Skyscraper
Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 15.-17.7.2017
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 17.07.2017 um 14:55:41

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 15.-17.7.2017

Verkehrslage
 
14.07.2017; 13:55 Uhr; 06792 Sandersdorf-Brehna, Kreisstraße 2058
Der Fahrzeugführer eines PKW VW befuhr die K 2058 aus Richtung Glebitzsch kommend und hatte die Absicht, auf die B100 aufzufahren. Die Fahrzeugführerin eines nachfolgenden PKW Renault erkannte dies zu spät und fuhr auf den verkehrsbedingt haltenden PKW VW auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
 
 
14.07.2017; 14:35 Uhr; 06766 Bitterfeld-Wolfen, Verbindungsstraße
Ein Radfahrer befuhr die Verbindungsstraße aus Richtung Wolfen-Nord kommend in Richtung Wolfen. In Höhe Fuhnestraße kam er zu Fall. Der Rettungsdienst und die Polizei wurden zum Ort gerufen. Augenscheinlich lagen bei der Person keine Verletzungen vor. Während der Aufnahme des Sachverhaltes stellten die Polizeibeamten fest, dass die Person erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Es wurde Anzeige erstattet und eine Blutprobenentnahme veranlasst.
 
 
14.07.2017; 21:15 Uhr; 06386 Osternienburger Land, Kreisstraße 2096
Der Fahrzeugführer eines Traktors Famulus befuhr die K2096 aus Richtung Elsnigk kommend in Richtung Reppichau. Aufgrund auffälliger Fahrweise wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten fest, dass die Person erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Es wurde Anzeige erstattet und eine Blutprobenentnahme veranlasst.
 
 
14.07.2017; 22:00 Uhr; 06792 Sandersdorf-Brehna, Kreisstraße 2069
Die Fahrzeugführerin eines PKW Renault befuhr die K2069 aus Richtung Heideloh kommend in Richtung Sandersdorf. Der PKW erfasste ein Wildschwein, welches die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.
 
 
14.07.2017; 23:45 Uhr; 39264 Zerbst / Anhalt, Landesstraße 57
Der Fahrzeugführer eines PKW Audi befuhr die L57 aus Richtung Zerbst kommend in Richtung Dobritz. Der PKW erfasste ein Reh, welches die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Tier verendete an der Unfallstelle.
 
 
15.07.2017; 18:20 Uhr; 06774 Muldestausee, Bundesstraße 107
Der Fahrzeugführer eines PKW Mercedes befuhr die B107 in Richtung Schwemsal. Der PKW erfasste ein Reh, welches die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.
 
 
15.07.2017; 22:15 Uhr; 06766 Bitterfeld-Wolfen, Bundesstraße 183/184
Die Fahrzeugführerin eines PKW Seat befuhr die B 183/184 aus Richtung Sandersdorf kommend in Richtung Wolfen. Der PKW erfasste ein Reh, welches die Fahrbahn querte. Dadurch wurde das Tier auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Die Fahrzeugführerin eines PKW Alfa, die die B 183/184 aus Richtung Wolfen in Richtung Sandersdorf befuhr, konnte eine Kollision mit dem Tier nicht verhindern. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Das Tier verendete an der Unfallstelle. 
 
 
15.07.2017; 22:20 Uhr; 06369 Südliches Anhalt, Bundesstraße 183
Der Fahrzeugführer eines PKW VW befuhr die B 183 aus Richtung Prosigk kommend in Richtung Gnetsch. In Höhe Abzweig Fernsdorf erfasste der PKW ein Reh, welches die Fahrbahn querte. Am PKW entstand Sachschaden. Das Tier verendete an der Unfallstelle. 
 
 
16.07.2017; 06:15 Uhr; 06749 Bitterfeld-Wolfen, Semmelweisstraße
Die Fahrzeugführerin eines PKW Fiat befuhr die Theodor-Heuss-Straße aus Richtung Carl-von Ossietzky-Straße kommend in Richtung Humboldtstraße. Der Fahrzeugführer eines PKW Mercedes befuhr die Semmelweisstraße aus Richtung Steubenstraße kommend in Richtung Anhaltstraße. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Fiat-Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
 
 
Fahrerin erlag ihren Verletzungen
Die 74jährige Fahrerin befuhr am 09.07.2017 gegen 17:20 Uhr, mit ihrem PKW Nissan die Leopoldstraße aus Richtung Muldenstein in Richtung Ortsmitte Jeßnitz. Auf Höhe der Leopoldbrücke kam sie in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte ungebremst mit einer Gebäudewand. Die 74-Jährige wurde in ein Krankenhaus verbracht, wo sie am 15.07.2017 verstarb.
 
Mit einem Reh kollidierte eine 46jährige Fahrerin als sie am 16.07.2017 gegen 21:15 Uhr, mit ihrem PKW VW  die Landstraße 148 aus Richtung Dohndorf kommend, in Richtung Kleinwülknitz befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
 
Ebenfalls mit einem Reh kollidierte ein 53jähriger Fahrer als er am 17.07.2017 gegen 00:05 Uhr, mit seinem PKW Daimlerchrysler die Bundesstraße 183 aus Richtung Sandersdorf kommend in Richtung Zörbig befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
 
In der Ortslage Roßdorf kollidierte am 17.07.2017 gegen 02:30 Uhr ein 45jähriger Fahrer mit einem Reh, als er mit seinem PKW Mercedes die Muldensteiner Straße aus Richtung Jeßnitz kommend in Richtung Muldenstein befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
 
Im Ortsteil Zörbig kam es am 17.07.2017 gegen 09:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 75jähriger Fahrer eines PKW VW befuhr die Straße am Plan mit der Absicht, nach links in die Leipziger Straße einzubiegen. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten und von rechts kommenden PKW Opel eines 81jährigen Fahrers und kollidierte mit diesem. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 2.000 Euro.
 
Geschwindigkeitskontrolle
An der B183, am Abzweig Pfriemsdorf, wurde am 16.07.2017 in der Zeit zwischen 21:25 Uhr und 22:25 Uhr, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Insgesamt wurden hierbei 4 Fahrzeugführer festgestellt, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70km/h nicht einhielten. Der höchste gemessene Wert belief sich auf 91 km/h.
 
 
 
 
Kriminalitätslage
 
14.07.2017; 11:10 Uhr; 06749 Bitterfeld-Wolfen, Bahnhofstraße
Am Donnerstag in der Zeit 16:30-17:30 Uhr entwendeten unbekannte Täter ein vor einem Ärztehaus abgestelltes Fahrrad. Dabei handelte es sich um ein 29er MTB der Firma Bulls in der Farbe schwarz/neonblau. Der Schaden wurde mit ca. 490,- Euro angegeben.
 
 
14.07.2017; 11:30 Uhr; 06779 Raguhn-Jeßnitz, Pechhüttenhau
In der Zeit von Donnerstag, 17:30 Uhr bis Freitag, 08:30 Uhr betraten unbekannte Täter ein Privatgrundstück und entwendeten eine dreiteilige ausklappbare Aluminiumleiter mit einer Länge von ca. 5 m. Der Schaden wurde mit ca. 100,- Euro angegeben.
 
 
14.07.2017; 13:20 Uhr; 06366 Köthen (Anhalt), Brunnenstraße
In der Zeit von Donnerstag, 17:00 Uhr bis Freitag, 07:00 Uhr betraten unbekannte Täter eine Baustelle und entwendeten 6-8 Meter Erdkabel aus Kupfer. Die Material- und Instandsetzungskosten wurden mit ca. 400,- Euro angegeben.
 
 
14.07.2017; 15:30 Uhr; 06749 Bitterfeld-Wolfen, Lessingstraße
In der Zeit vom 05.07.2017, 16:00 Uhr bis 14.07.2017, 15:20 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen Keller eines Mehrfamilienhauses ein und entwendeten zwei Ferrari-Modelle: ein F2010-Modell und ein FXX-Modell. Der Schaden wurde mit ca. 1000,- Euro angegeben.
 
Einbruch in PKW
In Bitterfeld, in der Dürener Straße, beschädigten noch unbekannte Täter am 16.07.2017 in der Zeit von 18:15 Uhr bis 18:45 Uhr, einen PKW Skoda, indem sie eine Seitenscheibe zerstörten. Im Anschluss entwendeten sie aus dem Fahrzeug eine Geldbörse mit persönlichen Dokumenten und Bargeld. Zur Schadenshöhe lagen noch keine Angaben vor.
 
Sachbeschädigung an PKW
In Wolfen, in der Käthe-Kollwitz-Straße, wurde vermutlich in der Nacht vom 16.07.2017 zum 17.07.2017 der Lack der Fahrertür eines PKW Ford beschädigt. Die Höhe des Sachschadens wird mit ca. 300 Euro beziffert.
 
Diebstahl von metallischem Wertstoff
Im Ortsteil Mühlbeck, Straße der OdF, beschädigten Unbekannte einen Bauzaun um sich Zutritt zu der betroffenen Baustelle zu verschaffen. Im weiteren Verlauf drangen sie gewaltsam in das Gebäude, welches sich noch im Rohbau befindet, ein und entwendeten mehrere Bündel an Kupferkabel. Der Schaden beläuft sich auf ca. 4.800 Euro. Der mögliche Tatzeitraum beschränkt sich auf die Zeit vom 14.07.2017, 14:00 Uhr bis zum 17.07.2017, 07:00 Uhr.
 
Diebstahlshandlung
Am 16.07.2017 gegen 15:15 Uhr, befuhr eine Polizeistreife die Brehnaer Straße in Bitterfeld in Richtung Stadtzentrum. Auf dem Brehnaer Überbau fielen den Beamten zwei verdächtige männliche Personen auf, welche vier hochwertige Elektrogeräte / Maschinen bei sich führten. Die Beamten entschlossen sich zur Kontrolle der Personen. Auf Befragen nach den Elektrogeräten machten beide widersprüchliche Angaben. Die Beamten führten eine Identitätsfeststellung der beiden Männer durch und stellten die Geräte zum Zwecke der Eigentumssicherung und Eigentümerermittlung sicher.
 
Am 17.07.2017 gegen 11:15 Uhr,  wurde der Polizei gemeldet, dass noch unbekannte Täter am gestrigen Nachmittag, in den Kellerräumen eines Wohnhauses in der Feldstraße in Bitterfeld eindrangen und vier elektrische Werkzeugmaschinen einer dort tätigen Firma entwendeten. Die gestohlenen Maschinen konnten am gestrigen Tag durch die Beamten im Stadtgebiet sichergestellt werden und konnten zweifelsfrei als Eigentum der geschädigten Firma identifiziert und übergeben werden. Gegen die beiden Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.   
 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt