Polizeireport Landkreis Wittenberg 11.9.2015
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 11.09.2015 um 12:14:57

Polizeireport Landkreis Wittenberg 11.9.2015

Kriminalitätslage:
 
Diebstahl von Fahrrädern
Am 10.09.2015 sollen unbekannte Täter zwischen 16.15 Uhr und 16.30 Uhr in der Lerchenbergstraße in Wittenberg ein Mountainbike entwendet haben, welches gesichert in einem Fahrradständer vor dem Hauseingang abgestellt war.
 
Im Tatzeitraum vom 10.09.2015 / 17.00 Uhr bis zum 11.09.2015 / 08.00 Uhr sollen unbekannte Täter in der Straße der Befreiung in Wittenberg ein hochwertiges 26“ Mountainbike entwendet haben. Das Rad sei gesichert in einem Fahrradkeller abgestellt gewesen.
 
Unbekannte drangen in Geschäft ein
Unbekannte Täter sollen gewaltsam in ein Geschäft in der Wittenberger Mittelstraße eingedrungen sein und unter anderem mehrere Taschenuhren und Kleingeld entwendet haben. Die Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden.
 
Verkehrslage:
 
„Spiegelklatschen“ zwischen zwei Transportern
Am 10.09.2015 kam es um 18.05 Uhr in der Feldstraße in Wittenberg in einer leichten Kurve zu einer Berührung der jeweils linken Außenspiegel eines VW Transporters und eines Mercedes Sprinter. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden. Verletzt wurde niemand. 
 
Wildunfälle
Am 11.09.2015 befuhr eine 49jährige Ford-Fahrerin um 04.20 Uhr die K 2230 aus Richtung Prettin kommend in Richtung Hohndorf, als plötzlich ein Stück Rehwild von rechts nach links über die Fahrbahn wechselte. In der weiteren Folge kollidierte das Tier mit dem Pkw und entfernte sich anschließend vom Unfallort. Am Pkw entstand Sachschaden.
 
Der 76jährige Fahrer eines Skodas befuhr um 06.15 Uhr den asphaltierten Wirtschaftsweg zwischen der L 116 und Purzien aus Jessen kommend. Plötzlich wechselte ein Reh von rechts nach links über die Fahrbahn, mit welchem es zum Zusammenstoß kam. Während das Tier anschließend auf das angrenzende Feld flüchtete, entstand am Fahrzeug Sachschaden.
 
Sonstiges:
 
Verdacht der Trunkenheit im Verkehr
Im Rahmen der Streifentätigkeit fiel den Beamten am 11.09.2015 um 00.40 Uhr Am Hauptbahnhof in Wittenberg ein Mazda auf, dessen Fahrer in Schlangenlinien fuhr. Daraufhin wurde er angehalten und kontrolliert. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,48 Promille. In der weiteren Folge wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet,  der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gefertigt.