Skyscraper
Für Märchenfans unschwer zu erkennen: Rotkäppchen und der böse Wolf sind auch in der neuen Sonderausstellung „Märchenhaftes Barockschloss Delitzsch“ zu sehen. Außerdem sind unter anderem „Schneewittchen und die sieben Zwerge“, „Der gestiefelte Kater“ oder „Der Froschkönig“ auch noch im Märchenreich des Delitzscher Barockschloss mit dabei.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 13.11.2015 um 16:08:27

Reise ins Märchenland

Delitzsch (red/stj). Seit dem 12. November lädt das Museum Barockschloss Delitzsch mit seiner neuen Sonderausstellung „Märchenhaftes Barockschloss Delitzsch“ Groß und Klein zu einer fantastischen  und märchenhaften Reise in die Welt der Feen, Hexen und Zauberer ein.

Ein jeder kennt sie, die Helden und Bösewichter aus den berühmten Märchen der Gebrüder Grimm. Jeder hat in seinen Kindertagen mit ihnen gefiebert, gelitten, sie bewundert oder verflucht. Das Team vom Musuem Barockschloss Delitzsch hatte im Vorfeld jede Menge zu tun und hatte keine Mühen gescheut, um eine märchenhafte Atmosphäre zu starten.

Den Besucher erwartet also eine geheimnisvolle Märchenwelt mit mannshohen Figuren in allen herzoglichen Gemächern. Während im Tafelgemach eine betörende Schönheit ihr Mahl einnimmt, verkleidet sich im Nebenraum ein gefräßiges Untier und in der Schlossküche zaubert ein hässlicher Zwerg köstliche Speisen und Raffinessen.

Eine weitere Attraktion der Ausstellung bildet ein begehbares Hexenhaus, das sich mithilfe unserer Kleinsten in ein mit vielen Lebkuchen verziertes Kleinod verwandeln wird.
Märchenquiz

Zudem sind alle Kinder aufgefordert am großen Märchenquiz teilzunehmen. Es gilt alle verborgenen Fehler zu finden. Die wahren Märchenkenner können dann bei der großen Verlosung im Februar 2016 tolle Preise gewinnen. Die Quizfragen sind in der Tourist-Information erhältlich.

Wer in der fantastischen Literatur nicht so sattelfest ist, erhält nun die Gelegenheit noch vielerlei Kostbarkeiten aus dem Märchenschatz zu erfahren. Dank der kreativen Studenten der Theaterakademie Sachsen/ BAFF-Theater Delitzsch wird so manch Märchen bühnengerecht untermauert. Theatralisch geht es auch am 6. Dezember in den Schlossräumen zu. Das Kleine Salontheater aus Dresden präsentiert zwei Vorstellungen ganz in der Tradition eines historischen Papiertheaters. Kinder und Erwachsene können nacherleben, wie sich im 19. Jahrhundert das Bildungsbürgertum das Repertoire der großen Theaterbühnen ins Wohnzimmer holte (um 15 Uhr „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, um 17.30 Uhr „Die Zauberflöte“).

Die neue Sonderausstellung offenbart mit zahlreichen Papiertheaterkulissen aus der Sammlung Odin wie thematisch vielschichtig diese fast vergessenen Familientheater einst waren. Märchen, aber auch Opern, wie zum Beispiel „Der Freischütz“ waren außerordentlich beliebt. Die Sammlung Odin präsentiert Besuchern vor allem Papiertheaterkulissen der Firmen Joseph Scholz aus Mainz und J.F. Schreiber aus Esslingen.

Information

Die Sonderausstellung kann bis zum 21. Februar 2016 besucht werden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.barockschloss-delitzsch.de.
 
Reise ins Märchenland
Reise ins Märchenland
Reise ins Märchenland
Reise ins Märchenland
Reise ins Märchenland
Reise ins Märchenland
Reise ins Märchenland
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt