Skyscraper
Ehrungen für Vereine aus Anhalt-Bitterfeld und dem Burgenlandkreis
„Lutz Bernhardt, Dr. Helga Patschke, Ariane Mielke, Annelore Hoppe, Dr. Volkmar Stein und Uwe Wehde (v. l.)“
Foto: Andrea Ohle
aktualisiert am 24.11.2014 um 18:29:30

Ehrungen für Vereine aus Anhalt-Bitterfeld und dem Burgenlandkreis

Halle (red). Zum 21. Mal zeichnete der Präsident des Landtages von Sachsen-Anhalt im Rahmen Herbst-Hauptausschusstagung des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) drei Mitgliedsvereine des Verbandes für ihr Engagement aus. In diesem Jahr nahm Dr. Helga Paschke, Vizepräsidentin des Landtages, die traditionelle Ehrung in der Landessportschule in Osterburg vor.

Mit der Auszeichnung der Vereine würdigte der Landtagspräsident die Arbeit des mit mehr als 23 000 Mitgliedern drittgrößten Fachverbandes im LandesSportBund Sachsen-Anhalt. Die 147 Vereine des BSSA bieten die ihren Mitgliedern mit Behinderung und chronischen Erkrankungen quer durch alle Altersgruppen vielfältige Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung.

Der Bitterfelder Schwimmverein e. V. ist mit seiner Abteilung Behinderten- und Rehasport bereits seit 1991 Mitglied im BSSA und wurde für sein Engagement im Bereich des Rehabilitationssports mit 400,00 Euro ausgezeichnet. Im Juli dieses Jahres richtete der Bitterfelder Schwimmverein gemeinsam mit der SG Union Sandersdorf und dem Kreissportbund Anhalt-Bitterfeld die „25. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde“. Mit den originellen sportlichen Angeboten und einem vielfältigen Rahmenprogramm der Silberjubiläumsveranstaltung lockten die Organisatoren über 1 100 Aktive, Gäste und Zuschauer nach Anhalt-Bitterfeld.

Im vergangenen Jahr erzielte die Abteilung Behinderten- und Rehasport mit ihren Angeboten einen Mitgliederzuwachs um 126 auf 169 Mitglieder. Sechs speziell qualifizierte Übungsleiter betreuen derzeit 20 Rehabilitationssportgruppen in den Bereichen Orthopädie, Innere Medizin und Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Die Abteilung Behinderten- und Rehasport des Bitterfelder Schwimmvereins wird erstmalig durch den Landtagspräsidenten Sachsen-Anhalt geehrt.

Die Abteilung Versehrtensport der SG Chemie Wolfen e. V. ist seit Jahren für ihre Erfolge im Kegeln blinder und sehbehinderter Sportlerinnen und Sportler bekannt und ist mit ihren derzeit 18 Mitgliedern seit 1990 Mitglied im BSSA: Auf der Basis seiner hervorragenden Trainingsarbeit stellt der Verein regelmäßig Kader für Europa- und Weltmeisterschaften und erhält in Anerkennung seines Engagements eine Prämie in Höhe von 300,00 Euro. Alljährlich richten die Wolfener Kegler die Landesmeisterschaften für den BSSA aus und seit bereits 19 Jahren ist ihr Internationales Kegelturnier ein fester und beliebter Termin im Sportkalender vieler deutscher und europäischer Vereine. Auch die Abteilung Versehrtensport der SG Chemie Wolfen wird erstmalig durch den Landtagspräsidenten Sachsen-Anhalt geehrt.

Die Auszeichnung für ihre Vereine nahmen der Präsident des Bitterfelder Schwimmvereins, Lutz Bernhardt, und der Abteilungsleiter Versehrtensport der SG Chemie Wolfen, Uwe Wehde, in Anwesenheit des BSSA-Präsidenten Dr. Volkmar Stein entgegen.
Neben den beiden Vereinen aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld erhielt auch der Verein Burgenland Gesundheitssport e. V. eine Anerkennung.
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt