Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 15.-17.10.2016
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 17.10.2016 um 16:12:09

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 15.-17.10.2016

Verkehrslage
 
Am 14.10.2016 gegen 20:10 Uhr ereignete sich auf der Landstraße 136 zwischen Quellendorf und Storkau ein Verkehrsunfall mit Wild. Demnach fuhr ein 55-jähriger Fahrzeugführer eines PKW Ford gegen ein plötzlich die Straße querendes Reh, ca. 2 km hinter Quellendorf. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.
 
Am 14.10.2016 gegen 20:45 Uhr ereignete sich zwischen Zerbst und Lindau auf der Landstraße 55 ein Verkehrsunfall mit Wild. Demnach fuhr eine 44-jährige Fahrzeugführerin mit einem PKW VW in Richtung Lindau als plötzlich ein Reh die Straße querte. Es kam zur Kollision in deren Folge Sachschaden in Höhe von 3000 Euro am PKW entstand. Das Reh wurde nicht festgestellt.
 
Am 14.10.2016 gegen 21:35 Uhr wurde in Köthen in der Augustenstraße ein PKW Peugeot, nach Missachtung eines Verkehrszeichens, angehalten und die 31-jährige Fahrzeugführerin kontrolliert. Dabei wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Atemalkoholwert von 1,46 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 316 StGB wegen des Führens eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses wurde eingeleitet.
 
Am 15.10.2016 gegen 02:30 Uhr wurde in Wolfen, in der Leipziger Straße, ein PKW VW festgestellt, dessen Fahrzeugführer beim Erblicken des Polizeifahrzeuges stark beschleunigte und flüchtete. Die Verfolgung des PKW endete dann in der Eisenbahnstraße, wo ihn der Fahrzeugführer abstellte und wegrannte. Durch die Polizeivollzugsbeamten wurde der 31-jährige Fahrzeugführer eingeholt, gestoppt und kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,15 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 316 StGB wegen des Führens eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses wurde eingeleitet.
 
Am 15.10.2016 gegen 11:05 Uhr ereignete sich Aken in der Straße „An der Rohrlache“ ein Verkehrsunfall. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen fuhr ein 71-jähriger Fahrzeugführer eines PKW Skoda rückwärts aus einer Garagenausfahrt in den verkehrsberuhigten Bereich/fließenden Verkehr ein und kollidierte mit einem PKW VW eines 39-jährigen Fahrzeugführers. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.
 
Am 15.10.2016 gegen 19:30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Wild auf Landstraße 55 zwischen Zerbst und Lindau. Demnach fuhr eine 57-jährige Fahrzeugführerin eines PKW Fiat in Richtung Lindau als sie kurz vor dem Ortseingang Lindau mit einem unbekannten Wildtier kollidierte. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro. Das unbekannte Wildtier entkam unerkannt.
 
Am 15.10.2016 gegen 21:40 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen Güterglück und Schora. Demnach befuhr eine 22-jährige Fahrzeugführerin mit einem PKW VW die Landstraße 51 und bog kurz vor dem Ortseingang Schora nach rechts in die „KAP“-Straße in Richtung B 184 ab. Hierbei fuhr sie zu weit nach rechts und kollidierte mit der gemauerten Begrenzung einer „Grabenbrücke“. Am PKW und an der „Brücke“ entstanden Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.
 
Am 15.10.2016 gegen 23:00 Uhr ereignete sich auf der Landstraße 55 zwischen Zerbst und Lindau auf Höhe der „Paintball-Anlage“ ein Verkehrsunfall. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen fuhr ein 28-jähriger Fahrzeugführer mit einem PKW VW in Richtung Lindau, kam von der Fahrbahn nach rechts ab, kollidierte mit einem Leitpfosten, überschlug sich und kam im angrenzenden Wald/Grünbewuchs zum Stehen. Beim unverletzten Fahrzeugführer wurde dann ein vorläufiger Atemalkoholwert von 1,41 Promille festgestellt. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Der PKW mit wirtschaftlichem Totalschaden (ca. 1500 Euro) wurde in eigener Zuständigkeit geborgen.
 
Am 16.10.2016 gegen 02:20 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Wild auf der Landstraße 139 zwischen Pouch und Löbnitz. Demnach fuhr ein 42-jähriger Fahrzeugführer mit einem PKW Opel in Richtung Löbnitz als plötzlich ein Wildschwein, von links nach rechts, die Straße überquerte. Es kam zur Kollision in deren Folge das Wildschwein verendete, nach dem es Sachschaden am PKW in Höhe von ca. 5000 Euro verursacht hatte. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt.
 
Am 16.10.2016 gegen 02:30 Uhr wurde in Köthen in der Dessauer Straße ein PKW Peugeot mit eingeschalteten Nebelscheinwerfern in Richtung Ortsausgang fahrend festgestellt, angehalten und kontrolliert. Der Fahrzeugführer konnte den Führerschein und den Fahrzeugschein nicht vorweisen. Zu seiner Person machte er falsche Angaben, welche zudem von der 31-jährigen Beifahrerin bestätigt wurden. Auf Grund von typischen Ausfallerscheinungen sollte ein Drogenvortest erfolgen. Diesen verweigerte der im Fahrzeug sitzende Fahrzeugführer, verriegelte den PKW und fuhr alle Scheiben hoch. Der noch unbekannte Fahrzeugführer wurde mehrfach aufgefordert das Fahrzeug zu öffnen und auszusteigen. Weiter wurde mehrfach angekündigt, dass eine Fahrzeugscheibe zerstört wird um die Öffnung des Fahrzeuges herbeizuführen. Nach der letzten Ankündigung erfolgte dann der Vollzug in Form der Zerstörung einer Scheibe auf der Beifahrerseite. Im Rahmen der sich anschließenden Durchsuchung wurde der Personalausweis des Fahrzeugführers gefunden. Schnell war klar warum der 32-jährige Fahrzeugführer aus Magdeburg den Führerschein nicht vorzeigen konnte, denn er hatte keinen mehr. Somit wurde hier ein Ermittlungsverfahren gemäß § 21 StVG wegen des Führens eines KFZ ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Auf Grund der Ausfallerscheinungen wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und durchgeführt. Die bei der Durchsuchung des Fahrzeugführers festgestellten Klemmtütchen mit Betäubungsmitteln wurden beschlagnahmt und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen des strafbaren Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet. Weitere Ermittlungen wurden gegen die Beifahrerin eingeleitet.
 
Am 16.10.2016 gegen 15:30 Uhr wurde bei einem Verkehrsunfall in Köthen eine Person leicht verletzt.
Nach bisherigem Ermittlungsstand befand sich ein parkender PKW BMW in der Weintraubenstraße am Straßenrand. Als ein 36jähriger Radfahrer  am PKW vorbeifuhr, öffnete in diesem Moment ein 30jähriger Mann die Fahrertür. Der Radler fuhr dagegen, kam zu Fall und verletzte sich leicht. Am Fahrzeug entstand ein geringer Lackschaden.
 
Am 17.10.2016 06:40 Uhr ereignete sich in Bitterfeld- Wolfen ein Verkehrsunfall.
Nach bisherigen Ermittlungen befuhr die 62jährige Fahrerin eines PKW BMW den Hahnstückenweg und bog in der Folge nach rechts in die Friedrich- Ludwig- Jahn- Straße ein. Im Abbiegevorgang übersah sie eine Radfahrerin, die die Friedrich-Ludwig- Jahnstraße in Richtung Fläminger Ufer befuhr. Es kam zur Kollision. Die 58jährige Radfahrerin kam dadurch zu Fall und verletzte sich schwer. Sie musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand geringer Sachschaden.
 
Mehrere Verkehrsunfälle mit Wildbeteiligung
Am 16.10.2016 gegen 19:30 Uhr kollidierte die 21jährige Fahrerin mit einem PKW Suzuki auf der B 183 in Bitterfeld- Wolfen, OT Thalheim, mit einem Fuchs. Das Tier verendete, der Sachschaden am PKW beträgt ca. 1000,- €.
Am 17.10.2016 gegen 06:30 Uhr kam es in der Gemeinde Osternienburger Land, OT Rosefeld, auf der B 185 zum Zusammenstoß einer 58jährigen Frau mit einem PKW Opel und einem Reh. Das Tier verendete, der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 1500,- €.
An fast gleicher Stelle -auf der B 185, OT Rosefeld- kollidierten ein 27jähriger Mann mit einem PKW VW am 17.10.2016 gegen 07:30 Uhr mit Rehwild. Das Tier verendete ebenfalls, der Schaden am PKW wird auf ca. 2000,- € geschätzt.
Auf der B 184 zwischen Zerbst und Jütrichau kam es am 17.10.2016 06:30 Uhr zum Zusammenstoß einer 58jährigen Frau mit einem PKW Ford mit einem Reh. Das Tier musste mit der Schusswaffe eines Polizeibeamten vor Ort von seinen Leiden erlöst werden, der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 1500,- €.
 
 
Kriminalitätslage
 
Am 14.10.2016 gegen 14:10 Uhr meldet ein 27-jähriger Bürger aus Bitterfeld, dass er sein entwendetes Fahrrad in der Dessauer Straße festgestellt hat. Vor Ort wurde das entwendete Fahrrad an Hand der Rahmennummer identifiziert und sichergestellt. Gegen den „neuen Eigentümer“ wird wegen Fundunterschlagung ermittelt. Der „alte Eigentümer“ und Meldende wurde auch identifiziert. Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl anhängig war, welcher dann in einer Justizvollzuganstalt vollstreckt wurde.
 
Am 14.10.2016 gegen 14:30 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter in Köthen, in der Hohenköthener Straße, in eine Garage eines Garagenkomplexes gewaltsam eingedrungen sind. Entwendet wurde ein schwarzes Moped Simson 50 B und ein Integralhelm. Der Stehlschaden wurde mit ca. 750 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und das Moped zur Fahndung ausgeschrieben.
 
 
Am 14.10.2016 gegen 16:10 Uhr stellte eine 56-jährige Fahrzeughalterin eines PKW Renault fest, dass unbekannte Täter die Heckscheibe zerstört haben als der PKW in Sandersdorf in der Zörbiger Straße auf einem Waldparkplatz vor dem Campingplatz Strandbad parkte. Aus dem PKW wurde ein Einkaufskorb aus Stoff, mit Alurohrrahmen und in Herbstlaub gemustert, entwendet. Der entstandene Schaden wurde mit ca. 300 Euro beziffert.
 
Am 14.10.2016 gegen 22:10 Uhr brannte ein Restmüllcontainer in Wolfen in der Fritz-Weineck-Straße. Dieser wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Der Sachschaden wurde mit ca. 200 Euro beziffert. Ein Brandermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
 
Am 15.10.2016 gegen 00:15 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter in ein „Cafe“ in der Bernsteinpromenade in Bitterfeld gewaltsam, durch Aufhebeln einer Tür, eingedrungen sind. Sämtliche Schränke wurden geöffnet und durchsucht. Aus einer Kasse bzw. Geldkassette wurde Bargeld entwendet. Der Stehlschaden konnte noch nicht genau beziffert werden.
 
Diebstahl von metallischem Wertstoff
In den Nachtstunden zum 16.10.2016 drangen bislang unbekannte Täter in Köthen, Museumsgasse, in ein Gebäude, das sich derzeit im Umbau befindet, ein. Es wurde loses Kabel sowie komplette Kabeltrommeln entwendet. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1200,- €.
 
Diebstahl aus Fahrzeug
Am 16.10.2016 zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr wurde in der Gemeinde Muldestausee aus einem PKW eine Handtasche gestohlen. Das Auto parkte zu diesem Zeitpunkt auf einem Parkplatz an der B 183 in der Nähe des Abzweigs nach Brösa. In der Handtasche befanden sich persönliche Dokumente, Bargeld und eine EC Karte. Der Schaden beträgt etwa 800,- €.
 
Fische entwendet
Am 16.10.2016 gegen 16:00 Uhr wurde in Zerbst, Heidetorplatz, ein Diebstahl von mehreren Fischen festgestellt. Unbekannte gelangten auf ein Grundstück und entnahmen aus einem Teich mehrere Koi Fische. Der Diebstahlsschaden wird mit etwa 4500,- € beziffert.
 
In Baumaschinen eingedrungen
Am 16.10.2016 gegen 17:00 Uhr wurde von einem Bürger der Polizei gemeldet, dass in Köthen, OT Dohndorf, Friedhofstraße, an einer Baustelle an einer Windkraftanlage insgesamt 3 Bagger beschädigt wurden. Unbekannte hatten Scheiben eingeschlagen, gelangten somit in die jeweiligen Fahrerkabinen und öffneten mehrere Kisten mit Fahrzeugzubehör. Ob etwas gestohlen wurde, ist gegenwärtig noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.
 
Tatverdächtige gestellt
Am Nachmittag des 16. Oktober beobachten zwei Zeugen, wie sich drei bis dato unbekannte Personen an einem Parkgebührenautomaten an einem Parkplatz in der Gemeinde Muldestausee an der Poucher Halbinsel zu schaffen machten. 2 couragierten Bürgern gelang es, einen der drei Tatverdächtigen zu stellen und an die Polizei zu übergeben, als er einen weiteren Parkgebührenautomaten ganz in der Nahe aufzubrechen versuchte. Zwei Tatverdächtige konnten zunächst flüchten.
Kurz nach 18:00 Uhr am selben Tag meldeten sich die beiden Zeugen erneut bei der Polizei. Sie hatten nun die beiden geflüchteten Tatverdächtigen – dieses Mal in der Ortslage Friedersdorf – stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten können. Die drei Tatverdächtigen, bei denen es sich um junge Männer im Alter von 17 bis 22 Jahren aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld handelt, stehen darüber hinaus im Verdacht, einen weiteren Parkgebührenautomaten in der Berliner Straße in Bitterfeld aufgebrochen zu haben. Wie die Polizeibeamten feststellten, hatten die drei Personen Bargeld in Höhe von circa 1000,- € bei sich, bei dem es sich um Diebesgut handeln könnte. Das Trio muss sich nun wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten. Die Ermittlungen dazu dauern an.
 
Diebstahl aus Firmenfahrzeugen
Im Zeitraum zwischen dem 14.10.2016 und dem 17.10.2016 wurden in Köthen in der Rüsternbreite von mehreren Firmenfahrzeugen Werkzeug gestohlen. Die auf einem Parkplatz   abgestellten LKW wurden aufgebrochen und aus Kisten Werkzeug, u.a. mehrere Gasbrenner und ein Schweißgerät, entnommen. Weiterhin wurde versucht, ein Kompressor zu entwenden. Das misslang aber aufgrund des hohen Gewichts. Der Sachschaden wird auf etwa 7000,- € geschätzt.
 
Sonstiges
 
Am 14.10.2016 gegen 18:30 Uhr erhielt das Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld in Köthen via Fax darüber Kenntnis, dass in Köthen in der Wallstraße in einem Pflegeheim ein 88-jähriger Bewohner vermisst wird. Nach kurzer Zeit, gegen 18:40 Uhr, konnte die vermisste Person im Stadtgebiet von Köthen festgestellt werden und zum Pflegeheim verbracht/übergeben werden.