Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 10.11.2015
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 10.11.2015 um 15:55:11

Polizeireport Landkreis Wittenberg 10.11.2015

Kriminalitätslage:
 
Sachbeschädigung an Fahrrad
Unbekannte Täter sollen am 09.11.2015 zwischen 16.45 Uhr und 17.15 Uhr beide Reifen eines 28“ Damenfahrrades zerstochen haben. Das Rad war vor einem Wohnblock in Jessen, Alte Wittenberger Straße abgestellt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.
 
Polizei sucht Zeugen nach Pkw-Brand
Am 10.11.2015 wurde der Polizei um 01.48 Uhr mitgeteilt, dass unbekannte Täter An der Stadthalle in Wittenberg einen Pkw Opel angezündet haben sollen. Nach ersten Erkenntnissen sei versucht worden, das Fahrzeug kurzzuschließen. Da dies offensichtlich nicht gelang, legten die unbekannten Täter im Inneren des Fahrzeugs Feuer, wobei es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Mittels eines Feuerlöschers aus einem Funkwagen wurde der Brandherd ab- und durch Kameraden der Feuerwehr nochmals nachgelöscht. Aus dem Fahrzeug wurde des Weiteren ein Kassettenradio entwendet. Auf Grund von, durch die Manipulation am Fahrzeug entstandenen, Hupgeräusche wurden Zeugen aufmerksam, die mehrere Personen in Richtung Schillerstraße haben flüchten sehen. Die Polizei bittet weitere Zeugen, die Hinweise zur Identität der unbekannten Täter geben können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 469-290 oder per E-Mail an lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de zu melden.
 
Diebstahl aus Bauwagen
Im Tatzeitraum vom 09.11.2015 / 16.30 Uhr bis zum 10.11.2015 / 07:00 Uhr sollen unbekannte Täter gewaltsam in einen Bauwagen in Wartenburg, Lange Maßen, eingedrungen sein und einen Hammer entwendet haben. Der Bauwagen befand sich auf einer dortigen Baustelle. Der Schaden soll sich im unteren dreistelligen Bereich belaufen.
 
Diebstahl von Bargeld
Ein unbekannter männlicher Täter soll am 10.11.2015 gegen 10.35 Uhr aus einem Dienstleistungsgeschäft in der Puschkinstraße in Coswig aus einer Tasche einen Geldbetrag im unteren vierstelligen Bereich entwendet und anschließend mit dem Diebesgut das Gebäude in unbekannte Richtung verlassen haben. Der männliche Täter soll ein graues Kapuzenshirt getragen und dunkle Haare gehabt haben.
 
Verkehrslage:
 
Von der Fahrbahn abgekommen
Der 41jährige Fahrer eines Opels befuhr am 10.11.2015 / 00.10 Uhr die K 2232 aus Richtung Rade kommend in Richtung Klöden. Circa fünfhundert Meter vor dem Ortseingang Klöden kam er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge lenkte er gegen, kam ins Schleudern, stieß gegen einen links neben der Fahrbahn stehenden Baum und kam schlussendlich auf der Beifahrerseite liegend in Endstellung. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw entstand Sachschaden.
 
Aufgefahren
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhren der 54jährige Fahrer einer selbstfahrenden Arbeitsmaschine und ein 52jähriger Busfahrer am 10.11.2015 um 06.45 Uhr in dieser Reihenfolge die B 182 aus Richtung Lammsdorf kommend in Richtung B 2. An der dortigen Einmündung beabsichtigte der Fahrer der Arbeitsmaschine nach links in Richtung Kemberg abzubiegen. Jedoch musste er verkehrsbedingt anhalten. Nachdem er kurz angefahren war, musste er nochmals wegen eines vorfahrtberechtigten Fahrzeugs anhalten. Dies bemerkte der Busfahrer zu spät und fuhr auf die Arbeitsmaschine auf. Dabei entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Für die etwa 70 Fahrgäste des Busses, darunter auch Schulkinder, wurde ein Ersatzbus organisiert. 
 
 
Wildunfälle
Nach eigenen Angaben befuhr ein 60jähriger Lkw-Fahrer mit Anhänger am 10.11.2015 um 06.40 Uhr die B 2 aus Richtung Eisenhammer kommend in Richtung Kemberg, als plötzlich von links nach rechts eine Rotte Wildschweine über die Fahrbahn wechselte. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß mit einem der Tiere, welches durch die Wucht des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde, wo es ein weiteres Mal mit dem Audi eines 51jährigen Fahrers kollidierte. Während das Schwein am Unfallort verendete, entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden. 
 
Verkehrsunfall mit schwer verletztem Mopedfahrer
Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen befuhren ein 17jähriger Mopedfahrer und eine 17jährige Kradfahrerin am 10.11.2015 um 12.25 Uhr in Wittenberg nach einem Streit vom Schulhof auf die Schillerstraße in Richtung Sternstraße. Dabei fuhr der Mopedfahrer neben der Kradfahrerin und soll mehrfach gegen ihr Krad getreten haben. In der weiteren Folge kam er zu Fall und rutschte gegen einen entgegenkommenden Opel. Er wurde mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen, Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wurde außerdem ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.
Die Polizei warnt aus diesem Anlass davor, einen Streit im Straßenverkehr auszutragen. Vielmehr sollte man Auseinandersetzungen vorher beenden und sich emotional abreagieren, bevor man sich mit einem Kraftfahrzeug im Straßenverkehr bewegt. Jeder hat nur ein Leben! Und die Gesundheit sollte man nicht so leicht aufs Spiel setzen!
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt