Skyscraper
Fachkräfte zurück in die alte Heimat holen
Angela Luft (v. links), Vertreterin der Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH, Andreas Dittmann, Bürgermeister der Stadt Zerbst/Anhalt, Elena Herzel, Geschäftsführerin der EWG Anhalt-Bitterfeld mbH, Sabine Edner, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg und Harald Wetzel, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Anhalt-Bitterfeld | Dessau | Wittenberg mbH laden an gleich vier verschiedenen Standorten zum Rückkehrertag 2017 ein.
Foto: Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg
aktualisiert am 22.12.2017 um 17:58:13

Fachkräfte zurück in die alte Heimat holen

Anhalt (red). Am 27. Dezember finden insgesamt vier Rückkehrertage in Bitterfeld-Wolfen, Dessau-Roßlau, Lutherstadt Wittenberg und Zerbst/ Anhalt statt.

So können sich Interessenten im Landkreis AnhaIt-Bitterfeld in der Zeit von 10 Uhr bis 13 Uhr im Metalllabor des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen GmbH, Zörbiger Straße 21c in 06749 Bitterfeld-Wolfen sowie im Rathaus, Schlossfreiheit 12 in 39261 Zerbst/ Anhalt mit Personalentscheidern aus den Unternehmen ins Gespräch kommen.

Viele Menschen sind vor Jahren in die alten Bundesländer abgewandert, um einen interessanten und gut bezahlten Job anzunehmen. Nun braucht die eigene Heimat qualifiziertes Personal, um die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft zu stärken sowie neue Potenziale zu schaffen und weiter zu entwickeln. Dies gilt umso mehr, wenn man den Blick in die Zukunft richtet.
 
„In der Vergangenheit war das oftmals die einzige Möglichkeit, eine Arbeitsstelle zu finden. Zwischenzeitlich hat sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt geändert, da die hiesigen Unternehmen Fachkräfte suchen“, erklärt Sabine Edner, Chefin der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg.
 
Die EWG Anhalt-Bitterfeld mbH führt in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg  dem Chemiepark Bitterfeld-Wolfen GmbH sowie der Stadt Zerbst/Anhalt den Rückkehrertag durch und will damit an die Erfolge aus dem letzten Jahr anknüpfen. An einem besonderen Tag wird eine Plattform für Stellenangebote geschaffen, um möglichst viele potenzielle Bewerber vom regionalen Wirtschafts- und Lebensstandort zu überzeugen.
 
Am 27. Dezember, wenn viele der damals Abgewanderten über die Weihnachtsfeiertage zu Besuch in der Heimat sind, präsentieren regionale Unternehmen die hervorragenden beruflichen Chancen hier vor Ort. Neu ist in diesem Jahr, dass der Rückkehrertag an zwei Standorten in Anhalt-Bitterfeld und in Dessau-Roßlau sowie in der Lutherstadt Wittenberg stattfindet.
 
„Dieser Tag wurde bewusst gewählt, denn über Weihnachten sind viele der Weggezogenen wieder einmal bei den Eltern oder Verwandten“, erklärt Elena Herzel, Geschäftsführerin der EWG. „Diesen Menschen wollen wir die Möglichkeiten und die Perspektiven für die Wiederkehr in die Region aufzeigen.“ Neben den Stellenangeboten, präsentiert durch die Unternehmen, wird durch die Initiatoren des Rückkehrertages und weitere Partner ein Überblick über den Wohnungsmarkt und die Kinderbetreuungssituation in der Region vermittelt. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Information
Die Übersicht über die teilnehmenden Unternehmen und ihre Stellenangebote gibt‘s unter www.abi-rueckkehrer.de.

Kommentar abgeben

E-Paper

aktuelle Ausgabe

aktuelle E-Paper Ausgabe

E-Paper Archiv die letzten drei Ausgaben

 

Spatz Videos

Video

Video

Anzeige

Rectangel

Aktuelle Wochenangebote von ALDI

Aktuelle Wochenangebote von ALDIArchiv

Amtsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Amtsblatt