Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 1.-4.5.2015
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 04.05.2015 um 16:11:47

Polizeireport Landkreis Wittenberg 1.-4.5.2015

Kriminalitätslage
 
Einbruch in Einfamilienhaus in Coswig:
In der Zeit vom 28.04.15, 18:00 Uhr bis 30.04.15, 18:00 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus im Coswiger Gerhufenweg ein. Im Inneren des Hauses durchsuchten und durchwühlten die Unbekannten Schränke und Behältnisse vermutlich nach Wertgegenständen. Augenscheinlich wurden keine größeren oder sperrigen Gegenstände entwendet.
Eine genaue Schadensaufstellung wird nachgereicht.
 
Diebstahl von Kennzeichentafeln in Wittenberg:
Am 30.04.2015, in der Zeit von 08:15 Uhr bis 19:45 Uhr entwendeten unbekannte Täter beide Kennzeichentafeln von einem, am Hauptbahnhof Wittenberg abgestellten VW-Transporter.
 
Sachbeschädigung in Bülzig:
Am 30.04.2015, 21:30 Uhr wurde durch Zeugen, in der Zahnaer Straße, ein lauter Knall wahrgenommen. Durch die eingesetzten Beamten konnte auf Höhe der Hausnummer 12, ein beschädigter Briefkasten der Deutschen Post festgestellt werden. Dieser wurde durch unbekannte Personen, mittels derzeit noch unbekannten Tatmitteln aufgesprengt und dadurch beschädigt. Die sich im Briefkasten befindlichen Postsendungen wurde in amtliche Verwahrung genommen. Weitere Ermittlungen wurden veranlasst.
 
Brände:
Im Zuständigkeitsbereich des PRev. Wittenberg, kam es am Wochenende zu insgesamt fünf Brandereignissen.
Am 02.05.2015, gegen 05:30 Uhr, bemerkte eine Zeugin Qualm auf dem Hof eines Grundstückes in Zahna, Külsoer Straße. Augenscheinlich wurde durch unbekannte Täter eine Mülltonne in Brand gesetzt. Die Tonne wurde durch die Zeugin und einen weiteren Anwohner abgelöscht. Die Mülltonne wurde durch den Brand zerstört. Der Schaden wird auf  ca. 300 Euro geschätzt.
 
Am 03.05.2015, gegen 01:30 Uhr, zündeten unbekannte Täter, einen Kleidercontainer, am Gemeindehaus in der Buroer Hauptstraße, an. Der Brand wurde durch die Ortsfeuerwehr Buro abgelöscht. Der Kleidercontainer brannte vollständig aus. Durch das Feuer sind weiterhin drei angrenzende Lamellenzäune, welche als Sichtschutz des Containerplatzes fungierten, zerstört. Gesamtschaden: ca. 500,-€.
 
Aus ungeklärter Ursache geriet am 03.05.2015, gegen 03:40 Uhr, ein auf einem Grundstück, in der Wahlsdorfer Dorfstraße bei Coswig, abgestellte LKW in Brand. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte er bereits in voller Ausdehnung. Die Kameraden der Feuerwehr konnten ein Übergreifen der Flammen auf die daneben liegende Stallanlage verhindern. Die Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden.
 
Am 03.05.2015, gegen 04:00 Uhr, wurde in Abtsdorf, Am Walde, ein PKW Opel, älteren Baujahres festgestellt, der aus bisher unbekannter Ursache, fast vollkommen ausbrannte. Verletzt wurde niemand, eine Gefährdung für Dritte bestand nicht. Auch hier wird die Schadenshöhe nachgereicht.
 
Am 03.05.2015, gegen 09:30 Uhr, bemerkten Zeugen in Köpnick, am Friedhof, Qualm aus einem Altkleidercontainer. Durch die Ortsfeuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht werden. Der entstandene Schaden wird auf ca. 500,- € geschätzt. 
 
Bei allen Branden werden die Ermittlungen zu den Brandursachen fortgesetzt.
 
Einbruch in Einfamilienhaus in Coswig:
Am 01.05.2015, in der Zeit von 15:15 Uhr bis 21:50 Uhr, drangen unbekannte Täter, in Coswig, Flämingweg, gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein. Im Haus wurden die Schränke im Schlafzimmer durchwühlt. Die Unbekannten entwendeten eine Geldbörse, in welcher sich u.a. etwas Bargeld befand. Die Schadenshöhe wird auf etwa 100,- € geschätzt.
 
Einbruch in Einfamilienhaus in Annaburg:
In der Nacht zum 03.05.2015 drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus in Annaburg, Am Gaswerk ein. Im Inneren des Hauses durchsuchten und durchwühlten die Unbekannten, vom Keller bis zum Obergeschoss, sämtliche Schränke und Behältnisse. Die unbekannten Täter entwendeten u.a. Bargeld und Schmuck. Eine genaue Schadensaufstellung wird nachgereicht.
 
Einbruch in Bungalow in Vockerode:
Unbekannte Täter drangen in der Zeit vom 01.05.2015, 19.30 Uhr bis 02.05.2015, 15.30 Uhr, gewaltsam in einen Bungalow in der Gartenanlage „Waldfrieden“ ein.  Vor Ort stellten die Beamten fest, dass die Täter die Eingangstür zu seiner Gartenlaube aufbrachen und aus der Laube Unterhaltungselektronik entwendeten.
An der Eingangstür der Gartenlaube entstand Sachschaden.
 
Kennzeichendiebstahl in Wittenberg:
In der Nacht zum Samstag, dem 02.05.2015, entwendeten unbekannte Täter von insgesamt vier Fahrzeugen die amtlichen Kennzeichen. Alle Fahrzeuge waren auf dem Parkplatz in Wittenberg, Am Elbufer, abgestellt.
In der Nacht zum Sonntag, dem 03.05.2015, wurde durch Polizeibeamte festgestellt, dass unbekannte Täter, die Kennzeichen von vier abgestellten Fahrzeugen entwendet haben. Diese waren auf dem Parkplatz „Am Hauptbahnhof“ abgestellt. Ein Kennzeichenpaar konnte durch die Beamten in Tatortnähe festgestellt und gesichert werden.
Weitere Ermittlungen wurden veranlasst.

Diebstahl aus Keller
Im Tatzeitraum vom 03.05.2015 / 12.00 Uhr bis zum 04.05.2015 / 06.00 Uhr sollen unbekannte Täter gewaltsam in einen Keller in der Straße der Befreiung in Wittenberg eingedrungen sein und unter anderem ein Radio, eine Handkreissäge und eine Bohrmaschine entwendet haben.
 
Unbekannte drangen in Baucontainer ein
Wie der Polizei am 04.05.2015 um 10.49 Uhr angezeigt wurde, sollen unbekannte Täter in der Zeit vom 30.04.2015 / 11.30 Uhr bis zum 02.05.2015 / 17.00 Uhr im Hafenweg in Bergwitz in einen Baucontainer eingedrungen sein und verschiedene Baumaschinen entwendet haben. Der Schaden soll sich im unteren vierstelligen Bereich belaufen.
 
Diebstahl eines Elektrofahrrades
Am 04.05.2015 wurde der Polizei um 13.06 Uhr angezeigt, dass unbekannte Täter am 02.05.2015 zwischen 14.00 Uhr und 15.30 Uhr in der Rothemarkstraße in Wittenberg Piesteritz ein Elektrofahrrad entwendet haben sollen. Das Rad sei gesichert in einem Fahrradständer vor einem Wohnblock abgestellt gewesen.
 
Verkehrslage

Verkehrsunfall mit verletzter Person in Gräfenhainichen:
Eine 48-jährige Fahrerin eines PKW Opel und ein 37-jähriger Fahrer eines Rennrades befuhren am 30.04.2015, um 15:50 Uhr, die B 107 (Ortsumgehung Gräfenhainichen) von Gräfenhainichen in Richtung B 100/107. Die Fahrzeugführerin überholte den Radfahrer kurz vor der Einfahrt zum Ortsteil Buchholz und bog dann unmittelbar vor ihm, nach rechts in Richtung Ortsteil Buchholz ab. Dabei stieß der Radfahrer mit seinem Rennrad gegen den rechten hinteren Kotflügel des PKW und kam zu Fall. Durch den Sturz verletzte er sich leicht am rechten Bein. An den Fahrzeugen der Beteiligten und der Bekleidung des Radfahrers entstand Sachschaden.
 
Verkehrsunfall mit verletzter Person in Straach:
Ein 46-jähriger Fahrer eines PKW Audi hatte am 30.04.2015, 18:00 Uhr, die Absicht von der Grundstücksausfahrt der Firma „SPH“ nach links auf die Straacher Landstraße, in Richtung Am Sandberg aufzufahren. Hierbei beachtete er den bevorrechtigten 26-jährigen Fahrer eines PKW Opel ungenügend, welcher seinerseits die Straacher Landstraße in Richtung Berkauer Straße befuhr.
Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei eine 22-jährige Beifahrerin, welche sich im Opel befand, leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.
 
Parkplatzunfälle in Jessen:
Am 30.04.2015 kam es auf dem REWE-Parkplatz in Jessen, Alte Schweinitzer Straße, innerhalb von 15 Minuten zu zwei

Verkehrsunfällen.
Um 17:55 Uhr fuhr eine 23-jährige, mit ihrem PKW Toyota, von der Alten Schweinitzer Straße auf den Parkplatz des o.g. Marktes. Dabei streifte sie einen stehenden Ford Transit. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
Um 18:10 Uhr befuhr ein 18-jähriger, mit seinem PKW Renault, den Parkplatz des REWE- Marktes, um dort in eine Parklücke zu fahren. Dabei stieß er gegen einen geparkten PKW Daimler. Auch hier entstand Sachschaden an den Fahrzeugen.
 
Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen in Gräfenhainichen:
Am 02.05.2015, gegen 15:15 Uhr, befuhr eine 35-jährige Opelfahrerin, die Straße des Friedens in Richtung Karl-Liebknecht-Straße und querte die vorfahrtsberechtigte Adam-Weise-Straße. Hier beachtete sie nicht den von links kommenden 65-jährigen Fahrer eines PKW Seat. Es kam zum Zusammenstoß der beiden PKW, wobei sich der PKW Opel überschlug und auf dem Dach zu liegen kam. Alle sechs Insassen des PKW Opel, darunter drei Kinder, im Alter von 5 – 7 Jahren wurden verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Wittenberger Krankenhaus gebracht.
 
Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung in Wittenberg:
Am 02.05.2015, 20:30 Uhr, fuhr ein 47-jähriger Fahrer eines PKW Audi, aus einer Parklücke, Wittenberg, Fleischerstraße. Hierbei stieß er gegen einen abgestellten PKW Nissan. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 47-Jährigen wahr. Ein vor Ort durchgeführter, freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 0,69 Promille. Die angeordnete Blutprobenentnahme wurde im Polizeirevier Wittenberg durchgeführt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
 
Wildunfall in Scheinitz:
Die 41-jährige Fahrerin eines VW T5, befuhr mit ihrem Fahrzeug die B 187, Holzdorf-Schweinitz. Ca. 800 m vor dem Ortseingang Schweinitz kommt ein Reh unter den Leitplanken hervor und läuft in das Fahrzeug. Das Reh verendet am Unfallort. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Wildunfälle
Nach eigenen Angaben befuhr der 58jährige Fahrer eines Fords am 03.05.2015 um 18.10 Uhr die L 128 von Bad Schmiedeberg in Richtung Söllichau. Etwa einen Kilometer hinter der Ortslage Bad Schmiedeberg kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh, welches über die Fahrbahn wechselte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Tier verendete am Unfallort.
 
Um 20.50 Uhr befuhr ein 25jähriger Opel-Fahrer die L 116 aus Richtung Jessen kommend in Richtung Annaburg, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn betrat. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Pkw. Das Reh verendete an der Unfallstelle.
 
Ins Schleudern geraten
Nach Angaben einer 43jährigen Citroen-Fahrerin durchfuhr sie am 04.05.2015 um 06.26 Uhr in Jüdenberg aus Gräfenhainichen kommend eine scharfe Rechtskurve. Auf Grund von Nässe und Blütenstaub kam sie ins Schleudern, drehte sich um die Achse und prallte mit der hinteren, rechten Fahrzeugseite an eine Hauswand. Die Fahrerin blieb unverletzt. Am Fahrzeug und an der Hauswand entstand Sachschaden.
 
Zusammenstoß zwischen Renault und Ford
Am 04.05.2015 befuhr eine 55jährige Renault-Fahrerin um 08.35 Uhr in Wittenberg die Berliner Straße hinter dem Wohnblock in Richtung Gustav-Adolf-Straße. An der Einmündung zur Gustav-Adolf-Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten Ford, dessen 27jähriger Fahrer in Richtung Berliner Straße fuhr. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.
 
Beim Abbiegen angestoßen
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr die 81jährige Fahrerin eines Daimlerchrysler am 04.05.2015 um 09.30 Uhr in Jessen die Wittenberger Straße mit der Absicht, nach rechts in den Baderhag abzubiegen. Dabei fuhr sie in einem zu großen Bogen und kollidierte seitlich mit einem Ford, dessen 45jähriger Fahrer an der Einmündung stand. An beiden Pkws entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.
 
Sonstiges
 
Am 01.05.2015, gegen 04:00 Uhr, kontrollierten Beamte des PRev. Wittenberg, in Wittenberg, Berliner Straße, einen 46-jährigen VW-Fahrer. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Ein vor Ort durchgeführter, freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,42 ‰. Die angeordnete Blutprobenentnahme wurde im Polizeirevier Wittenberg durchgeführt. Weitere Überprüfungen ergaben, dass der Fahrzeugführer, nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist.
Die entsprechenden Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. 

Fahren unter Drogeneinfluss:
Während der Streifentätigkeit wurde am 01.05.2015, 20:35 Uhr in Wittenberg, Berliner Straße  ein PKW BMW, durch Polizeibeamte angehalten und kontrolliert. Bei dem 33-jährige Fahrer des BMW wurde ein Schnelltest auf Drogen durchgeführt, welcher „positiv“ verlief. Die daraufhin angeordnete Blutprobenentnahme wurde in einem Wittenberger Krankenhaus durchgeführt. Eine Weiterfahrt wurde dem 33-Jährigen untersagt.

Am 02.05.2015, 02:20 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte in Wittenberg, Straße der Befreiung, den 32-jährigen Fahrer eines PKW Ford. Ein vor Ort durchgeführter Schnelltest verlief „positiv“. Eine Kontrolle der mitgeführten Sachen führte zum Auffinden weiterer Drogen, welche sichergestellt wurden. Eine angeordnete Blutprobenentnahme wurde in einem Wittenberger Krankenhaus durchgeführt. Eine Weiterfahrt wurde dem 32-jährigen untersagt.
Gegen beide Personen leiteten die Beamten entsprechende Ermittlungsverfahren ein.

Fahren unter Alkoholeinfluss:

Am 02.05.2015, gegen 03:15 Uhr, stoppten Polizeibeamte, in Wittenberg, Coswiger Landstraße/Ecke Heuweg einen PKW Skoda, da dieser ohne eingeschaltete Beleuchtung fuhr. Während der Kontrolle nahmen die Beamten beim 26-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Ein vor Ort durchgeführter, freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,16 Promille.

Die daraufhin angeordnete Blutprobenentnahme wurde in einem Wittenberger Krankenhaus durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Führerschein sichergestellt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
 
Am 02.05.2015, gegen 02:20 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte, in Piesteritz, Waldstraße, einen PKW Peugeot. Wenige Meter vor den Beamten ließ die 46-jährige Fahrzeugführerin den Motor des Fahrzeugs aufheulen und „würgte“ ihn anschließend ab. Bei  der Kontrolle nahmen die Beamten Atemalkoholgeruch wahr. Ein vor Ort, freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab vorläufigen Wert von 0,6 Promille. Sie wurde zur Dienststelle gebracht, wo sie freiwillig den beweissicheren Atemalkoholtest durchführte. Dieser ergab einen Wert von 2,46 Promille. Die daraufhin angeordnete Blutprobenentnahme wurde in einem Wittenberger Krankenhaus durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
 
Verdacht der Trunkenheit im Verkehr
Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde in der Wittenberger Fleischerstraße am 03.05.2015 um 18.50 Uhr ein Radfahrer angehalten und kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der 43jährige aus dem Landkreis Wittenberg unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,67 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gefertigt.
 
Fahren unter Drogeneinfluss
Ebenfalls im Rahmen der Streifentätigkeit wurde um 19.01 Uhr in der Triftstraße in Wittenberg ein VW angehalten und der Fahrer kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass er unter Drogeneinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Methamphetamin und Amphetamin. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Des Weiteren wurden Betäubungsmittel sowie drogentypische Utensilien aufgefunden. Gegen den jungen Mann aus dem Landkreis Wittenberg wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt