Polizeireport Landkreis Wittenberg 23.6.2015
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 23.06.2015 um 13:49:50

Polizeireport Landkreis Wittenberg 23.6.2015

Kriminalitätslage:
 
Brand eines Holzhauses
Am 22.06.2015 kam es gegen 19.15 Uhr in der Rooseveltstraße in Wittenberg auf dem Gelände eines Vereins zum Brand eines Holzhauses mit eingebautem Lehmbackofen. Durch die Hitze wurde auch das Vereinshaus in Mitleidenschaft gezogen. Das Feuer wurde durch Kameraden der Feuerwehr gelöscht. Der Schaden soll sich im unteren fünfstelligen Bereich belaufen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.
 
Sachbeschädigung durch Brand
Am 22.06.2015 wurde der Polizei um 19.31 Uhr der Brand von zwei Papiertonnen in der Wittenberger Schillerstraße gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen brannte der Inhalt zweier 300 Liter Tonnen aus Metall.  Der Schaden soll circa zweihundert Euro betragen.
 
Am 23.06.2015 kam es gegen 00.20 Uhr in der Katharinenstraße in Wittenberg zum Brand zweier Papiertonnen a 240 Liter und einer Restmülltonne a 120 Liter. Durch das Feuer brannten weiterhin zwei Lebensbäume ab.
Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen Sachbeschädigung durch Brand.
 
Diebstahl von Dieselkraftstoff
Unbekannte Täter sollen im Tatzeitraum vom 22.06.2015 / 17.10 Uhr bis zum 23.06.2015 / 07.00 Uhr in Vockerode von zwei auf einem umfriedeten Betriebsgelände an der L 133 abgestellten Baggern insgesamt circa fünfhundert Liter Dieselkraftstoff entwendet haben. Zudem sollen sie aus einem Radlader den Sanitätskasten entwendet haben.
 
Verkehrslage:
 
Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr ein 27jähriger Daimlerchrysler-Fahrer am 22.06.2015 um 13.00 Uhr die B 107 aus Richtung Schwemsal kommend mit der Absicht, nach links in die Ortslage Schköna abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten Renault, dessen 17jährige Fahrerin die Ortslage Schköna in Richtung Eisenhammer befuhr. Der Fahrer des Daimlerchrysler wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich, und die Renault-Fahrerin sowie die 43jährige Insassin des Renaults wurden leicht verletzt. Alle drei Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Sie mussten abgeschleppt werden.
 
Wildunfälle
Der 46jährige Fahrer eines Mercedes-Benz befuhr am 22.06.2015 um 18.05 Uhr die L 128 aus Düßnitz kommend in Richtung Mauken, als plötzlich ein Reh von rechts nach links über die Fahrbahn wechselte. Mit diesem kam es in der Folge zum Zusammenstoß. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.
 
Um 21.55 Uhr befuhr eine 34jährige Mercedes-Fahrerin die L 132 aus Richtung Schleesen kommend in Richtung Radis, als plötzlich ein Reh von rechts nach links über die Fahrbahn wechselte. Dabei kam es zu einem leichten Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Das Reh lief anschließend zurück in den Wald. 
 
Am 23.06.2015 befuhr ein 34jähriger Skoda-Fahrer um 01.35 Uhr die K 2235 von Leipa kommend in Richtung Arnsdorf. Circa einhundert Meter hinter Leipa, in Höhe der Kläranlage, sprang plötzlich ein Reh von links kommend auf die Fahrbahn und stieß mit dem Pkw zusammen. Anschließend lief es weiter auf das angrenzende Feld. Am Pkw entstand Sachschaden. 
 
Zusammenstoß zwischen Renault und Audi
Nach eigenen Angaben befuhr eine 19jährige Renault-Fahrerin am 22.06.2015 um 18.50 Uhr in Reinsdorf den Kreuzungsbereich Reinsdorfer Weg / Sebastian-Bach-Straße aus Richtung Strandbadstraße kommend mit der Absicht, nach links in die Sebastian-Bach-Straße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten Audi, dessen 19jähriger Fahrer die Sebastian-Bach-Straße aus Richtung Braunsdorf kommend in Richtung Lindenstraße befuhr. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.
 
Lkw fuhr gegen Dachgiebel
Ein 49jähriger Lkw-Fahrer parkte eigenen Angaben zufolge am 23.06.2015 um 09.10 Uhr in der Belziger Straße in Reinsdorf rückwärts in eine Einfahrt ein, wobei er gegen den Dachgiebel des Hauses fuhr. Dabei entstand Sachschaden.
 
Beim Rangieren angestoßen
Am 23.06.2015 befuhr der 54jährige Fahrer eines Sattelzuges am 23.06.2015 um 10.30 Uhr in Jessen die Alte Wittenberger Straße in Richtung Arnsdorfer Straße. In Höhe der Hausnummer 18 musste er rangieren. Dabei stieß er gegen einen Toyota, welcher bereits hinter ihm stand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.
 
Auf Stauende aufgefahren
Auf der Wittenberger Hafenbrücke in Richtung Amtsgerichtskreuzung ereignete sich am 23.06.2015 um 10.45 Uhr ein Auffahrunfall zwischen einem Pkw Seat und einem Pkw Ford. Dadurch kam es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen in diese Richtung. Verletzt wurde niemand.