Polizeireport Landkreis Wittenberg 16.-18.1.2016
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 18.01.2016 um 16:45:26

Polizeireport Landkreis Wittenberg 16.-18.1.2016

Kriminalitätslage:
 
Autokennzeichen entwendet
In der Nacht vom Freitag, dem 15.01.2016, zum Samstag, dem 16.01.2016, sollen unbekannte Täter mehrere Kennzeichentafeln von auf dem Außengelände eines Autohauses im Gewerbegebiet in Jessen abgeparkten Vorführwagen entwendet haben.
 
Graffiti
Unbekannte Täter sollen in der Nacht vom Freitag, dem 15.01.2016, zum Samstag, dem 16.01.2016, an mehreren Stellen der Ackerstraße und in der Gartenstraße in Gräfenhainichen Graffitis an diversen Objekten aufgetragen haben.
 
Einbruch
Unbekannte Täter sollen in der Nacht vom Freitag, dem 15.01.2016, zum Samstag, dem 16.01.2016, in ein Sonnenstudio im Gadewitzer Weg in Gräfenhainichen eingebrochen sein. Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte es der/die Täter auf Bargeld abgesehen. Der Gesamtschaden wird auf 500€ geschätzt.
 
Laubenbrand
Am Sonntag, dem 17.01.2016 kurz nach 05:00 Uhr wurde ein Brand in einer Gartensparte an der Roten Landstraße in Wittenberg gemeldet. Die betroffene Gartenlaube brannte in voller Ausdehnung. Der Grund der Feuerentwicklung ist derzeit nicht bekannt. Entsprechende Ermittlungen wurden eingeleitet.
 

Beschädigung eines Postkastens
Im Tatzeitraum vom 17.01.2016 / 14.00 Uhr bis zum 18.01.2016 / 07.50 Uhr sollen unbekannte Täter am Schlossplatz in Wittenberg einen Postbriefkasten gesprengt haben. Dieser wurde dadurch zerstört. Die Polizei hat ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.
 
Sachbeschädigung in Parkhaus
Unbekannte Täter sollen in der Nacht zum Montag im Parkhaus am Arsenalplatz in Wittenberg mehrere Feuerlöscher entleert und eine Stützsäule mit Graffiti beschmiert haben. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.
 
Fahrraddiebstähle
Wie der Polizei am 18.01.2016 angezeigt wurde, sollen unbekannte Täter bereits am 14.01.2016 zwischen 19.30 Uhr und 21.00 Uhr in der Wilhelm-Weber-Straße in Wittenberg ein 28“ Damenfahrrad entwendet haben. Das Rad sei gesichert in einem dortigen Fahrradständer abgestellt gewesen.
 
Ein weiteres 26“ Damenfahrrad sollen unbekannte Täter in der Zeit vom 17.01.2016 / 15.00 Uhr bis zum 18.01.2016 / 09.30 Uhr in Wittenberg, Heimstätte entwendet haben. Auch dieses Rad sei gesichert in einem Fahrradständer abgestellt gewesen.
 

 
Verkehrslage:
 
In Schlangenlinien unterwegs
In der Nacht vom Freitag, dem 15.01.2016, zum Samstag, dem 16.01.2016, stellte eine Streifenwagenbesatzung um 23:40 Uhr auf der Lerchenbergstraße in Wittenberg einen 47 jährigen Radfahrer fest, der sein Gefährt ohne Licht und in Schlangenlinien fahrend nutzte. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei dem Fahrer fest. Ein Test ergab vor Ort einen Wert von 2,38 Promille. Daraufhin wurde zur Beweissicherung eine Blutentnahme veranlasst und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
 
Trunkenheitsfahrt
Um 04:54 Uhr stoppte eine Funkstreifenwagenbesatzung am 16.01.2016 in der Mauerstraße in Wittenberg einen PKW VW Golf zwecks einer Fahrzeugkontrolle. Dabei stellten die Beamten bei dem 35 jährigen Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,17 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und im Polizeirevier Wittenberg durchgeführt. Der Führerschein des Beschuldigten wurde sichergestellt und eine Strafanzeige erstattet.
 
Fahrt unter Drogeneinfluss
Am Sonntag, dem 17.01.2016 gegen 04:30 Uhr, wurde durch eine Streifenwagenbesatzung in der Dessauer Straße in Wittenberg ein Opel Corsa einer Kontrolle unterzogen. Bei dem 26 jährigen Fahrer wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, welcher ein positives Ergebnis verschiedener Drogen anzeigte. Bei dem Fahrer wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt.
 
Unfall mit Personenschaden
Am Sonntag, dem 17.01.2016, ereignete sich um 09:00 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße von Coswig in Richtung Wörpen ein schwerer Verkehrsunfall. Am Ende einer lang gezogenen Rechtskurve kam die 32 jährige Fahrerin eines PKW Renault Twingo auf der winterglatten Fahrbahn von der Straße nach rechts ab und prallte mit der linken Fahrerseite gegen einen Baum. Die Fahrerin wurde schwer verletzt in das P.-G.-Stift nach Wittenberg zur ärztlichen Versorgung eingeliefert.
 
Wildunfall
Am Samstag, dem 16.01.2016, ereignete sich um 08:50 Uhr ein Verkehrsunfall. Der 57 jährige Fahrer eines PKW Chevrolet befuhr die Ortsverbindungsstraße von Prettin in Richtung Großtreben. Etwa 1km hinter dem Ortsausgang Prettin querte ein Reh die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenprall zwischen dem Tier und dem PKW. Das Reh verendete an der Unfallstelle, am Chevrolet entstand Sachschaden.


Wildunfälle
Am 18.01.2016 befuhr der 46jährige Fahrer eines VWs um 06.10 Uhr die L 122 aus Cobbelsdorf kommend in Richtung Senst, als plötzlich mehrere Rehe von rechts nach links über die Fahrbahn wechselten. Mit einem der Tiere kam es in der Folge zum Zusammenstoß. Während dieses am Unfallort verendete, entstand am Fahrzeug Sachschaden.
 
Ein 34jähriger Audi-Fahrer befuhr um 07.30 Uhr die Ortsverbindungsstraße von Zallmsdorf in Richtung Gadegast. Circa ein Kilometer hinter Zallmsdorf kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh, welches von links kommend die Fahrbahn überquerte. Am PKW entstand Sachschaden. Das Reh verschwand in den angrenzenden Wald.
 
Bus streifte Transporter
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr ein 32jähriger Busfahrer am 18.01.2016 um 06.45 Uhr in Wörlitz die Neue Reihe in Richtung Zentrum. Um einen anderen Bus zu überholen, scherte er aus. Dabei streifte er mit dem Heck einen auf dem Gehweg parkenden VW Transporter. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
 
Aufgefahren
Am 18.01.2016 befuhr nach Angaben der Unfallbeteiligten die 49jährige Fahrerin eines Suzukis um 11.25 Uhr in Coswig die Rosenstraße hinter einem Ford mit der Absicht, an der Einmündung Zerbster Straße / Roßlauer Straße nach rechts in die Roßlauer Straße abzubiegen. Als die vorausfahrende 59jährige Ford-Fahrerin verkehrsbedingt abbremste, fuhr die Suzuki-Fahrerin auf den Ford auf. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden. Verletzt wurde niemand.
 
Lkw kam von der Fahrbahn ab und fuhr sich fest
Am 18.01.2016 befuhr der Fahrer einer Sattelzugmaschine mit Auflieger, auf welchem etwa zwanzig Tonnen Raps Schüttgut geladen war, um 13.58 Uhr die B 187 aus Richtung Holzdorf kommend in Richtung Jessen. Circa zweihundert Meter vor dem Abzweig nach Mönchenhöfe sei er seinen Angaben zufolge von der Sonne geblendet gewesen. In der weiteren Folge sei er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei wurden circa hundert Meter Bankette aufgerissen. Der Lkw fuhr sich mit allen drei Achsen rechtsseitig fest und muss mit schwerem Gerät geborgen werden. Zur Bergung wird es in Kürze eine kurzfristige Sperrung der B 187 geben.