Skyscraper
Festivalspaß  am idyllischen Stausee
Am idyllischen Stausee Rabenstein zu Chemnitz erwartet die Festivalbesucher ein „Nachbarschaftstreffen“ mit keinerlei Genre-Grenzen.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 19.06.2016 um 16:11:50

Festivalspaß am idyllischen Stausee

Chemnitz (red/stj). Viele würden vielleicht an den idyllischen Stausee Rabenstein zu Chemnitz einen langen Sonntagsausflug machen um nebenbei auch noch die schöne Natur dort zu genießen und den Badespaß genießen. Am 24. und 25. Juni heißt es allerdings Grill, Zelte und paar Klamotten eingepackt.

Denn dann können dort die Fans von Musikfestivals voll auf ihre Kosten kommen und am idyllischen Stausee auf der nun schon vierten Auflage des „Kosmonaut Festivals“ zu Künstlern wie Wanda, Alligatoah, Turbostaat, Boy oder Casper feiern.
 
Letzterer tritt am Freitag als Hauptakteur auf und spielt in diesem Jahr auf dem „Kosmonaut“ gar die einzige Festivalshow überhaupt. Wer allerdings kein Ticket mehr für die zurzeit angesagte Österreicher Band Wanda ihre ausverkauften Konzerte in Deutschland bekommen konnte, sollte sich ihren Auftritt am zweiten Festivaltag nicht entgehen lassen.
 
Doch auch sonst ist das bisherige, übrigens längst nicht abgeschlossene Programm einmal mehr typisch für diesen Festival-Newcomer im etwas anderen Stil. So gelten beim „Kosmonaut“ keinerlei Genre-Grenzen. Es treten vor allem jene Acts auf, die den Kuratoren besonders gut gefallen: den Musikern der in der Region beheimateten Band Kraftklub, die sich mit dem Kosmonaut ihren Traum vom idyllisch-musikalischen „Nachbarschaftstreffen“ verwirklicht haben.
 
Wie bereits in den vorangegangenen Jahren gibt es auch 2016 einen geheimen Hauptakteur, der bis zum Schluss nicht verraten wird, auf den jedoch Wetten abgegeben werden können. Dessen Namen erfährt der Besucher des „Kosmonauts“ erst, wenn dieser auf der Bühne steht.
 
Aber auch tagsüber wird es jede Menge Spaß und Unterhaltung geben. So haben ja Felix Brummer und Steffen Israel von den „Kraftis“ in ihrer Radiosendung „Radio mit K“ auf MDR Sputnik verkündet, dass sie auf dem „Kosmonaut“ spielen werden. Allerdings nicht auf der Bühne, sondern auf einer extra gebauten Flunkyball-Arena irgendwo auf dem Festivalgelände Flunkyball. Aber wer weiß, vielleicht spielen sie ja doch noch auf ihrem Festival. Die Besucher können also gespannt sein.

Information

Karten und jede Menge weitere Festival-Informationen gibt es im Internet unter www.kosmonaut-festival.de
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt