Volleyball steckt  voller Ästhetik
Maximilian Schmidt würde gern Volleyball in der ersten Liga spielen.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 08.10.2016 um 18:03:34

Volleyball steckt voller Ästhetik

Der Bitterfelder Spatz zeigt junge Sportler im Porträt - Diesmal Maximilian Schmidt:

Welche Sportart betreibst du und wo?
Ich spiele Volleyball in der
1. Herrenmannschaft beim VC Bitterfeld-Wolfen.

Warum hast du dich gerade für diesen Sport entschieden?
Es ist ein Teamsport, in dem sich jeder auf jeden verlassen kann und jeder auf dem Feld wichtig ist für den Erfolg der ganzen Mannschaft. Volleyball ist ästhetisch und dynamisch.

Seit wann betreibst du deinen Sport?
Ich spiele Volleyball seit dem Jahr 2005. Da war ich in der 2. Klasse.

Welche sportlichen Erfolge hast Du?
In der Jugend gewann ich 14 Landesmeistertitel und einen 2. Platz in der 2. Bundesliga Nord in der Saison 2015/16.

Was sind deine sportlichen Ziele?
Aufstieg in die 1. Bundesliga und Platz eins in dieser Liga.

Hast du sportliche Vorbilder?
Den US-amerikanischen Volleyballspieler Micah Christenson und den US-amerikanischen American-Football-Spieler Tom Brady.

Steckbrief:

Name, Alter: Maximilian Schmidt, 18
Spitzname: Max
Beruf/Tätigkeit: Schüler auf dem Weg ins Studentenleben
Augenfarbe: Grau-Blau
Größe, Gewicht: 190 cm, 82 kg
Lieblingsmusik: Coldplay, Hans Zimmer
Lieblingsessen: Wurstsalat
Lieblingsfilm: Captain Phillips

Kontakt zum Verein

Volleyballclub Bitterfeld-Wolfen, Karl-Marx-Straße 4, 06803 Bitterfeld-Wolfen, E-Mail: gs@vc-bitterfeld-wolfen.de, Telefon 03494 699856.