Fans der Digedags und  Abrafaxe pilgern nach Wolfen
Einer der größten Mosaik-Fans in der Region ist der Wolfener Helmut Müller. Bei ihm laufen die Vorbereitungen für die 22. Mosaik-Sammler-Börse auf Hochtouren.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 07.11.2015 um 18:06:09

Fans der Digedags und Abrafaxe pilgern nach Wolfen

Wolfen (red/stj). Am 14. November wird die 22. Mosaik-Sammler-Börse im Städtischen Kulturhaus Bitterfeld-Wolfen veranstaltet, wo sie dort bereits in der 11. Auflage statt findet

Die Veranstaltung gehört zum jährlichen Höhepunkt für die Freunde der gezeichneten Geschichten um die Digedags und die Abrafaxe wird. Dafür pilgern sie aus ganz Deutschland nach Wolfen. In diesem Jahr gibt es außerdem für die Mosaik-Fans auch noch gleich drei runde Geburtstage zu feiern.

Das Comic-Heft Mosaik feiert seinen 60., die Abrafaxe feiern den 40. und Johannes Hegenbarth (1925–2014), unter dem Namen Hannes Hegen als Begründer des Mosaik und Erfinder der Digedags bekannt geworden, wäre in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden. Die Sammler-Börse hat sich mittlerweile zu einer unverzichtbaren Tradition der Fans des seit 1955 erscheinenden Comics entwickelt und dient durch Vorträge, Lesungen und persönliche Gespräche dem Informationsaustausch zwischen den aus allen Landesteilen angereisten Freunden der Mosaik-Comics und ist damit weit mehr als eine reine Comic-Verkaufs-und-Tausch-Veranstaltung.

Interessierte Besucher können den zahlreichen Experten Fragen zum Comic und zu seltenen Sammelobjekten stellen. Zu denen gehört nicht nur das legendäre erste Heft von 1955 „Dig, Dag, Digedag auf der Jagd nach dem Golde”, das in gutem Zustand für einen vierstelligen Betrag gehandelt wird, sondern noch weitaus seltenere und von den Sammlern begehrtere Objekte.

Von 10 bis 15 Uhr können die Fans an den zahlreichen Tischen in den Schätzen der Comichändler wühlen. Der Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag Berlin, Herausgeber der monatlich erscheinenden Comiczeitschrift mit den Abrafaxen, ist außerdem mit den neuesten Produkten vor Ort und der Mosaik-Zeichner Ulrich Nitzsche steht außerdem zum Signieren der Comics bereit.

Der Tessloff Verlag Nürnberg, der die Reprint-Sammelbände der Digedags herausgibt, wird ebenfalls vertreten sein. Die MOSAIK-Fanclubs sind wie immer an mehreren Ständen präsent und stellen ihre neuesten Fanzines vor – professionell gestaltete Informationsmagazine für Clubmitglieder und MOSAIK-Sammler. Mitglieder des MosaPedia e.V., die das MOSAIK-Online-Lexikon betreuen, demonstrieren das Projekt live und beantworten Fragen zur Nutzung und zur Mitarbeit an der ständig wachsenden Wissensbasis für alle MOSAIK-Fans.
 
Ab 15.15 Uhr wird dann Professor Bernd Lindner, Autor der kürzlich erschienenen Hegen-Biografie „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth“, das Buch und die Hintergründe seiner Entstehung vorstellen und Fragen dazu beantworten.
 
Auch für die Kinder wird mit Unterstützung des Jugendclubs ’83 e.V. Wolfen-Nord und des Vereins pa(c)kts an e.V. ein erlebnisreicher Tag organisiert: im Califax-Kochstudio wird nach Originalrezepten der Abrafaxe gekocht, einige der in den Mosaik-Heften beschriebenen Experimente können unter sachkundiger Anleitung ausprobiert werden oder Bastelarbeiten zu einigen Themen der laufenden Mosaik-Serie können durchgeführt werden.
 
Weitere Informationen zur 22. Mosaik-Sammler-Börse gibt‘s im Internet unter www.tangentus.de