden Fußgängern, welche die Straße An der Christuskirche in Fahrtrichtung des VWs hinter einem Van, welcher dort hielt, überquerten. Die Fußgänger wurden in ein Krankenhaus gebracht. Während der VW-Fahrer bereits aus seinem Fahrzeug ausgestiegen war, um sich um die beiden Verletzten zu kümmern, rollte dessen VW rückwärts und beschädigte den bereits herangefahrenen Opel.

Wildunfälle
Die 54jährige Fahrerin eines Skodas befuhr am 24.10.2014 um 03.55 Uhr die Galliner Straße in Mühlanger, als plötzlich ein Rehbock von links kommend die Fahrbahn überquerte.  In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß mit diesem und zu Sachschaden am Fahrzeug. Der Rehbock verendete an der Unfallstelle.

Um 07.15 Uhr befuhr eine 50jährige Fiat-Fahrerin die B 107 aus Richtung Mescheide kommend in Richtung B 100. In Höhe des Vorwegweisers lief plötzlich ein Reh über die Fahrbahn. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Das Reh verendete am Unfallort.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Nach Angaben einer 37jährigen Opel-Fahrerin befuhr ein 58jähriger Radfahrer am 24.10.2014 um 07.12 Uhr in Jessen die Rosa-Luxemburg-Straße aus Richtung Bahnübergang kommend in Richtung Nordstraße auf dem linken Gehweg. Am Abzweig Nordstraße beachtete er nicht die dort stehende Opel-Fahrerin, welche nach rechts auf die B 187 auffahren wollte und verkehrsbedingt halten musste. In der weiteren Folge fuhr der Radfahrer gegen den Stoßfänger vorn. Auf mehrmaliger Nachfrage durch die Opel-Fahrerin nach seinem Zustand und ob alles in Ordnung wäre, gab der Radfahrer keine Antwort, stieg auf sein Fahrrad und fuhr weiter. Der Radfahrer war der Pkw-Fahrerin jedoch namentlich bekannt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet.

Ein unbekannter Fahrzeugführer soll am 24.10.2014 zwischen 06.15 Uhr und 11.30 Uhr in der Katharinenstraße in Wittenberg gegen einen parkenden Ford gestoßen sein und sich anschlie0ßend unerlaubt vom Unfallort entfernt sein. Am Ford entstand Sachschaden.

Der unbekannte Fahrer eines Fiat Transporters befuhr am 24.10.2014 um 10.15 Uhr in Elster die Wilhelmstraße mit der Absicht, auf die B 187 aufzufahren. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einer auf dem Radweg von rechts kommenden vorfahrtberechtigten 74jährigen Radfahrerin. In der weiteren Folge kam die Frau zu Fall und verletzte sich leicht. Daraufhin sei der Beifahrer des Transporters ausgestiegen und habe die Frau nach ihrem Befinden gefragt. Anschließend sei er wieder eingestiegen und der Fahrer habe sich unerlaubt vom Unfallort entfernt.  

Sonstiges:

Verdacht der Trunkenheit im Verkehr
Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde am 24.10.2014 um 02.45 Uhr der Fahrer eines Peugeot in der Bürgermeisterstraße in Wittenberg angehalten und kontrolliert. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,35 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein sowie der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und eine Strafanzeige gegen den jungen Mann aus Wittenberg gefertigt.

 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt