Fotografieren und  Entwickeln so wie früher
An einer alten Praktica, die einst im VEB Pentacon Dresden gefertigt wurde, werden den Teilnehmern des 2-Tage-Intensivkurses zur analogen Fotografie theoretische und praktische Kenntnisse vermittelt.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 19.01.2018 um 16:07:24

Fotografieren und Entwickeln so wie früher

Wolfen (red/stj). Das Industrie- und Filmmuseum Wolfen (IFM)  lädt Jugendliche und Erwachsene in den Winterferien jeweils am 6. und 7. oder am 8. und 9. Februar in der Zeit jeweils von 9 bis 16 Uhr (incl. 1 Stunde Mittagspause mit Selbstversorgung) ein, um  mit Interessierten unter dem Motto „Fotografieren statt knipsen“ in Begleitung des Fotografen Maik Fabian an einem 2-Tage-Intensivkurs zur analogen Fotografie teilzunehmen. 

Nach der ersten Auflage des Fotokurses in den Herbstferien ist diesmal die Veranstaltung auf zwei Tage angesetzt. So stehen am ersten Tag die theoretische Wissensvermittlung zur Einstellung von Blende, Schärfe und Belichtungszeit an einer Praktica und das Fotografieren mit der alten und immer noch funktionierenden Technik im Fokus. 

Am zweiten Tag werden dann die Aufnahmen auf  Zelluloid in der Dunkelkammer des Industrie- und Filmmuseums mit all seiner musealen Chemie und Technik von den Teilnehmern unter Anleitung entwickelt und vergrößert. Am Ende nimmt jeder Teilnehmer seine Fotos mit nach Hause.

Information
Aufgerufen sind Fotointeressierte im Alter von 12 bis 88 Jahre. Der Eintritt beträgt 5 Euro (ermäßigt 2,50 Euro) pro Tag  und die Materialkosten 8 Euro insgesamt. Eine Einzelbuchung ist allerdings nicht möglich. Um eine vorherige Anmeldung tel. unter 03494/636446 oder per E-Mail an info@ifm-wolfen.de wird gebeten.