Skyscraper
Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 23.-25.4.2016
aktualisiert am 25.04.2016 um 15:54:11

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 23.-25.4.2016

Verkehrslage
 
Am 22.04.2016 ereignete sich gegen 18:30 Uhr ein Verkehrsunfall mit
Personen- und Sachschaden auf der B 183 zwischen Prosigk und Köthen
(Anhalt). Ein 32 – jähriger Fahrer eines Pkw Fiat Punto befuhr mit seinem
36 - jährigen Beifahrer die B 183 in Richtung Köthen (Anhalt). Auf Höhe
der Hopfenanlage kam der Pkw aus bisher nicht bekannter Ursache alleinbeteiligt
nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr den Grünstreifen und
den angrenzenden Radweg. Danach wurden mehrere Spanndrähte der
Hopfenanlage beschädigte bis der Pkw an einem circa 3m hohen Baumstumpf
auf der Seite zum Liegen kam. Der Fahrer wurde eingeklemmt und
wurde durch die Freiwillige Feuerwehr aus dem Wrack geborgen und in
der weiteren Folge durch einen Rettungshubschrauber weggeflogen. Der
Beifahrer konnte sich eigenständig befreien und wurde stationär im örtlichen
Krankenhaus aufgenommen. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden
in Höhe von etwa 5.000 €.
 
Am 22.04.2016 ereignete sich gegen 18:40 Uhr ein Verkehrsunfall mit
Sachschaden in Sandersdorf. Ein 30 – jähriger Fahrer einer Sattelzugmaschine
fuhr an einer abknickenden Vorfahrtstraße an und befuhr diese
dann. Dabei schätzte er den seitlichen Abstand zu einem Pkw Kia eines 33
– jährigen Fahrers falsch ein und striff diesen dann im Vorbeifahren. Es
entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von etwa 6.500 €.
 
Am 22.04.2016 ereignete sich gegen 21:30 Uhr ein Wildunfall. Eine 38 –
jährige Fahrerin eines Pkw Skoda befuhr in Köthen (Anhalt) die Dessauer
Straße aus Richtung Porst kommend. Plötzlich querte ein Reh die
Fahrbahn und kollidierte mit dem Pkw. Das Reh verendete an der Unfallstelle.
Der zuständige Jagdpächter wurde über die Rettungsleitstelle informiert.
Am Pkw entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa
800 €.
 
Am 23.04.16 ereignete sich gegen 12:22 Uhr in Köthen, Lohmannstraße ein Verkehrsunfall mit Sach- und Personenschaden. Die 27-jährige Fahrzeugführerin eines PKW VW befuhr die Lohmannstr. in Richtung Leipziger Straße. Auf Höhe Einmündung Windmühlenstr. musste die Verkehrsteilnehmerin
verkehrsbedingt die Geschwindigkeit drosseln, dies bemerkte der 26-jährige unmittelbar dahinter befindliche Fahrzeugführer eines PKW Daewoo zu spät und kollidierte mit dem PKW der 27-jährigen. Beide Fahrzeugführer wurden durch Rettungskräfte in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die örtliche Feuerwehr musste ausgetretene Betriebsstoffe der beteiligten PKW binden. Der Sachschaden wird mit insgesamt ca. 9000€ beziffert.
 
Am 23.04.2016 ereignete sich gegen 17:45 Uhr auf der B 183 bei Rödgen ein Verkehrsunfall
mit Personen- und Sachschaden. Eine 31 – jährige Fahrerin eines Pkw Ford verließ an der
Abfahrt die BAB 9, um dann nach links auf die B 183 in Richtung Zörbig aufzufahren. Beim
Abbiegen kam sie zu weit nach rechts und kollidierte mit der Leitplanke. Die auf dem Beifahrersitz
befindliche 8 – jährige Tochter wurde leicht verletzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden
von etwa 5.000 €.
 
Am 23.04.2016 ereignete sich gegen 22:25 Uhr ein Wildunfall auf der B 184 bei Zerbst in
Richtung Schora. Ein 53 – jähriger Fahrer eines Pkw VW kollidierte mit einem Reh. Das Reh
konnte an der Unfallstelle nicht aufgefunden werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden
von etwa 4.000 €.
 
Am 24.04.2016 gegen 05:00Uhr wurde ein 32-jähriger Fahrzeugführer eines PKW Mercedes
in Zerbst, Dr.-Martin-Luther-Promenade einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem
Atemalkoholgeruch in der Atemluft des Kontrollierten wahrgenommen wurde und ein Vortest
einen vorläufigen Atemalkoholwert von 0,81‰ ergab, leiteten die Beamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und untersagten dem Verkehrsteilnehmer die Weiterfahrt.
 
Am 24.04.2016 kontrollierten Beamte gegen 07:50Uhr in Prosigk, Lindenstraße einen PKW
Citroen. Während der Überprüfung des 57-jährigen Fahrzeugführers wurde bekannt, dass der
Verkehrsteilnehmer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverfahren wurde
eingeleitet und dem Mann die Weiterfahrt untersagt.
 
Am 24.04.2016 gegen 11:40Uhr stellten Beamte im Zuge einer in Aken, Dessauer Straße
durchgeführten Verkehrskontrolle Alkoholgeruch in der Atemluft des 56-jährigen Fahrzeugführers
eines PKW Citroen fest. Ein Vortest ergab einen Wert von 0,72‰. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.
 
Am 24.04.2016, 13.15 Uhr, fuhr der 84-jährige Fahrer eines Opel Astras die B 183 aus Richtung Bitterfeld kommend in Richtung Zörbig. Vor der Kreuzung Zörbig/ Löberitz kam der Fahrer aus bisher unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab. Er fuhr gegen einen Baum und dann einige hundert Meter weiter auf den angrenzenden Acker. Kurz bevor er wieder auf die L 141 auffahren konnte, wurde er durch einen Zeugen gestoppt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000,-€.
 
Am 24.04.2016, 15.00 Uhr, ereignete sich auf der L 136 ein schwerer Verkehrsunfall. Der 59-jährige Fahrer eines Seat befuhr die L 136 aus Richtung Storkau kommend in Richtung Merzien. In einer Rechtskurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte nacheinander mit zwei am Straßenrand befindlichen Bäumen. Durch den Aufprall wurde die linke Fahrzeugfront vollständig zerstört. Der Fahrer wurde mit schwersten Verletzungen in das Krankenhaus nach Halle geflogen. Im Krankenhaus erlag er seinen schweren Verletzungen.
 
Am 24.04.2016, 17.26 Uhr, erhielt die Polizei den Hinweis, dass ein augenscheinlich stark angetrunkener Fahrer eines PKW in Wolfen, Anhalter Straße, mit seinem Fahrzeug auf der B 184 in Richtung Bobbau fährt. In Bobbau wurde der 29-jährige Fahrer eines Opel Astra beim Einparken festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,63 Promille. Eine Blutprobenennahme wurde durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
 
In Jeßnitz, Dessauer Straße, kam ein Kleinradfahrer zu Fall. Der 40–jährige Fahrer eines Kleinkraftrades befuhr den Kreisverkehr in Jeßnitz von der Straße Vor dem Halleschen Tor kommend mit der Absicht, in die Ausfahrt Richtung Wolfener Straße abzubiegen. Im Bereich der Einmündung Dessauer Straße kam er ins Rutschen und im Anschluss zu Fall.  Der Fahrer wurde dabei schwerverletzt.
 
Zu einem Wildunfall kam es am 24.04.2016, 23.45 Uhr. Der 35-jährige Fahrer eines VW Passat befuhr die L 141 von Löberitz kommend in Richtung Zörbig. Als ein Reh auf die Straße lief, kollidierte es mit der rechten Fahrzeugseite. Das Tier flüchtete von der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000,-€.
 
Der 48-jährige Fahrer eines Skoda Fabia befuhr am 25.04.2016, 04.15 Uhr, die K 2091 aus Richtung Bobbe kommend in Richtung Drosa. Noch in der Ortslage Bobbe, ca. 50 m hinter der Einmündung Kastanienallee, kam es zur Kollision mit einem Reh. Dass Tier wurde dabei tödlich verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000,-€.
 
Einen weiteren Unfall mit einem Reh ereignete sich am 25.04.2016, 05.10 Uhr, auf der L 51. Der 48-jährige Fahrer eines Opel Corsa befuhr die Straße aus Richtung Schora in Richtung Güterglück. Als plötzlich von rechts kommend ein Reh auf die Straße lief konnte, trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung, eine Kollision nicht vermieden werden. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.
 
Am 25.04.2016, 06.52 Uhr, ereignete sich auf der B 183 an der Ampelkreuzung zur B 6n in Fahrtrichtung Köthen ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen. Vor der Ampelkreuzung standen schon mehrerer Fahrzeuge, als sich die 28-jährige Fahrerin eines VW Polo näherte. Sie bremste ihr Fahrzeug daraufhin ab. Eine hinter ihr fahrende 28-jährige Fahrerin eines  VW Golf bemerkte dies recht spät und musste ihr Fahrzeug daraufhin stark abbremsen. Das bemerkte eine dahinter fahrende 45-jährige Fahrerin eines Seat  zu spät und fuhr auf den VW auf. Der Golf wurde dadurch auf den Polo geschoben. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden. Am Seat in Höhe von ca. 7000,-€, am Golf in Höhe von ca. 2500,-€ und am Polo in Höhe von ca. 400,-€.
 
In Köthen, Mittelstraße, ereignete sich am 25.04.2016, 09.35 Uhr, ein Verkehrsunfall. Der 80-jährige Fahrer eines Hyundai stand in der Mittelstraße und wollte in den fließenden Verkehr einfahren. Dabei beachtete er nicht die 59-jährige Fahrerin eines Toyotas, welche gerade aus der Kantstraße in die Mittelstraße einbog. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, als der Toyota sich auf Höhe des Hyundai befand. In der weiteren Folge lenkte der Fahrer des Hyundai sein Fahrzeug wieder nach rechts uns stieß dabei gegen einen Opel Combo. Es entstand Sachschaden an allen Fahrzeugen in einer Gesamthöhe von ca. 5500,-€.
 
 
Kriminalitätslage
 
In der Nacht vom 22.04.16 zum 23.04.16 drangen bislang Unbekannte in Köthen, Ludwigstraße
gewaltsam in einen ordnungsgemäß abgeparkten PKW, Audi ein und entwendeten
persönliche Gegenstände des Fahrzeugnutzers. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.
Die Kriminalpolizei ermittelt.
 
Im Zeitraum vom 19.04.16 – 23.04.16 drangen bislang Unbekannte in Bitterfeld, Otto-Hahn-
Platz gewaltsam in ein Nebengelass ein und entwendeten ein Fahrrad im Wert von 259€. Die
Ermittlungen dauern an.
 
In der Zeit vom 20.04.16 – 22.04.16 drangen unbekannte Täter in Pouch, Neue Straße in
einen Kleingarten ein. Die Gartenparzelle wurde gewaltsam geöffnet und durchsucht. Eine
Schadenshöhe ist derzeit unbekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.
 
In der Nacht zum Samstag den 23.04.16 verschafften sich bislang Unbekannte in Dornbock,
Zuchauer Straße unbefugt Zutritt zu einem Privatgrundstück und entwendeten ein Moped
der Marke Simson. Am 24.04.2016 gegen 11:30Uhr wurde das gestohlene Kraftfahrzeug unweit
des Tatortes wieder aufgefunden. Der Fahrzeugwert beträgt ca. 300€, die Ermittlungen
dauern an.
 
In den Nachtstunden vom 22.04.16 zum 23.04.16 drangen bislang unbekannte Täter in Bitterfeld,
Glück-auf-Straße gewaltsam in eine Werkstatt ein und entwendeten u.a. Werkzeug.
Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3000€. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
 
In der Nacht vom 23.04.2016 auf den 24.04.2016 wurde in Holzweißig, Straße des Friedens
eine Sachbeschädigung angezeigt. Ein unbekannter Täter hat den Lack zweier Pkw zerkratzt.
In den Nachtstunden vom 23.04.2016 zum 24.04.2016 besprühten unbekannte Täter in Sandersdorf,
Straße der Jugend einen PKW Ford KA großflächig mit schwarzer Farbe. Eine
Schadenshöhe steht noch aus.
 
Am 24.04.2016 wurde der Polizei gegen 09:00Uhr bekannt, dass bislang unbekannte Täter in
Bitterfeld, Friedensstraße in 2 Gartenlauben eindrangen und u.a. einen Rasenmäher sowie
ein Fernsehgerät entwendeten. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500€. Die Kriminalpolizei
hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am 24.04.2016, 21.16 Uhr, wurde in Bitterfeld, Burgstraße, festgestellt, dass von einem Geschäft ein Fenster weit offen stand. Auf der Straße lag Papier. Unbekannte Täter hatten das Fenster aufgehebelt und die Räume des Geschäftes  durchsucht.  Ob etwas entwendet wurde ist zurzeit noch nicht bekannt.

Der Polizei wurde am 24.04.2016, 11.56 Uhr gemeldet, dass unbekannte Täter in Bitterfeld, Leineufer, aus einem Nebengelass eines Mehrfamilienhauses vier Fahrräder entwendet hatten. Der oder die Täter überstiegen die Umzäunung des Fahrradunterstandes und hoben die Fahrräder darüber hinweg. Alle Fahrräder waren mit Seilschlössern gesichert. Eine Gesamtschadenshöhe ist noch nicht bekannt.

In Zerbst, Amtsmühlenweg, drangen unbekannte Täter zwischen dem 22.04. und 24.04. 2016 in zwei Gartengrundstücke ein. In einem Garten wurde ein Lagerraum aufgebrochen und eine Stichsäge und ein Multifunktionswerkzeug entwendet. Aus einer anderen Laube wurde ein 5 Liter Kanister mit Benzin entwendet.

Am 25.04.2016, 07.19 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass in Bitterfeld, Robert-Bunsen-Straße, in einen Stall eingebrochen wurde. Der oder die Täter entwendeten daraus mehrere Fahrräder. Der Gesamtschaden wird auf ca. 1500,-€ geschätzt.

Unbekannte Täter versuchten in der Nacht vom 24.04. zum 25.04.2016 in Köthen, Hallesche Straße, in ein Geschäft einzubrechen. Der oder die Täter versuchten eine Nebeneingangstür aufzubrechen. Es gelang nicht in das Geschäft einzudringen.

Zwischen dem 22.04. und 25.04.2016 drangen bislang unbekannte Täter in Wolfen, Kunstseidestraße in eine Firma ein. Es wurden durch die Täter Kupferkabel, Kupferrohre, Strom- und Erdkabel entwendet. Der entstandene Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

In der Nacht vom 24.04. zum 25.04.2016 wurde in Wolfen, Fritz-Reuter-Straße, die Beifahrerscheibe eines Ford Focus zerstört. Der oder die Täter entwendeten aus dem Fahrzeug ein Navigationsgerät. Der entstandene Schaden wird auf ca. 400,-€ geschätzt.

Einem 74-jährigen Mann wurde in Köthen, Merziener Straße, beim Einkaufen in einem Supermarkt seine Handgelenktasche entwendet. Die Tasche hing am Einkaufwagen. An der Kasse bemerkte der Geschädigte den Verlust der Tasche. In der Tasche befanden sich sein Führerschein, der Fahrzeugschein, verschiedene Karten sowie 400,-€ Bargeld.

Brände

Am 24.04.2016, 22.34 Uhr, kam es in Wolfen, Jeßnitzer Wende, zu einem Brand. Unbekannte Täter entzündeten wahrscheinlich eine gelbe Tonne. Der daraufhin entstandene Brand griff auf zwei braune, eine grüne und einen blauen Müllcontainer über. Es entstand Sachschaden in bisher nicht bekannter Höhe,


 
Sonstiges
 
Am 22.04.2016 erhielten die Beamten des Polizeirevieres Anhalt-Bitterfeld gegen 20:23Uhr
Kenntnis über 2 Personen welche in Quellendorf, Libbesdorfer Str. mit einem Gewehr
Schüsse abgeben sollen. Bei sofort eingeleiteten Überprüfungshandlungen wurden zwei 39
und 34 Jahre alte Jagdausübungsberechtigte außerhalb der Ortslage Quellendorf angetroffen.
Die Schussabgaben wurden mittels ordnungsgemäß registrierter Jagdwaffen durchgeführt
und führten zu keiner Zeit zu einer Fremdgefährdung, dennoch wurde den beiden Jägern
untersagt weitere Schüsse in der unmittelbaren Nähe zur Ortslage abzugeben.
 
Am 24.04.2016 um 10:41Uhr wurde Rauchentwicklung aus einer Wohnung in Wolfen, Erich-
Weinert-Ring gemeldet. Nach Überprüfung der Sachlage durch Polizei- und Rettungskräfte
wurde bekannt, dass der betroffene 60-jährige Wohnungsinhaber einen Topf mit Kartoffelbrei
auf seinem Herd vergaß, diesen jedoch bei Eintreffen der Beamten bereits selbstständig abgelöscht
hatte. Eine ernsthafte Gefahrensituation oder Fremdgefährdung für Anwohner entstand
durch die kurzzeitige Rauchentwicklung nicht. Es entstanden keine Personen- oder
Sachschäden.
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt