Skyscraper
Betrüger in Bitterfeld: Falscher Kabelnetz Mitarbeiter prellte Rentner
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 05.09.2017 um 14:07:37

Betrüger in Bitterfeld: Falscher Kabelnetz Mitarbeiter prellte Rentner

Bitterfeld (red). Laute einer Pressemitteilung des Polizeireviers Anhalt-Bitterfeld erschien am 04.09.2017 ein unbekannter Mann gegen 13.30 Uhr an der Wohnungstür eines älteren Paares in der Burgstraße in Bitterfeld. Als dieser an der Wohnungstür klingelte, öffnete die 85-Jährige die Tür.
 
Sogleich betrat der Unbekannte den Hausflur und sprach eindringlich und überzeugend auf die betroffene 85-Jährige ein und täuschte vor, ein Mitarbeiter eines bekannten Kabelnetzbetreibers zu sein und im Zuge dessen die Sparbücher der Betroffenen einsehen zu müssen.
 
Trotz eigener Zweifel, suchte die Betroffene die geforderten Sparbücher auf, um diese vorzuzeigen. Dabei folgte ihr der Unbekannte in die Wohnung. Im weiteren Verlauf gelang es dem Mann innerhalb der Wohnung unbemerkt eine Tasche, samt darin befindlichem Bargeld zu entwenden. Im Anschluss verließ er, ohne weitere Maßnahmen die Wohnung. Die Betroffene bemerkte den Diebstahl erst, als der Täter die Wohnung bereits verlassen hatte und rief die Polizei. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen vierstelligen Betrag.
 
Der unbekannte Täter kann wie folgt beschrieben werden:
 
-              etwa 180 cm groß
-              schlanke Gestalt
-              augenscheinliches Alter von 35 bis 40 Jahren
-              kurze, schwarze Haare
-              bekleidet mit einer langen blauen Jeanshose und einem weißen Pullover mit Aufdruck
 
 
Die Polizei sucht nun nach weiteren Geschädigten und Personen die Angaben zu dem unbekannten Täter machen können, oder andere sachdienliche Hinweise geben, welche zur Aufklärung des Sachverhaltes beitragen können.
 
Diese Personenwerden gebeten, sich mit dem Revierkommissariat Bitterfeld- Wolfen, Dammstr. 10, Tel. 03493/301-0 oder unter der E- Mail- Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
 
 
Die Polizei weißt im Zuge dessen darauf hin:
 
-Vertrauen Sie nicht leichtfertig fremden Personen, vor Allem wenn sie etwas anbieten oder Sie gar auffordern, eine Leistung zu erbringen oder persönliche Daten heraus zu geben!
 
- Überlegen Sie genau, wem Sie ihr Vertrauen schenken und lassen Sie niemand leichtfertig in ihre Wohnung!
 
- Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl! Wenn Ihnen eine solche Situation komisch vorkommt, hilft es oft, eine weitere Person, einen Bekannten, einen Nachbar hinzuzuziehen.
 
Und im Zweifel: Scheuen Sie sich nicht, gleich die Polizei zu rufen!
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt