Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 29.12.2016
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 29.12.2016 um 15:35:40

Polizeireport Landkreis Wittenberg 29.12.2016

Kriminalitätslage:

Sachbeschädigung an Hauseingangstür
In der Nacht zum Donnerstag wurde durch unbekannte Täter in der Thomas-Müntzer-Straße in Wittenberg die äußere Scheibe einer doppelt verglasten Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses beschädigt. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Verkehrslage:

Verkehrsunfall mit verletzter Person unter Alkoholeinfluss
Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr der 26jährige Fahrer eines VW Golf am 29.12.2016 um 07.05 Uhr die B 187 in Listerfehrda aus Richtung Jessen kommend in Richtung Elster. In Höhe der Hauptstraße 17 kam er beim Durchfahren einer Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit einem Fiat Doblo, dessen 52jähriger Fahrer in Richtung Jessen unterwegs. Der Fiat-Fahrer wurde dabei leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand derartiger Sachschaden, dass sie abgeschleppt werden mussten. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Golf-Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,18 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den jungen Mann aus Wittenberg gefertigt.

Beim Abbiegen seitlich gestreift
Am 28.12.2016 kam es um 15.40 Uhr auf der B 2 in Wittenberg zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen einem Opel und einer Sattelzugmaschine. Der 46jährige Fahrer des Opels befuhr in der linken Linksabbiegespur und der 39jährige Fahrer des Lkws in der rechten Linksabbiegespur die B 2 aus Richtung Eutzsch kommend. Am T-Stück bogen beide nach links in Richtung Dessauer Straße ab, wobei es zur Kollision kam. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Wildunfälle
Der 58jährige Fahrer eines Peugeot erschien am 28.12.2016 um 17.30 Uhr im Polizeirevier Wittenberg und teilte mit, dass er am Morgen gegen 05.45 Uhr die K 2020 aus Richtung Dabrun kommend in Richtung Boos befuhr und circa fünfhundert Meter vor der Ortslage Boos mit einem Hasen zusammenstieß. Während am Fahrzeug Sachschaden entstand, sei der Hase am Unfallort verendet.

Um 21.05 Uhr befuhr ein 31jähriger Audi-Fahrer die K 2011 aus Richtung Schmilkendorf kommend in Richtung Mochau, als plötzlich circa ein Kilometer hinter der Ortslage Schmilkendorf ein Wildschwein von rechts nach links über die Fahrbahn wechselte. Trotz sofortiger Gefahrenbremsung konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Schwein verschwand vom Unfallort.

Ein 53jähriger Renault-Fahrer befuhr am 29.12.2016 um 06.45 Uhr die L 37 aus Richtung Ruhlsdorf kommend in Richtung Gentha. Circa zwei Kilometer vor dem Ortseingang Gentha kam es plötzlich zum Zusammenstoß mit einem Wildschwein, welches von links kommend über die Fahrbahn wechselte. Auch dieses Schwein verließ anschließend die Unfallstelle in unbekannte Richtung. Am Pkw entstand Sachschaden.  

Im Vorbeifahren gestreift
Eigenen Angaben zufolge befuhr der 79jährige Fahrer eines Nissans am 29.12.2016 um 08.30 Uhr in Abtsdorf die Max-Lademann-Straße in Richtung Lerchenweg. Hierbei streifte er einen parkenden VW. Dabei entstand Sachschaden an den Außenspiegeln beider Fahrzeuge.  

Sonstiges:

Verdacht der Trunkenheit im Verkehr
Am 28.12.2016 wurde um 16.20 Uhr in der Langen Straße in Jessen der Fahrer eines Pkw Ford angehalten und kontrolliert. Zuvor erhielt die Polizei die Information, dass dieser in Schlangenlinien fährt. Die Beamten bemerkten sofort starken Atemalkoholgeruch. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,99 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gegen den 37jährigen Mann aus Berlin gefertigt. Des Weiteren wurde er darüber belehrt, dass er kein Kraftfahrzeug mehr führen darf. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da er diesen nicht mitführte.

Brand in einem leerstehenden Wohnhaus
Am 29.12.2016 kam es gegen 01.00 Uhr in der Bergwitzer Bahnhofstraße aus bisher ungeklärter Ursache zum Brand in einem leerstehenden Wohnhaus, welches sich derzeitig im Umbau befindet. Das Feuer griff auf die tragenden Balken des Hauses über. Durch Kameraden der Feuerwehr wurde es gelöscht. Der Schaden soll sich auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Die Polizei hat ein Brandermittlungsverfahren eingeleitet, Brandstiftung kann nach ersten Erkenntnissen jedoch ausgeschlossen werden.

 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt