Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 16.-18.4.2016
Foto: Arno Bachert / pixelio.de
aktualisiert am 18.04.2016 um 16:07:37

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 16.-18.4.2016

Verkehrslage
 
Am 15.04.2016 gegen 13:50 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall im Bereich Köthen OT Porst in Fahrtrichtung Dessau-Roßlau. Der 26jährige Fahrer kam im Kurvenbereich mit seinem Skoda ins Rutschen. Dabei drehte er sich, kam auf die Gegenfahrbahn und stieß dann mit einem im Gegenverkehr befindlichen VW Transporter zusammen. Der Skoda blieb mit Totalschaden auf dem angrenzenden Acker liegen. Der schwer verletzte Fahrer wurde mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Der 27jährige Fahrer des VW und dessen Beifahrer wurden leicht verletzt. Der Schaden am Transporter wird auf ca. 50.000 € geschätzt.
 
Am 15.04. 2016 um 23:50 Uhr kam zu einem Verkehrsunfall, bei der eine Person leicht verletzt wurde. Nach Angaben des 35jährigen Fahrer eines Citroen wollte dieser in der Puschkinstraße, in  Bitterfeld-Wolfen mit seinem PKW losfahren, obwohl er unter dem Einfluss von Alkohol stand. Die 35jährige beteiligte Zeugin wollte dies verhindern, indem sie sich in das Fahrzeug beugte, um den Zündschlüssel abzuziehen. Hier rollte der bereits gestartete PKW los und die Zeugin rutschte aus dem Fahrzeug. Dabei wurde sie leicht verletzt. Der PKW wurde nicht beschädigt. Der Fahrer fuhr den PKW noch bis zum Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Auenstraße und stellte sich dann der Polizei. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,25 Promille. Dem Fahrer wurde der Führerschein abgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.
 
In der Nacht des 16.04.2016 gegen 00:15 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einem Wildschwein. Der 65jährige Fahrer eines PKW Nissan befuhr die L 121 aus Richtung Trüben in Richtung Zerbst OT Garitz. Auf Höhe eines Waldstückes überquerte ein Wildschwein die Fahrbahn. Es kam zu Kollision, wobei der PKW beschädigt und das Wildschwein verletzt wurde. Der Schaden am PKW wird auf 2500€ geschätzt. Das verletzt Tier konnte am Unfallort nicht aufgefunden werden, sodass der zuständige Jagdpächter zur Nachsuche informiert wurde.
 
Am 16.04.2016 gegen 10:05 Uhr ereignete sich in der Leipziger Straße in Bitterfeld-Wolfen ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der 61jährige Fahrer eines PKW Ford und die 27jährige VW-Fahrerin befuhren hintereinander die Leipziger Straße. Der Ford-Fahrer musste verkehrsbedingt bremsen, was die VW-Fahrerin zu spät bemerkte und auffuhr. Bei der Kollision wurde niemand verletzt. An den PKW entstand Sachschaden in Höhe von 700€.
 
Zu einem Verkehrsunfall kam es am 16.04.2016 gegen 18:15 Uhr im Osternienburger Land OT Trinum in der Hauptstraße. Dort parkte der 33jährige Ford-Fahrer seinen LKW auf der Zufahrt seines Grundstückes ab. Dabei vergaß er jedoch das Fahrzeug ausreichend gegen ein Wegrollen zu sichern. Der LKW rollte rückwärts aus der Ausfahrt auf die Straße und stieß hier mit einem abgeparkten PKW Skoda zusammen. Am LKW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2000€, am Skoda ca. 3000€.
 
Ein Wildunfall ereignete sich am 16.04.2016 gegen 20:45 Uhr in Sandersdorf-Brehna OT Glebitzsch. Die 69jährige Fahrerin eines BMW befuhr die K 2058 aus Richtung B 100 (Roitzsch) in Richtung Glebitzsch als plötzlich ein Wildschwein die Fahrbahn kreuzte. Die Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte mit dem Tier. Dieses wurde verletzt, konnte aber nicht aufgefunden werden. Der PKW wurde beschädigt, Sachschaden ca. 5000€. Der Jagdpächter wurde zu Absuche nach dem verletzten Tier informiert.
 
Am 16.04.2016 gegen 23:55 Uhr ereignete sich in Zerbst in der Roßlauer Straße ein Verkehrsunfall. Der 20jähriger Fahrer eines Opel befuhr die Roßlauer Straße aus Richtung Roßlau. In Höhe der Einmündung Coswiger Straße  wollte er nach links in diese abbiegen. Dabei übersah er einen ihm entgegenkommenden 34jährigen Motorradfahrer. Es kam im Einmündungsbereich zur Kollision, wobei der Motorradfahrer verletzt wurde. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000€ und am Motorrad ca. 1000€.
 
Am 17.04.2016, 16.10 Uhr ereignete sich in Edderitz, Siedlerweg, ein Verkehrsunfall. Der 58-jährige Fahrer eines BMW fuhr mit seinem Fahrzeug rückwärts aus seinem Grundstück. Der 35-jährige Fahrer eines Audis, der den Siedlerweg in Richtung Karl-Marx-Allee befuhr, musste dadurch verkehrsbedingt halten. Nachdem der BMW Fahrer das Grundstück verlassen hatte, fuhr er kurz vorwärts und im Anschluss wieder rückwärts. Dabei kollidierte er mit dem wartenden Audi. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
 
Am 17.04.2016, 16.20 Uhr, befuhr der 34-jährige Fahrer eines Audis die K 2050 In Richtung Raguhn. In der letzten Kurve vor der Ortslage Raguhn verlor er, auf Grund angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Ein im Gegenverkehr befindlicher Fahrzeugführer vergewisserte sich, dass es dem verunfallten Fahrzeugführer gut ging und informierte die Polizei. Beim Eintreffen der Polizei am Unfallort hatte der Fahrzeugführer die Unfallstelle pflichtwidrig verlassen. Als die Polizei den Fahrzeugführer zu Hause aufsuchte wurde festgestellt, dass dieser unter Alkoholeinfluss stand. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
 
Am 18.04.2016, 05.35 Uhr, befuhr die 30-jährige Fahrerin eines Renault Twingo die L 63 aus Richtung Kühren kommend in Richtung Aken. Während der Fahrt kollidierte sie mit einem toten Wildschwein, welches auf der Straße lag. In der Folge kam sie nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich auf der angrenzenden Ackerfläche. Das Fahrzeug kam dann auf dem Dach zum Liegen. Die Fahrerin wurde dabei schwer verletzt.
 
Am 18.04.2016, 08.08 Uhr, wurde in Köthen, Hühnerkropf, ein 26-jähriger Fahrer eines Nissan angehalten und kontrolliert, da seine Auspuffanlage herunter hing. Während der Kontrolle zeigte der Fahrer Anzeichen von Drogenkonsum. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.
 
 
 
Kriminalitätslage

Im Zeitraum des 15.04.2016 von 17:00 Uhr bis 17:30 Uhr wurden durch einen Zeugen drei unbekannte Männer in einer Garage Am Stadion in Bitterfeld-Wolfen OT Holzweißig gesehen. Da der Zeuge mit dem Inhaber der Garage bekannt ist, sprach er die drei Personen an. Da sie ihm glaubhaft versicherten den Inhaber zu kennen, verließ er den Ort, unterrichtet aber den Garageninhaber. Diese erschien dann persönlich an der Garage und musste feststellen, dass in die Garage  eingebrochen wurde. Es wurde diverse Angelruten im Wert von ca. 3500€ entwendet. Nach den drei unbekannten Personen wird nun gefahndet.
 
In der Nacht des 15.04.2016 gegen 01:00 Uhr kam es in einer Wohnung in Bitterfeld-Wolfen, Theodor-Heuss-Straße zu einer gefährlichen Körperverletzung. Der 31jährige Wohnungsinhaber geriet nach einem gemeinsam verbrachten Abend mit seinem 23jährigen Bekannten in Streit. Der Wohnungsinhaber bewaffnete sich nun mit einem Schlagstock, worauf der 23jährige dem Wohnungsinhaber mehrmals mit der Faust in den Bereich des Gesichtes und den Oberkörper schlug. Der Wohnungsinhaber stürzte daraufhin, wurde verletzt und musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Durch den Einsatz des Schlagstockes wurde auch den 23Jährige leicht am Kopf verletzt. Alle Beteiligte waren zur Tatzeit alkoholisiert. Gegen beide wird nun ermittelt. Der Schlagstock wurde sichergestellt. 
 
Zu einem Diebstahl einer Geldbörse kam es am 15.04.2016 in der Zeit von 13:30 Uhr bis 13:45 Uhr im Einkaufsmarkt Kaufland in Zerbst, Alte Brücke. Der Geschädigte wollte zur Tatzeit seine Waren im Einkaufsmarkt bezahlen, wobei er bemerkte, dass sich seine Geldbörse nicht mehr in seiner Jackentasche befand. Nach Angaben des Geschädigten war er zuvor eine einem anderen Laden, bezahlte dort und steckte seine Geldbörse in seine Jackentasche. Zum Schutz eines Verlustes verschloss er den Reißverschluss. In der Kasse des Kauflandes musste er jedoch feststellen, dass der Reißverschluss geöffnet ist. Der unbekannte Täter öffnete unbemerkt den Reißverschluss der Jacke des Geschädigten und entwendete die darin befindliche Geldbörse mit persönlichen Dokumenten, Papieren und Bargeld.
 
Im Zeitraum vom 15.04.2016 bis zum 16.04.2016 09:15 Uhr wurde in Zerbst, Mühlenbrücke ein PKW Audi angegriffen und beschädigt. Durch unbekannte Täter wurde mittels Mauerstein die Heckscheibe des PKW eingeschlagen, um in das Innere des Fahrzeuges zu gelangen. Aus dem Kofferraum wurden diverse Fußballfanartikel entwendet. Weiterhin wurde das Fahrzeug beidseitig mit Schriftzügen, Seife und Nudeln beschmiert. Der Schaden beläuft sich auf ca. 620€.
 
In Köthen kam es in der Nacht vom 15.04.2016 zum 16.04.2016 zu einem Einbruch in einen Baucontainer der Baustelle am Ratswall. Durch unbekannte Täter wurde mittels eines unbekannten Gegenstandes die verriegelte Tür des Containers aufgehebelt. Ob etwas aus dem Inneren entwendet wurde, konnte noch nicht ermittelt werden. Weiterhin wurde ein Radlader auf der Baustelle festgestellt, bei dem sowohl die Motorhaube als auch der Tankdeckel geöffnet wurde. Auch hier ist noch nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde. Der Stehlschaden ist somit noch nicht bezifferbar. Der Sachschaden wird auf ca. 300€ geschätzt.
 
Durch die Eigentümer eines Einfamilienhauses wurde bekannt, dass im  Zeitraum von 18:20 Uhr bis 22:30 Uhr des 16.04.2016 in Köthen, Ascherslebener Allee in ihr Haus eingebrochen wurde. Unbekannte Täter schlugen ein Loch in die Terrassentür auf der Rückseite des Hauses, öffneten diese und gelangten so in das Innere. Anschließend wurde das Haus durchsucht. Ob Gegenstände entwendet wurden ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei wurde zur Spurensicherung hinzugezogen. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bezifferbar.
 
Zu einem PKW-Brand kam es in der Nacht des 17.04.2016 gegen 00:24 Uhr in Bitterfeld-Wolfen, Anhaltstraße. Der PKW parkte auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes und wurde auf unbekannte Art und Weise in Brand gesetzt. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der PKW im vorderen Bereich  in voller Brandausdehnung. Es wurde ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung eingeleitet.
 
In der Nacht vom 16.04.2016, 21:00 Uhr zum 17.04.2016, 07:30 Uhr ereignete sich in Köthen, Petersbergweg einen Einbruch in eine Garage. Unbekannt Täter gelangten durch das unverschlossene Tor auf das Grundstück. Dort wurde die Holztür zur Garage aufgehebelt. Aus dieser wurden nun ein Benzinrasenmäher und eine Elekroheckenschere entwendet.  Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 500€.
 
Zwischen dem 16.04. und 17.04.2016 drangen unbekannte Täter in Köthen, Petersbergweg, in eine Gartenanlage ein. Der oder die Täter versuchten mit Hilfe eines Schneidwerkzeuges das Vorhängeschloss zu einem Garten zu öffnen. Das gelang nicht. 
 
In Altjeßnitz versuchten Täter im selben Zeitraum eine Eingangstür zu einem Einfamilienhaus in der Straße Heideland aufzuhebeln. Auch hier gelang es den Tätern nicht in das Haus einzudringen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100,-€.
 
Am 18.04.2016, 02.15 Uhr, wurden in Zerbst, Jeversche Straße, durch unbekannte Täter sechs Müllcontainer in Brand gesetzt. Durch dieses Feuer wurde dann ein Carport in Brand gesetzt. Neben dem Carport befanden sich ein geparkter VW und ein Audi. Der Audi konnte durch den Besitzer in Sicherheit gebracht werden. Der VW wurde durch die Hitzeentwicklung auf der rechten Seite stark beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf ca. 15.000,-€ geschätzt.
 
Im Zeitraum 15.04. 2016, 12.00 Uhr, und 18.04.2016, 06.55 Uhr, drangen unbekannte Täter in Sandersdorf, Am Sportzentrum, in das Stadtarchiv ein. Über ein Fenster gelangten sie in das Gebäude. Im Inneren versuchten sie zwei Türen aufzuhebeln. Nach dem dies misslang, verließen der oder die Täter das Gebäude wieder. Entwendet wurde nichts.
 
Zwischen dem 15.04. und 18.04.2016 drangen unbekannte Täter in Osternienburg, Elsnigker Siedlung, gewaltsam in eine Werkstatt ein. Die Werkstatt wurde durchsucht und ein Holzspalter, drei Reitsättel, Angelzubehör, ein Fliesenschneider und ein Notstromaggregat entwendet. Der entstandene Schaden wird auf ca. 2500,-€ geschätzt.
 
In einen Bauwagen brachen unbekannte Täter zwischen dem 15.04, und 18.04.2016 in Heideloh, K 2069, ein. Der Wagen stand an der Zufahrt zum Campingplatz. Der oder die Täter öffneten gewaltsam die Eingangstür und entwendeten Arbeitshandschuhe, eine Arbeitsjacke und Pfandflaschen. Der Schaden wird mit 200,-€ beziffert.
 
 
Zeugenaufruf
Zwischen dem 17.04. und 18.04.2016 drangen unbekannte Täter in Zerbst, Ahornweg, gewaltsam in ein Betriebsgelände ein. Die Täter entwendeten eine größere Anzahl teils neuwertiger LKW Reifen und Räder. Der Abtransport des Diebesgutes muss mit einem LKW erfolgt sein. Wer Angaben zum Sachverhalt machen kann wird gebeten, sich im Revierkommissariat Zerbst, Heide 7, Tel.: 03923/ 716-0 zu melden oder die E- Mail Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de zu nutzen.