Polizeireport Landkreis Wittenberg 5.-7.12.2015
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 07.12.2015 um 14:30:34

Polizeireport Landkreis Wittenberg 5.-7.12.2015

Kriminalitätslage

Wohnungsbrand
Aufgrund eines technischen Defektes kam es am 05.12.2015, gegen 22:30 Uhr in Bad Schmiedeberg, Am Markt zu einem Wohnungsbrand. Bei ersten Ermittlungen wurde festgestellt, dass das Feuer möglicherweise durch eine defekte Musikanlage ausgelöst wurde. Durch den Brand wurden neben der Musikanlage ein Sessel und eine Musikbox beschädigt. Das Feuer konnte durch die eingesetzte Feuerwehr zügig gelöscht werden. Die vier Bewohner der Wohnung konnten vor Ort ambulant versorgt werden.
 
Werkzeugmaschinen gestohlen
In der Nacht vom 05. zum 06.12.2015 sollen unbekannte Täter einen VW T 5, welcher in der Radiser Bahnhofstraße in Radis  gestanden haben soll aufgebrochen haben, indem sie das Schloss der Hecktür gezogen haben. Aus dem Transporter sollen die Täter dann unter anderem einen Industriestaubsauger, eine Tellerschleifmaschine, eine Tischkreissäge, eine Bohrmaschine, eine Kappsäge und eine Bandschleifmaschine entwendet haben.
 
Reifen zerstochen
Unbekannte Täter sollen in der Zeit vom 04. zum 05.12.2015 in der Falkstraße  in Wittenberg die beiden rechten Fahrzeugreifen eines Kleintransporters VW T 3 zerstochen haben.

Verkehrszeichen und Schranke beschädigt
Unbekannte Täter sollen in der Nacht vom 05. zum 06.12.2015 in der Pfaffengasse in Wittenberg die Zufahrtsschranke von einem dortigen Parkplatz beschädigt haben, indem sie diese zu Seite wegdrückten. Weiterhin sollen die Täter zwei Verkehrszeichen, welche auf der Pfaffengasse standen nach unten gebogen haben.
 
Unbekannte drangen in Sattelzugmaschine ein
Unbekannte Täter sollen im Tatzeitraum vom 06.12.2015 / 17.00 Uhr bis zum 07.12.2015 / 03.30 Uhr im Straacher Schulweg in Straach gewaltsam in das Führerhaus einer Sattelzugmaschine eingedrungen sein und dieses durchsucht haben. Ob etwas entwendet wurde, konnte noch nicht festgestellt werden.
 
Kabel-Diebstahl
Im Tatzeitraum vom 30.12.2015 / 11.00 Uhr bis zum 07.12.2015 / 07.00 Uhr sollen unbekannte Täter von einer Baustelle in der Otto- Nuschke- Straße in Wittenberg die Kabelzuführungen von zwei Betonrüttlern abgeschnitten und entwendet haben. Der Schaden soll sich im unteren dreistelligen Bereich belaufen.
 
Fahrraddiebstahl
Wie der Polizei am 07.12.2015 um 11.23 Uhr angezeigt wurde, sollen unbekannte Täter in der Zeit vom 05.12.2015 / 20.15 Uhr bis zum 06.12.2015 / 07.00 Uhr in der Wittenberger Straße in Jessen ein 28“ Herrenfahrrad entwendet haben. Das Rad sei gesichert in einem überdachten Fahrradständer abgestellt gewesen. Der Schaden soll sich im mittleren dreistelligen Bereich belaufen.
 
Verkehrslage

Von der Straße abgekommen
Am 04.12.2015, gegen 13:15 Uhr befuhr der 31 jährige Fahrzeugführer eines PKW Audi die L 123 aus Richtung Pülzig kommend in Fahrtrichtung Straach. In einer Linkskurve vor dem Ortseingang von Straach geriet der PKW ins Schleudern, drehte sich und kam in der weiteren Folge nach links von der Fahrbahn ab. Bei der Unfallaufnahme vor Ort wurde durch die eingesetzten Beamten festgestellt, dass der PKW nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen war und die am PKW befindlichen amtlichen Kennzeichen nicht für diesen ausgegeben worden waren. Weiterhin verlief beim Fahrzeugführer ein Drogenvortest positiv. Daraufhin wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses berauschender Mittel eingeleitet. Im Rahmen dessen wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der Fahrzeugführer noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Währenddessen wurde bei der Überprüfung des Beifahrers festgestellt, dass gegen diesen ein Haftbefehl vorlag, worauf dieser noch vor Ort festgenommen und in eine JVA eingeliefert wurde.
 
 
Glätteunfälle
Am 05.12.2015, gegen 06:40 Uhr befuhr der 45 jährige Fahrzeugführer eines VW Transporters T 3 die L 136 aus Richtung Zschornewitz kommend in Fahrtrichtung Möhlau. Beim Durchfahren einer Rechtskurve geriet der Transporter aufgrund von Straßenglätte auf den linken Seitenstreifen. In der weiteren Folge rutschte der Transporter nach rechts über die Fahrbahn, überschlug sich und kam letztendlich auf der Seite zum Liegen. Während am Fahrzeug Sachschaden entstand, blieb der Fahrzeugführer unverletzt.
 
Am 05.12.2015, gegen 08:05 Uhr befuhr die 57 jährige Fahrzeugführerin eines PKW Dacia die B 107 aus Richtung Schwemsal kommend in Fahrtrichtung Schköna. Circa 2 Kilometer vor der Ortslage Schköna geriet der PKW aufgrund von Straßenglätte ins Schleudern. In der weiteren Folge kam der PKW nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die dortige Leitplanke. Während am PKW und an der Leitplanke Sachschaden entstand, blieb die Fahrzeugführerin unverletzt.
 
Am 05.12.2015, gegen 08:20 Uhr befuhr der 22 jährige Fahrzeugführer eines PKW Suzuki die K 2003 aus Richtung der B 107 kommend in Fahrtrichtung Düben. Unmittelbar nach dem Abbiegen auf die K 2003, in einer Doppel-Rechtskurve, kam der PKW aufgrund von Straßenglätte nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in den dortigen Straßengraben. In der weiteren Folge überschlug sich der PKW und kam auf dem Dach zum Liegen. Während am Fahrzeug Totalschaden entstand, blieb der Fahrzeugführer unverletzt.
 
Wildunfälle
Nach eigenen Angaben befuhr ein 51jähriger BMW-Fahrer am 06.12.2015 um 17.40 Uhr in Jessen die Alte Wittenberger Straße aus Richtung Rehain kommend in Richtung Jessen, als plötzlich ein Waschbär über die Straße lief und mit dem Pkw kollidierte. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden.
 
Der 46jährige Fahrer eines Kia befuhr am 07.12.2015 um 07.20 Uhr die L 113 aus Richtung Annaburg kommend in Richtung Schweinitz, als plötzlich drei Rehe die Fahrbahn überquerten. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit zwei der Tiere, welche am Unfallort verendeten. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.
 
Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person
Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 25jähriger Toyota-Fahrer am 06.12.2015 um 22.30 Uhr die L 129 aus Richtung Bad Schmiedeberg kommend in Richtung Landesgrenze Sachsen. In einer Rechtskurve kam er aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Dabei wurden er sowie sein 27jähriger Beifahrer schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt.  Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, stand der Fahrer unter erheblicher Alkoholeinwirkung. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,73 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung gefertigt.
 
Bus streifte Außenspiegel
Der 43jährige Fahrer eines Kraftomnibusses befuhr am 07.12.2015 um 06.55 Uhr in Jessen die Mühlberger Straße aus Richtung Gymnasium kommend in Richtung Wittenberger Straße, als er den linken Außenspiegel eines parkenden Skodas streifte, welcher abgerissen wurde. Am Bus entstand Lackschaden. Verletzt wurde niemand.
 
 
Radfahrer bei Sturz leicht verletzt
Nach eigenen Angaben befuhr ein74jähriger Radfahrer am 07.12.2015 um 08.15 Uhr in Wittenberg den Radweg der Schillerstraße in Richtung Sternstraße. In Höhe der Ausfahrt eines Einkaufsmarktes habe ein Citroen-Fahrer gestanden, welcher beabsichtigte, nach rechts in die Schillerstraße abzubiegen. Als sich der Radfahrer in Höhe der Fahrzeugfront befand, sei dieser seinen Angaben zufolge kurz angerollt. In der Folge versuchte der Radfahrer, auszuweichen, sei jedoch von der Bordsteinkante abgerutscht und gestürzt. Dabei erlitt er leichte Verletzungen. Zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam es nicht.
 
Beim Ausparken gestreift
Die 24jährige Fahrerin eines VWs streifte am 07.12.2015 um 12.20 Uhr in der Wittenberger Puschkinstraße beim rückwärts Ausparken einen rechts neben ihr stehenden Audi. Dabei entstand geringer Sachschaden.
 
Sonstiges:
 
Verdacht der Trunkenheit im Verkehr
Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierten die Beamten am 06.12.2015 um 19.13 Uhr in der Berliner Straße in Wittenberg den Fahrer eines VWs. Dabei wurde festgestellt, dass der 40jährige Wittenberger unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,05 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gefertigt.