Arbeitsamt
Arbeitsamt
Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 18.-20.3.2017
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 20.03.2017 um 15:48:36

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 18.-20.3.2017

Verkehrslage
 
Am 17.03.2017 gegen 14:10 Uhr befuhr der 23jährige Fahrzeugführer eines Traktors mit zwei Anhängern die Konrad-Adenauer-Allee in Köthen mit Fahrtrichtung Stadtzentrum. Die entgegengesetzte Fahrtrichtung befuhr der 60jährige Fahrzeugführer eines Schulbusses. Auf Höhe der Einmündung Langenfelder Str. musste der 23jährige Unfallbeteiligte stark bremsen, hierdurch gerieten die Anhänger auf die Gegenfahrbahn und kollidierten mit dem Außenspiegel des Schulbusses. Der Sachschaden wird auf ca. 300€ geschätzt, Personenschaden entstand glücklicherweise nicht.
 
Am 17.03.2017 gegen 15:35 Uhr befuhr die 35jährige Fahrzeugführerin eines PKW Fiat die Fuhrstraße in Zerbst mit Fahrtrichtung Dessau. Auf Höhe der Einmündung Klappgasse bog der 28jährige Fahrzeugführer eines PKW VW nach links auf die Fuhrstraße ein und übersah die 35jährige Vorfahrtberechtigte. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 4.000€ geschätzt.
 
Am 17.03.2017 gegen 21:05 Uhr kollidierte der 48jährige Fahrer eines PKW Mercedes auf der L121 bei Zerbst mit einem Hasen. Der Hase verendete vor Ort, am PKW entstand ein Schaden von ca. 1.600€.
 
Am 17.03.2017 gegen 22:05 Uhr befuhren ein 49jähriger Fahrer eines PKW Mercedes und eine 27jährige Fahrerin eines PKW VW die Saarstraße in Wolfen. An der Kreuzung zur B184 musste der Fahrer des PKW Mercedes verkehrsbedingt halten. Die Fahrerin des PKW VW bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Es entstand ein geschätzter Schaden von 200€.
 
Am 17.03.2017 gegen 18:10 Uhr unterzogen Polizeibeamte die 42jährige Fahrerin eines PKW Nissan in Bitterfeld, Ziegelstraße einer Verkehrskontrolle. Im Rahmen dieser Kontrolle wurde bekannt, dass die Fahrerin nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet, die Weiterfahrt wurde untersagt.
 
Am 17.03.2017 gegen 22:20 wurde ein 27jähriger Fahrer eines LKW VW in Osternienburg, Ernst-Thälmann-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle wirkte der Fahrer nervös und wies eine auffällig veränderte Pupillenreaktion auf. Ein durchgeführter Schnelltest für Drogen verlief positiv, sodass eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein  Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet wurde.
 
Am 18.03.2017 gegen 10:40 Uhr befuhr eine 51jährige Fahrzeugführerin eines PKW VW die Friedensstraße in Bobbau in Richtung Dessau. Auf Höhe der Lichtzeichenanlage musste diese verkehrsbedingt halten. Dies übersah der 22-jährige Fahrzeugführer eines PKW Ford und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
 
Am 18.03.2017 gegen 11:25 Uhr kam es in Köthen, Langenfelder Str. auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Die 61jährige Fahrerin eines PKW Opel kollidierte beim Ausparken aus einer Parklücke mit dem PKW VW einer 41jährigen Fahrerin. Es entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 2.000€
 
Am 18.03.2017 gegen 14:45 Uhr befuhr der 44jährige Fahrzeugführer eines PKW VW in Zörbig die Radegaster Str./L141 aus Richtung B183 kommend in Richtung Stumsdorfer Straße. An der Einmündung Radegaster Straße, Raiffeisenmarkt hatte die 51jährige Fahrzeugführerin eines PKW Kia die Absicht die L141 geradeaus zu überqueren und übersah hierbei den von links kommenden vorfahrtsberechtigten 44jährigen Unfallbeteiligten. In Folge der Kollision beider Fahrzeuge wurden der 44jährige VW-Fahrer und seine 37jährige Insassin leichtverletzt und ambulant behandelt. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 8.000€.
 
Am 18.03.2017 gegen 19:40 Uhr kam es in Schortewitz, Zeundorfer Straße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Die 23jährige Fahrerin eines PKW Seat befuhr die Zeundorfer Str. in Richtung Görzig. In einer Linkskurve verstieß sie gegen das Rechtsfahrgebot und kollidierte mit dem im Gegenverkehr befindlichen 59jährigen Fahrer eines PKW VW. Bei dem Unfall werden zwei Personen verletzt und ärztlich versorgt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000€
 
Am 18.03.2017 gegen 21:46 Uhr kontrollierten Beamte in Köthen, Bahnhofstraße einen 23jährigen Fahrradfahrer, welcher zuvor durch seine unsichere Fahrweise auffiel. Im Rahmen der Kontrolle wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Das Ergebnis von über 2,6 ‰ machte eine Blutprobenentnahme erforderlich. Gegen den Fahrradfahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.
 
Am 18.03.2017 gegen 22:34 Uhr wollten Beamte in Bitterfeld, Zörbiger Straße einen PKW Hyundai kontrollieren. Der 26jährige Fahrer entzog sich der Kontrolle und ignorierte jedes Haltezeichen und jegliche Geschwindigkeitsbeschränkung. Das Fahrzeug konnte gestellt und der Fahrer kontrolliert werden. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht versichert war und die angebrachten Kennzeichen nicht für den PKW Hyundai ausgegeben waren. Weiterhin stand der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und gegen ihn lag ein vollstreckbarer Haftbefehl vor. Nach der erforderlichen Blutprobenentnahme wurde der Haftbefehl vollstreckt und ein Strafverfahren eingeleitet.
 
Am 18.03.2017 gegen 23:35 Uhr befuhren ein 16jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades Yamaha und ein 17jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades Rieju die Edderitzer Straße in Köthen. Im Kreuzungsbereich zur Wülknitzer Straße musste der 17jährige Fahrer verkehrsbedingt halten. Der 16jährige Fahrer bemerkte die Situation zu spät und fuhr auf. Bei dem Verkehrsunfall wurden zwei Personen verletzt und in Krankenhäuser verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von geschätzten 600€
 
Am 19.03.2017 gegen 01:35 Uhr kontrollierten Beamte in Köthen, Lindenstraße einen PKW. Auf Verlangen konnte der 21jährige Fahrzeugführer keinen Führerschein aushändigen und gab auf Nachfrage an, nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.
 
19.03.2017, 23:36 Uhr
In der Baasdorfer Straße in Köthen wurden zwei Fahrradfahrer angehalten und kontrolliert, da an einem der Fahrräder keine Beleuchtungseinrichtung vorhanden war.
Während der Kontrolle konnte bei einem Fahrer ein Beutel gesichtet werden, in welchem sich eine Wasserpfeife befand. Bei der Durchsuchung des Beutels konnten außerdem geringe Mengen an Betäubungsmitteln aufgefunden werden. Diese wurden durch die Polizeibeamten beschlagnahmt und ein Strafverfahren gegen den Fahrradfahrer eingeleitet.
 
20.03.2017, 07:15 Uhr
Der 39jährige Fahrer eines VW-Transporters befuhr die Burgstraße in Aken, in Richtung Calber Landstraße und streifte beim Vorbeifahren einen abgeparkten VW Golf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000€.
 
TISPOL – Verkehrskontrollen 13.03.2017 bis 19.03.2017
Mit Ablauf des vergangenen Wochenendes nahmen auch die gemeinsamen, europaweiten, länderübergreifenden Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt „Gurt- und Helmpflicht, das Benutzen von Kinder-Rückhalteeinrichtungen und das Benutzungsverbot von Handys während der Fahrt“ ein Ende.
Hierbei wurden im gesamten Landkreis, insgesamt an 54 verschiedenen Orten, verstärkt Kontrollen mit oben genannten Schwerpunkt durchgeführt. Im Zuge der durchgeführten Kontrollen konnten 64 Verstöße gegen die Gurt-/und Helmpflicht festgestellt und geahndet und 19 Personen kontrolliert werden, welche während des Führens eines Fahrzeugs ein Mobiltelefon benutzten. Natürlich wurden auch andere Verstöße innerhalb der Kontrollen geahndet. Darunter Geschwindigkeitsverstöße, Fahren unter Alkoholeinfluss, Fahren ohne Fahrerlaubnis, oder Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz.
Auch wenn die Aktionswoche der Organisation TISPOL nun vorbei ist, können Fahrzeugführer jederzeit mit entsprechenden Kontrollen rechnen. Außerdem sind sie angehalten, sich entsprechend der Vorschriften der StVO im Straßenverkehr zu bewegen und sich stets in gegenseitiger Rücksichtnahme zu üben. 
 
 
 
Kriminalitätslage
 
In der Zeit vom 15.03.2017 bis 17.03.2017 drangen unbekannte Täter in Gnetsch, Dorfstraße in eine Wohnung ein und entwendeten Werkzeug mit bislang unbekannter Schadenshöhe.
 
In der Zeit vom 17.03.2017, 06:05 Uhr bis 17.03.2017, 18:25 Uhr entwendeten unbekannte Täter ein mittels Schloss gesichertes Herrenrad vom Gelände des Bahnhofes in Zerbst. Der Schaden kann derzeit nicht beziffert werden.
 
In der Zeit vom 17.03.2017, 19:00 Uhr bis 18.03.2017, 08:50 Uhr entwendeten unbekannte Täter in der Straße „An der Ziegelei“ in Holzweißig alle 4 Räder samt Stahlfelgen eines PKW Skoda Octavia. Durch die unsachgemäße Demontage entstand weiterer Sachschaden am PKW.
 
In der Zeit vom 18.03.2017, 09:05 Uhr bis 18.03.2017, 09:15 Uhr entwendeten unbekannte Täter auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Brehnaer Straße in Bitterfeld ein Mofa mit gültigem Versicherungskennzeichen. Der Schaden wird auf 800 € geschätzt.
 
Am 18.03.2017 gegen 04:10 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in die Sonderschule „Kastanie“ in der Brehnaer Straße in Bitterfeld ein. Hierbei entwendeten diese ein Fernsehgerät. Der Schaden beträgt etwa 400 €.
 
Am 18.03.2017 wurde der Polizei ein Diebstahl aus einem Keller in Köthen, Antoinettenstraße bekannt. Unbekannte Täter drangen in der Zeit vom 11.03.2017 bis zum 17.03.2017 gewaltsam in ein Kellerabteil ein und entwendeten daraus Werkzeug und Elektronik. Es entstand ein Schaden von etwa 600€.
 
In der Nacht vom 17.03.2017 zum 18.03.2017 entwendeten Unbekannte in Wolfen, Hans-Beimler-Straße eine Kennzeichentafel von einem dort geparkten PKW Toyota. Der Schaden beläuft sich auf geschätzte 80-100 €. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich in Wolfen, Erich-Mühsam-Straße. Hier war ein PKW Hyundai betroffen.
 
Im Zeitraum vom 17.03.2017, 19:00 Uhr bis 18.03.2017, 07:00 Uhr beschädigten unbekannte Täter zwei Garagen in Löberitz, Triftweg durch Aufsprühen von Graffiti. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500€.
 
In den Nachtstunden vom 17.03.2017 zum 18.03.2017 beschädigten unbekannte Täter den Reifen eines Einsatzfahrzeuges des Deutschen Roten Kreuzes in Bitterfeld, Mittelstraße. Das Fahrzeug befand sich nicht im Einsatz und war ordnungsgemäß abgeparkt. Es entstand ein Schaden von ca. 60€ und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.
 
In den Nachtstunden vom 18.03.2017 zum 19.03.2017 wurde in Glebitzsch, Thomas-Müntzer-Straße der Brand einer Gartenlaube in einer dortigen Kleingartenanlage gemeldet. Bei Eintreffen der Polizei- sowie Rettungskräfte der Feuerwehr stand eine Laube in Vollbrand, eine zweite daneben befindliche Laube wurde ebenfalls beschädigt. Nach dem erfolgreichen Löschangriff der Kameraden der Feuerwehr konnte bislang keine eindeutige Brandursache ermittelt werden. Der Sachschaden wird vorläufig auf etwa 5000€ geschätzt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Personenschaden entstand glücklicherweise nicht.
 
Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht vom 18.03.2017 zum 19.03.2017 die zwei amtlichen Kennzeichentafeln eines PKW Fiat, welcher im Mühlweg in Muldestausee, Ortsteil Rösa parkte.
 
In der Karl-Marx-Straße in Baasdorf wurde gegen 04:45 Uhr des 19.03.2017 ein Tabakwarenautomat durch unbekannte Täter zerstört. Ein Anwohner gab an, einen lauten Knall gehört und später den beschädigten Automaten gesehen zu haben. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit nicht bekannt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 3000,-€.
 
Einen Sachschaden in Höhe von rund 100,-€ verursachten unbekannte Täter in der Ortslage Wulfen, indem diese ein Holztor mit Farbe besprühten. Der Tatzeitraum lässt sich auf 08:15 Uhr bis 10:00 Uhr des 19.03.2017 eingrenzen.
 
Von einem PKW Audi, welcher in der Zeit vom 18.03.2017, 16:30 Uhr zum 19.03.2017, 11:00 Uhr in der Ortslage Löberitz, An der alten Gärtnerei abgeparkt wurde, entwendeten unbekannte Täter die hintere amtliche Kennzeichentafel.
 
In Zerbst, Wolfsbrücke drangen Unbekannte gewaltsam in eine Garage ein, entwendeten Werkzeug und verursachten damit einen Schaden in Höhe von etwa 80,-€. Ein aufmerksamer Bürger bemerkte die offenstehende Garage und meldete dies am 19.03.2017 gegen 14:10 Uhr der Polizei.
 
Unbekannte Täter brachen im Laufe des vergangenen Wochenendes in ein Mehrfamilienhaus in der Albert-Schweitzer-Straße in Bitterfeld ein. Hierbei beschädigten sie ein Kellerfenster, um sich Zutritt zu dem Haus zu verschaffen. Weiterhin wurden unter anderem mehrere Meter Kupferrohr entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 5000,-€.
 
Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einem Keller eines Mehrfamilienhauses in Zerbst, Weinberg und entwendeten unter anderem Akkuschrauber, Kabeltrommeln, sowie mehrere Schlagbohrer. Der entstandene Sach- und Stehlschaden beläuft sich auf etwa 4000,-€. Der Tatzeitraum kann auf den 17.03.2017, 15:30 Uhr bis zum 20.03.2017, 07:30 Uhr beschränkt werden.
 
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt