Skyscraper
Polizeireport Landkreis Wittenberg 6.10.2017
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 06.10.2017 um 14:48:03

Polizeireport Landkreis Wittenberg 6.10.2017

Kriminalitätslage:

Zeugen nach gefährlicher Körperverletzung gesucht
Wie der Polizei am 05.10.2017 um 17.45 Uhr angezeigt wurde, soll sich am 29.09.2017 zwischen 22.00 Uhr und 22.30 Uhr in Wittenberg, An der Stadthalle, eine gefährliche Körperverletzung zum Nachteil einer 19jährigen Frau aus dem Landkreis Wittenberg ereignet haben. Nach ihren Angaben habe sie ein Geräusch gehört, welches wie ein Schuss aus einem Luftgewehr geklungen haben soll. Im selben Augenblick habe sie einen Stich am Bein verspürt. Sie erlitt dabei ein Hämatom. Weiterhin gab die junge Frau an, dass aus dem quer zur Stadthalle stehenden Wohnblock eine männliche Person aus dem Fenster geschaut habe. Diese habe sie in der Folge angesprochen und gefragt, ob er auch etwas gehört habe. Die Person soll dies bejaht haben.  
Die Polizei bittet diesen Mann, welcher als wichtiger Zeuge in Betracht kommen kann sowie mögliche weitere Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 oder per Mail an lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de zu melden.

Unbekannte schlugen Pkw-Scheiben ein
Unbekannte Täter schlugen am 05.10.2017 zwischen 15.00 Uhr und 15.45 Uhr in der Gartenstraße in Gräfenhainichen zwei Scheiben eines Pkw Skoda ein. Nach ersten Erkenntnissen sei jedoch nichts entwendet worden. Das Fahrzeug war auf einem dortigen Parkplatz abgestellt.

Vorsicht Trickdiebe unterwegs
Im Bereich Oranienbaum-Wörlitz wurde am 05.10.2017 ein 77jähriger Mann Opfer eines Trickdiebstahls. Seinen Angaben zufolge erschien gegen 13.00 Uhr eine ihm unbekannte männliche Person an seinem Grundstück. Diese soll angegeben haben, dass sie Geschenke für ihn habe. Unter einem weiteren Vorwand gelangte die Person dann schließlich in das Wohnhaus des Geschädigten. Die unbekannte Person soll in der weiteren Folge unbemerkt ein Sparkassenbuch und Bargeld im unteren vierstelligen Bereich entwendet haben.

Die Polizei warnt eindringlich davor, unbekannte Personen ins Haus oder in die Wohnung zu lassen. Seien Sie vorsichtig, wenn Ihnen jemand angeblich etwas schenken möchte. Dies ist vielmehr eine Masche von Trickdieben, die so das Vertrauen zu ihren späteren Opfern erlangen möchten. Oft erzählen sie auch eine emotionale Geschichte, die völlig frei erfunden ist. Seien Sie nicht gutgläubig und weisen Sie fremde Personen höflich, aber bestimmt ab.

Diebstahl eines Radladers
Unbekannte Täter gelangten im Tatzeitraum vom 04.10.2017 / 16.30 Uhr bis zum 05.10.2017 / 16.30 Uhr auf ein umfriedetes Baustellengelände an der K 2040 nahe Schleesen in Richtung Selbitz. Nach ersten Erkenntnissen sei ein Radlader sowie eine Gabel entwendet worden. Der Schaden soll sich auf mehrere tausend Euro belaufen.

Verkehrslage:

Unfälle auf Grund umgestürzter Bäume
Der 44jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine mit Auflieger befuhr am 05.10.2017 um 15.20 Uhr die B 107 von der Anschlussstelle A 9 kommend in Richtung Coswig, als er verkehrsbedingt wegen eines Baumes auf der Bundesstraße abbremsen musste. Kurz bevor der Lkw zum Stehen kam, brach ein weitere Baum ab und fiel auf das Fahrerhaus der Sattelzugmaschine. Der Fahrer hatte Glück, er blieb unverletzt und konnte seine Fahrt auch fortsetzen. Der Schaden soll sich im mittleren vierstelligen Bereich belaufen.

Nach eigenen Angaben befuhr eine 54jährige Renault-Fahrerin am 05.10.2017 um 17.23 Uhr die B 107 von der Anschlussstelle A 9 in Richtung Coswig, als plötzlich ein Baum auf ihr Fahrzeug stürzte. Auch sie hatte Glück und blieb unverletzt. Das Fahrzeug wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden.  

Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen
Nach ersten Erkenntnissen sowie Zeugenangaben befuhr am 05.10.2017 ein 34jähriger Opel-Fahrer um  18.10 Uhr die K 2020 aus Richtung Dietrichsdorf kommend in Richtung B 187. Im Kreuzungsbereich der B 187 kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten Ford, dessen 49jähriger Fahrer die B 187 aus Richtung Mühlanger kommend in Richtung Iserbegka befuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge mehrere Meter weit auf ein angrenzendes Feld geschleudert.  Beide Fahrer wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Ein Fahrer wurde eingeklemmt und musste durch Kameraden der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.  

Wildunfall
Am 06.10.2017 wurde der Polizei ein Wildunfall nachgemeldet. Demnach befuhr eine 45jährige Skoda-Fahrerin am 05.10.2017 um 19.10 Uhr die L 113 aus Richtung Kolonie kommend in Richtung Groß Naundorf, als plötzlich in Höhe des Forsthauses von rechts nach links ein Wildschwein über die Fahrbahn wechselte. Trotz sofort eingeleiteter Gefahrenbremsung kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug. Das Schwein verendete am Unfallort.

Sonstige Einsätze auf Grund der Unwetterlage:

Eine Person leicht verletzt und eine im Haus kurzzeitig eingeschlossen
In Höhe der Sparkasse in Pretzsch wurde ein Mann durch eine kaputt gegangene Fensterscheibe leicht verletzt. Beschädigt wurde weiterhin sein Pkw.

In Bad Schmiedeberg fiel eine große Birke auf ein Hausdach, wobei ein kleines Loch an der Giebelspitze entstand. Die Bewohnerin wurde dadurch, dass der Baum direkt vor ihrer Haustür lag, kurzzeitig bis zur Beseitigung durch Kameraden der Feuerwehr eingeschlossen.

Dachplane durch Windböe gelöst
Am 05.10.2017 um 15.30 Uhr befuhr ein 51jähriger Lkw-Fahrer mit Anhänger die B 2 aus Wittenberg kommend in Richtung Eutzsch. Auf der Elbbrücke löste sich durch eine starke Windböe die Verankerung der Dachplane. In der weiteren Folge flog die Plane auf die Bahnbrücke und anschließend in die Elbe. Der Schaden soll sich auf circa achttausend Euro belaufen. Der Lkw war nicht mehr fahrbereit.

Reisende wurden in Sicherheit gebracht
Um 18.45 Uhr kam es zur Beschädigung einer Oberleitung auf der Bahnstrecke Dessau - Berlin zwischen Thießen und Roßlau. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr wurden die Reisenden durch Fahrzeuge der Feuerwehr zur Feuerwehr nach Thießen gebracht, wo sie im Gerätehaus versorgt wurden. Im Zusammenwirken mit dem Bürgermeister, dem Stadtwehrleiter und dem Ordnungsamtsleiter wurde über die Leitstelle ein Bus organisiert, welcher die Reisenden zum Hauptbahnhof nach Dessau zurückbrachte.

Beschädigungen an Fahrzeugen
In der Straße der Befreiung in Wittenberg wurde um 16.16 Uhr festgestellt, dass ein umgestürzter Baum zwei parkende Pkw, einen Renault und einen Opel, beschädigte. In den Fahrzeugen befanden sich keine Personen.

Um 17.44 Uhr wurde im Weidenweg in Reinsdorf eine Hochleitung durch einen Baum an drei Stellen durchtrennt. Die Gefahrenstelle wurde bis zur Beseitigung mittels Absperrband gesichert.

In der Dixfördaer Straße in Jessen wurde um 16.42 Uhr gemeldet, dass eine Stromleitung über der Fahrbahn gerissen war. Auch hier wurde die Gefahrenstelle bis zur Behebung gesichert.

Die B 2 in Wittenberg musste zwischen dem Kreisverkehr Rembrandtweg und der Annendorfer Straße kurzzeitig wegen Sägearbeiten halbseitig gesperrt werden. Hier drohte ein Baum auf die Fahrbahn zu stürzen.

Die Polizei wurde zu zahlreichen weiteren Einsätzen bezüglich umgestürzter Bäume gerufen. So zum Beispiel im Schwarzen Weg in Coswig, in Zieko, Wörpen, Luko, Buro, zwischen Bösewig und Trebitz, auf der K 2216 im Ortsteil Neuerstadt, auf der K 2022 sowie an der Luthereiche, in der Dobschützstraße und im Neumühlenweg in Wittenberg.
Die B 107 war während des Sturms nahezu unpassierbar wegen zahlreicher auf der Fahrbahn liegender Bäume.
In der Jüdenstraße in Wittenberg fielen Dachziegel herunter. Dabei wurden weder Personen verletzt noch Gegenstände oder Fahrzeuge beschädigt.

Eiche droht auf Fahrbahn zu stürzen
Am 06.10.2017 wurde der Polizei mitgeteilt, dass auf der L 113 kurz hinter der Ortslage Kolonie in Richtung Annaburg auf der linken Seite eine Eiche sehr schief am Straßenrand steht. Eine Überprüfung ergab, dass Teile der Wurzel bereits aus dem Boden ragten. Daraufhin wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr angefordert, welche den Baum fällten. Während der Fällarbeiten war die L 113 kurzzeitig gesperrt.

 
Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt