Skyscraper
Die Nachwuchskrümel vom Turnverein
Auch nach 40 Jahren Vorschulturnen in Bad Düben haben die Knirpse heute genauso viel Spaß wie damals. Im Vordergrund stehen Grundlagen wie Balancegefühl, Beweglichkeit und vieles andere mehr.
Foto: Steffen Brost
aktualisiert am 17.11.2014 um 18:29:08

Die Nachwuchskrümel vom Turnverein

Bad Düben (red). Es ist später Mittwochnachmittag. Kurz vor 17 Uhr. Diana Apitzsch hat mit ihren Helferteam gerade den Geräteparcours aufgebaut. Ringe hängen von der Decke herab, zwei Bänke sind an den Kasten gestellt und zwischen den Barrenholmen baumeln fünf Sprungseile. Noch ist es muchsmäuschenstill in der Turnhalle.

Doch in wenigen Minuten werden etwa 40 Mädchen und Jungen im Alter von 3 bis 6 Jahren die Gerätelandschaft stürmen. Dann ist es vorbei mit Ruhe und Ordnung. "Wir haben Nerven wie Drahtseile. So schnell kann uns nicht erschüttern. Das haben wir in den vergangenen Jahren geübt und gelernt", schmunzelt die verantwortliche Abteilungsleiterin Diana Apitzsch. Jede Woche findet in der Turnhalle im Windmühlenweg das sogenannte Vorschulturnen des Bad Dübener Turnvereins statt. Und das seit mittlerweile 40 Jahren. Vor drei Jahren ist auch noch zusätzlich am Dienstag eine Übungsstunde dazu gekommen, weil die Kapazitäten am Mittwoch völlig ausgeschöpft waren. Insgesamt rund 120 Mädchen und Jungen tummeln sich jede Woche in der Bad Dübener Turnhalle Windmühlenweg. Eltern nehmen mit ihren Sprösslingen dabei zum Teil weite Anfahrtswege in Kauf.

Sie kommen nicht nur aus Bad Düben und der Umgebung, sondern auch aus Bad Schmiedeberg, Delitzsch, Eilenburg und Weidenhain. Unter dem Motto "Früh übt sich, was einmal ein Häkchen werden will", sollen die Knirpse fitgemacht werden und Spaß an der Bewegung lernen. Den "Kinder in Bewegung" ist der große Titel, den sich der Turnverein in der Kurstadt gestellt hat. Und dabei ist es egal, ob die Kinder später einmal Turnen, Fußball spielen oder eine andere Sportart machen. "Kinder wollen sich bewegen, wollen ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben. Im Vorschulturnen wollen wir den Kindern diese Voraussetzungen geben, in dem wir durch vielfältiges Angebote die Bewegungsfreude der Kinder reizen und fördern", so Apitzsch.

Bei gestellten Bewegungsaufgaben sollen die Sportknirpse das eigene Verhalten steuern. "Gemeinsame Spiel- und Sporterlebnisse sind wichtig für die kleinen Sportler", weiß Apitzsch aus eigenen Erfahrungen. Denn Mitte der siebziger Jahre nahm sie, damals fünf Jahre, selber an diesen Übungsstunden teil. Um zu einer möglichst vielseitigen motorischen Grundausbildung beizutragen, sowie die körperliche Leistungsfähigkeit der Kinder zu verbessern, fördert der Turnverein die Mädchen und Jungen, indem er sie zur Körperwahrnehmung Konzentration, Gleichgewicht und Muskelkräftigung anleitet. Fang-Spiele, Mannschaftsspiele, Rhythmik, Turnen an großen und kleinen Geräten sowie Handgeräte wie Ball, Reifen, Seile und vieles mehr, stehen deshalb abwechselnd auf dem wöchentlichen Programm.

Aber auch das gemeinsame Miteinander wird großgeschrieben. "Wir machen einmal im Jahr eine Kinderolympiade und nehmen an der Weihnachtshow von unserem Verein teil. Dazu kommen noch viele Unternehmungen, gemeinsam mit den Eltern", so Apitzsch. Mittlerweile besteht bei den beiden wöchentlichen Übungseinheiten wieder eine Warteliste. Interessenten könne sich jedoch immer vormerken lassen.
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt