Skyscraper
aktualisiert am 19.12.2014 um 14:50:38

Hausapotheke auf die Feiertage vorbereiten

Sachsen-Anhalt (red). Das Fest der Feste kann schon mal auf den Magen schlagen. Daher empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Weihnachten und Silvester die hauseigene Apotheke zu überprüfen und gegebenenfalls aufzurüsten. "Zwar leisten an den Feiertagen wieder zahlreiche Apotheken in Ihrer Nähe Notdienst, doch für eventuelle Unpässlichkeiten kann rechtzeitig vorgebeugt werden", rät Dr. Jens-Andreas Münch, Präsident der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt zu einem Blick in die Hausapotheke.
 
Diese kann einen Magentee aus Kamille, Fenchel und Tausendgüldenkraut enthalten. Die Inhaltsstoffe der Artischocke helfen der Galle und das Völlegefühl lässt schnell wieder nach. "Wer sich dann beim Essen auch an Ballaststoffe wie Kartoffeln und Gemüse hält und nicht nur den schweren Gänsebraten isst, sollte das Festmahl gut überstehen. Reichlich Wasser trinken vor und zum Festmahl verhindert ebenfalls, dass Sie über den Hunger essen", rät der Apotheker.
 
Wer unter säurebedingten Magenbeschwerden leidet, sollte auf sehr scharfe Speisen oder Bitteres verzichten. Heilpflanzen wie Anis oder Fenchel wirken gegen Blähungen. Unmittelbar bevor diese Früchte verwendet werden, sollten sie leicht angequetscht werden, dann geben sie ihr ätherisches Öl leichter ab.

In der Apotheke gibt es entsprechend vorbereitete Teemischungen. Wenn Heilpflanzen nicht ausreichen, empfiehlt der Apotheker synthetische Entschäumer gegen Völlegefühl. Ansonsten sollten Kopfschmerztabletten, Fiebermittel und Halstabletten in der Hausapotheke vorhanden und der Verbandskasten ordentlich bestückt sein. "Falls doch etwas fehlt, dann ist selbst zu den Weihnachtsfeiertagen und zum Jahreswechsel eine Apotheke in Ihrer Nähe da, die sich um ihre Gesundheit sorgt", erklärt Dr. Jens-Andreas Mu?nch, Präsident der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt.

In Sachsen-Anhalt versehen täglich 45 Apotheken den Notdienst. Sie sind in den lokalen Tages- und Wochenzeitungen auf den Serviceseiten neben Notrufnummern für Ärzte, Polizei und Feuerwehr zu finden. Dort sind der Name der Apotheke, die genaue Anschrift, Telefonnummer und die Dienstzeiten aufgeführt. Die Angaben zur nächstgelegenen Notdienstapotheke findet man auch in den Schaufenstern der Apotheken.

Im Internet findet man auf www.aponet.de alle notdiensthabenden Apotheken in der Umgebung. Per Handy erhält man unter der Rufnummer 22 8 33 (kostenpflichtig) Auskunft über die nächsten dienstbereiten Apotheken und per Festnetz bei der kostenlosen Rufnummer  0800 00 22 8 33. "Patienten sollten sich aktuell informieren.

Das erspart eventuell zusätzliche Wege", empfiehlt der Präsident der Apothekerkammer.
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt