Skyscraper
Gesetzliche Neuregelungen für die Immobilienbranche
Der Hauptsitz der IHK Halle-Dessau in Halle
Foto: © Michael Deutsch/IHK
aktualisiert am 27.01.2015 um 16:38:07

Gesetzliche Neuregelungen für die Immobilienbranche

Halle (red).  Die Immobilienbranche muss sich auf zahlreiche gesetzliche Neuerungen einstellen. So zeigen z. B. besorgte Nachfragen von Mietwohnungsverwaltern bei der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK), dass bei ihnen große Verunsicherung besteht. Hier kann die IHK vorerst beruhigen; sie sind von den bevorstehenden Änderungen voraussichtlich nicht betroffen. Auf neue berufsrechtliche Regelungen müssen sich aber Immobilienkreditvermittler sowie Wohneigentumsverwalter und Immobilienmakler einstellen.

Zum einen bereitet das Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz ein Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie vor. Das Gesetz soll bis zum Frühjahr 2016 beschlossen sein. Dazu sagt Dr. Ute Jähner, Geschäftsführerin Recht & Fair Play der IHK: „Der Referentenentwurf sieht unter anderem die Einführung einer neuen Erlaubnisnorm für Immobilienkreditvermittler in die Gewerbeordnung vor. Diese Vermittler benötigen dann eine Erlaubnis, eine Sachkundeprüfung, eine Berufshaftpflichtversicherung und eine Registrierung.“ Die Zuständigkeit für die Erlaubniserteilung wird durch die Länder festgelegt. Für die Abnahme der Sachkundeprüfungen und die Registerführung werden die IHKn zuständig sein. Außerdem sollen für Wohnungseigentumsverwalter (WEG-Verwalter) und Immobilienmakler ein Sachkundenachweis und eine Berufshaftpflichtversicherung als Erlaubnisvoraussetzung eingeführt werden.

Der IHK zufolge sind bereits folgende Eckpunkte bekannt:
•Im Hinblick auf die Sachkundeprüfung wird es voraussichtlich eine eigene Prüfung für WEG-Verwalter und Immobilienmakler geben; die Verbände und die IHK-Organisation erarbeiten eine Liste der Prüfungsinhalte.
•Eine sogenannte „Alte-Hasen-Regelung“ ist beabsichtigt und soll langjährig in diesem Beruf Tätige von der Sachkundeprüfung befreien.
•Die Verwaltung von Wohneigentum durch eine Eigentümergemeinschaft selbst wird von der Regelung nicht umfasst sein.
•Eine Registerführung analog der Immobilienkreditvermittler ist nicht geplant.
•Großzügige Fristen für Inkrafttreten und Übergangszeiträume sind vorgesehen.

 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt