Polizeireport Landkreis Wittenberg 4.1.2018
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 04.01.2018 um 15:46:07

Polizeireport Landkreis Wittenberg 4.1.2018

Kriminalitätslage:

Brand in einem Blechgebäude
Am 03.01.2018 wurde der Polizei angezeigt, dass es in einem derzeitig unbenutzten Blechgebäude in der Ferropolisstraße in Jüdenberg zwischen dem 22.12.2017 / 15.00 Uhr und dem 03.01.2018 / 12.00 Uhr zu einem Brand kam, wodurch Sachschaden an der Deckenverkleidung, einem Fenster, am Kühlschrank sowie einem Stromkasten entstand. Das Feuer brach nicht im gesamten Gebäude aus und erlosch selbständig. Das unverschlossene Gebäude wird zu den Festivals als Aufenthaltsgelegenheit genutzt. Die Schadenshöhe soll sich im mittleren dreistelligen Bereich belaufen. Die Polizei hat ein Brandermittlungsverfahren wegen Brandstiftung eingeleitet. 

Brand einer Anglerhütte
Im Tatzeitraum vom 21.12.2018 / 10.00 Uhr bis zum 03.01.2018 / 16.00 Uhr sollen unbekannte Täter in Linda eine aus Profilblech erbaute Anglerhütte mit einem Bretterfußboden in Brand gesetzt haben. Der Schaden wird vom Geschädigten im unteren vierstelligen Bereich geschätzt. In der Hütte selbst habe sich nichts befunden. Die Polizei hat ein Brandermittlungsverfahren wegen Brandstiftung eingeleitet. 

Körperverletzung
Durch einen Zeugen wurde die Polizei darüber informiert, dass sich am 03.01.2018 um 19.16 Uhr in der Halleschen Straße in Wittenberg eine Körperverletzung zum Nachteil einer 29jährigen Frau ereignet hat, welche dabei leicht verletzt wurde. Sie wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der 30jährige Tatverdächtige wurde noch am Tatort festgestellt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er stand zudem erheblich unter Alkoholeinfluss. 

Handy entwendet
Nach Angaben der 15jährigen Geschädigten befand sie sich am 04.01.2018 um 11.30 Uhr bei den im Arsenal Wittenberg befindlichen Massagestühlen, als ihr von einem unbekannten Täter ihr Handy (ein schwarzes Samsung Galaxy A3) entrissen worden sein soll. Anschließend sei der Täter in Richtung des Parkhauses geflüchtet. Die Jugendliche konnte den Täter wie folgt beschreiben: Er soll 16 bis 17 Jahre alt, circa 170 Zentimeter groß und von schlanker Gestalt gewesen sein. Weiterhin habe er dunkelblonde Haare gehabt, sei dunkel gekleidet gewesen und soll einen schwarz/orangenen Rucksack bei sich gehabt haben.
Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Straftat und / oder zur Identität des Täters geben können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 zu melden. Eine sofortige Nahbereichsfahndung führte nicht zur Ergreifung des Täters.

Verkehrslage:

Zaunpfeiler gestreift
Der 61jährige Fahrer eines Mercedes Sprinter befuhr am 03.01.2018 um 17.00 Uhr in Wittenberg den Teucheler Anger aus Richtung Teucheler Weg kommend mit der Absicht, hinter einem Grundstück nach rechts abzubiegen. Dabei unterschätzte er eigenen Angaben zufolge die Länge des Fahrzeuges und streifte mit dem hinteren rechten Kotflügel einen gemauerten Zaunpfeiler des Grundstücks. Dabei entstand Sachschaden.

Wildunfälle
Am 03.01.2018 befuhr ein 47jähriger Transporter-Fahrer die K 2239 aus Morxdorf kommend in Richtung Seyda, als plötzlich ein Sprung Rehe über die Fahrbahn wechselte. Mit einem der Tiere kam es in der Folge zum Zusammenstoß. Während am Fahrzeug Sachschaden entstand, wurde das verletzte Tier durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines Beamten von seinen Leiden erlöst. 

Der 62jährige Fahrer eines Daimler-Benz befuhr am 04.01.2018 um 06.05 Uhr in Wittenberg die Braunsdorfer Straße in Richtung Platanenweg. Circa hundert Meter hinter der Einfahrt zum Ahornweg kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh, welches von links nach rechts über die Fahrbahn wechselte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.  

Um 07.15 Uhr befuhr eine 40jährige Toyota-Fahrerin die L 113 von Kolonie kommend in Richtung Annaburg. Etwa dreihundert Meter hinter dem Ortsausgang Kolonie betrat plötzlich ein Reh die Fahrbahn. Mit diesem kam es in der Folge zum Zusammenstoß. Am PKW entstand Sachschaden. Das verletzte Reh wurde mit zwei Schüssen aus der Dienstwaffe eines Beamten von seinen Leiden erlöst. 

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
Eigenen Angaben zufolge befuhr ein 18jähriger Ford-Fahrer am 04.01.2018 um 11.20 Uhr die B 107 aus Richtung Schwemsal kommend in Richtung Schköna. Im Einmündungsbereich (Linkskurve) am Ortseingang Schköna kam er aufgrund unangepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Stromverteilerkasten. Dabei wurde eine 17jährige Beifahrerin leicht verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Am Stromverteiler entstand Sachschaden.