Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 11.-13.3.2017
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 13.03.2017 um 14:26:10

Polizeireport Landkreis Wittenberg 11.-13.3.2017

Kriminalitätslage:
 
Kennzeichentafel entwendet
Am Freitag, dem 10.03.2017, sollen unbekannte Täter zwischen 09:00 Uhr und 09:30 Uhr von einem in der Schloßstraße in Oranienbaum abgeparkten LKW Nissan die hintere Kennzeichentafel entwendet haben.
 
Motorrad weg
Unbekannte Täter sollen  in der Zeit vom Donnerstag, dem 09.03.2017 gegen 17:30 Uhr, bis zum Freitag, dem 10.03.2017 um 15:00 Uhr, aus einem Schuppen in der Jüdenstraße in Wittenberg eine stillgelegte rote ETZ 250 entwendet haben.
 
PKW Aufbrüche
In der Mauerstraße in Wittenberg sollen Unbekannte in der Nacht vom Freitag, dem 10.03.2017, zum Samstag, dem 11.03.2017, die Scheibe eines abgestellten PKW Mazda eingeschlagen haben. Aus dem Fahrzeuginneren wurden 2 Handtaschen mit diversem Inhalt entwendet.
 
In der Nacht vom Freitag, dem 10.03.2017, zum Samstag, dem 11.03.2017, sollen unbekannte Täter in der Thomas-Mann-Straße in Wittenberg die hintere Scheibe eines abgeparkten PKW Skoda Octavia eingeschlagen haben. Aus dem Fahrzeuginneren wurde ein dort liegendes Kleidungsstück entwendet.
 
In der Pestalozzistraße in Wittenberg wurde in der Nacht vom Freitag, dem 10.03.2017, zum Samstag, dem 11.03.2017, durch unbekannte Täter in einen PKW VW Golf eingebrochen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde nichts aus dem Fahrzeug entwendet.
 
Am Elbufer in Wittenberg wurde in der Zeit vom Freitag, dem 10.03.2017 um 17:00 Uhr, bis zum Samstag, dem 11.03.2017 um 14:30 Uhr, durch Unbekannte eine Scheibe eines dort abgeparkten PKW VW Golf eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde ein Navigationsgerät entwendet.
 
versuchter Wohnungseinbruch
Am Samstag, dem 11.03.2017, sollen unbekannte Täter zwischen 19:00 Uhr und 21:00 Uhr versucht haben in ein Haus in der Lutherstraße in Wittenberg einzudringen. Den Tätern gelang es allerdings nicht, die Hauseingangstür aufzuhebeln, sodass sie nicht in das Gebäude eindringen konnten.
 
Einbruch in Wittenberger Wohn- und Geschäftshaus
Am 12.03.2017, gegen 15:40 Uhr wurde der Polizei ein Einbruch in der Wittenberger Collegienstraße gemeldet. Betroffen war ein Wohn- und Geschäftshaus. Unbekannte Täter sollen sich gewaltsam Zutritt zu Geschäftsräumen  im Erdgeschoss verschafft haben. In diesen Geschäftsraumen werde gerade die Einrichtung aufgebaut. Ob etwas entwendet wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht geklärt werden.
 
Lkw-Scheiben eingeschlagen
Ein oder mehrere unbekannte Täter sollen in der Zeit vom 11.03.2017, 13:30 Uhr bis zum 13.03.2017, 05:20 Uhr im Wittenberger Nussbaumweg zwei Scheiben eines Lkws eingeschlagen haben. Der Lkw stand auf einem Firmengelände. Es sei nichts entwendet worden. Der Schaden wird auf etwa 250 € geschätzt.
 
Einbruch in Vereinsräume
In der Nacht vom 12.03.2017 zum 13.03.2017 sollen sich ein oder mehrere unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu Räumen eines Vereins in der Jessener Robert-Koch-Straße verschafft haben. Nach erster Übersicht seien Lebensmittel entwendet worden.
 
Schmierereien an Vereinsgebäude
Am 13.03.2017, gegen 08:15 Uhr wurde die Polizei über Schmierereien am Gebäude eines Vereins in der Wittenberger Straße der Völkerfreundschaft informiert. Unbekannte Täter sollen das Gebäude an mehreren Stellen mit Schriftzügen beschmiert haben. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.
 
Jagdkanzeln beschädigt
Unbekannte Täter sollen in einem Jagdgebiet im Bereich Elster – Iserbegka drei Jagdkanzeln beschädigt haben.
 
 
 Verkehrslage:
 
Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person
Am Freitag, dem 10.03.2017, ereignete sich um 14:05 Uhr auf der Landstraße von Bülzig in Richtung Zörnigall ein Verkehrsunfall. Der 29 jährige Fahrer eines PKW Audi A4 befuhr die Landstraße, als er nach einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug begann zu schleudern und landete auf der linken Fahrbahnseite im Straßengraben. Dabei kollidierte der PKW u.a. mit mehreren Bäumen und blieb letztendlich auf dem Dach an der Unfallstelle liegen. Bei dem Unfall wurde der Fahrer schwer verletzt (keine Lebensgefahr) und musste zur medizinischen Behandlung in ein örtlich in der Nähe befindliches Krankenhaus verbracht werden. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen Wert von 0,58 Promille, woraufhin eine Blutentnahme bei dem 29 jährigen Fahrer durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde.
 
Wildunfälle
Auf der K 2042 ereignete sich am Freitag, dem 10.03.2017 um 22:17 Uhr ein Verkehrsunfall. Die 43 jährige Fahrerin eines PKW Skoda Octavia befuhr die Erdmannsdorffstraße in Richtung Wörlitz, als ein Dachs über die Fahrbahn lief. Es kam zur Kollision des Tieres mit dem PKW. Der Dachs konnte vor Ort nicht mehr aufgefunden werden, am Fahrzeug entstand Sachschaden.
 
Um 21:30 Uhr ereignete sich am Samstag, dem 11.03.2017, ein Verkehrsunfall auf der L 114. Der 62 jährige Fahrer eines PKW Ford befuhr die dortige Landstraße von Gehmen kommend in Richtung Düßnitz, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn queren wollte. Es kam zum Zusammenprall des Fahrzeuges mit dem Tier. Das Reh erlag vor Ort seinen Unfallverletzungen, am PKW entstand Sachschaden.
 
Wildunfälle
Am 12.03.2017, gegen 19:55 Uhr befuhr ein 47-jähriger Fahrer mit einem Pkw Hyundai die B 107 aus Richtung Dessau in Richtung Oranienbaum. Etwa 300 m vor der Einfahrt zum Dessora-Park lief ein Reh auf die Fahrbahn und kollidierte mit dem Hyundai. Das Reh verendete am Unfallort. Am Pkw entstand Sachschaden.
 
Geschwindigkeitskontrollen
Am 13.03.2017 wurden bei Geschwindigkeitskontrollen im Landkreis Wittenberg mehrere Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit  festgestellt.
 
In der Zeit von 07:30 Uhr bis 08:30 Uhr wurde in der Wittenberger Straße in Seegrehna gemessen. Zulässige Höchstgeschwindigkeit ist hier 50 km/h. Der Schnellste war mit 76 km/h unterwegs. Insgesamt wurden 5 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt.
 
In der Schmiedeberger Straße in Kemberg wurden zwischen 09:35 Uhr und 10:35 Uhr insgesamt 4 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h fuhr der „Spitzenreiter“ 63 km/h.
 
Insgesamt 5 Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden zwischen 11:35 Uhr und 12:35 Uhr in der Wittenberger Feldstraße festgestellt. Hier gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Beim Schnellsten wurden 68 km/h gemessen.
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt