Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 13.-16.4.2018
Foto: Arno Bachert/pixelio.de
aktualisiert am 16.04.2018 um 16:24:22

Polizeireport Landkreis Anhalt-Bitterfeld 13.-16.4.2018

Verkehrslage
 
Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person kam es am 12.04.2018 gegen 14:10 Uhr auf der Kreuzung der K2060/B183a. Ein 31jähriger Fahrer eines PKW Seat befuhr die K2016 aus Richtung Brehna kommend in Richtung B183a. Beim Überqueren der Kreuzung/B183a missachtete er den vorfahrtsberechtigten 67jährigen Fahrer eines BMW Kraftrades, welcher auf der B183a aus Richtung Delitzsch kommend, fuhr. Es kam zur Kollision beider Verkehrsteilnehmer. Der 67 Jährige wurde schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in das Bitterfelder Gesundheitszentrum eingeliefert. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 19.000 Euro geschätzt.
 
 
Mit einem Reh kollidierte eine 55jährige Fahrerin als sie am 13.04.2018 gegen 00:15 Uhr mit ihrem PKW Skoda, die Bundesstraße 187a, aus Richtung Zerbst kommend in Richtung Bias befuhr.  Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
 
Fahren unter Alkoholeinfluss
Am 13.04.2018 gegen 10:40 Uhr wurde im Rahmen der Streifentätigkeit im Ortsteil Gröbzig, Jahnstraße ein PKW Nissan angehalten und der Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde bei ihm Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,15 Promille. Es wurde eine freiwillige Blutprobenentnahme durchgeführt. Gegen den 61jährigen Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Sein Führerschein wurde sichergestellt.
 
Geschwindigkeitskontrollen
 
Am 12.04.2018 führten Polizeibeamte in der Zeit von 11:00 Uhr bis 14:15 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle im Ortsteil Sandersdorf, Zörbiger Straße durch. Hierbei konnten vierzehn Fahrzeugführer festgestellt und angehalten werden, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50km/h nachweislich überschritten. Der höchste gemessene Wert betrug dabei 80km/h. Bei einer Fahrerin, welche mit 63 km/h gemessen wurde, stellte sich heraus dass diese nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Gegen die Fahrerin wurde ein Strafverfahren eingeleitet sowie gegen die Fahrzeughalterin, welche ihr das Fahrzeug überlies.
 
In den Mittagsstunden des 13.04.2018 führten Polizeibeamte eine Geschwindigkeitskontrolle in Köthen, Konrad-Adenauer-Allee durch. Hierbei konnten fünf Fahrzeugführer festgestellt und angehalten werden, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50km/h nachweislich überschritten. Der höchste gemessene, vorwerfbare Wert betrug dabei 75km/h.
 
Zu einem Verkehrsunfall kam es am 15.04.2018 gegen 10:25 Uhr im Ortsteil Mühlbeck. Eine 61jährige Fahrerin befuhr mit ihrem PKW Mercedes die Straße der Opfer des Faschismus in Richtung Karl-Liebknecht-Straße. In der dortigen Rechtskurve kam sie zu weit nach links und kollidierte mit einem PKW VW einer 25jährigen Fahrerin im Gegenverkehr. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro.
 
 
Mit einem Reh kollidierte eine 58jährige Fahrerin als sie am 15.04.2018 gegen 00:50 Uhr mit ihrem PKW Toyota, die Kreisstraße 1776 aus Richtung Rietzmeck kommend in Richtung Steutz befuhr.  Das Tier verschwand in unbekannte Richtung. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
 
 
Fahren unter berauschenden Mitteln
Am 15.04.2018 gegen 22:30 Uhr wurde in Bitterfeld am Fläminger Ufer, Ecke Puschkinstraße im Rahmen der allgemeinen Streifentätigkeit ein PKW Audi angehalten und der Fahrzeugführer kontrolliert. Den Polizeibeamten gegenüber gab dieser auch gleich an, keinen Führerschein zu besitzen. Nachdem sich ein Verdacht des Konsums illegaler Betäubungsmittel ergab, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser verlief positiv auf Amphethamine. Daraufhin wurde eine freiwillige Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen den 34jährigen Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
 
 
 
Kriminalitätslage
 
Kennzeichendiebstahl
Am 12.04.2018 stellte die Geschädigt ihren PKW Toyota gegen 07:00 Uhr auf dem Parkplatz der Sekundarschule „Völkerfreundschaft“ in Köthen ab. Als sie gegen 16:00 Uhr zu ihrem PKW zurückkehrte, stellte sie den Diebstahl der vorderen Kennzeichentafel fest.
 
Sachbeschädigung
Am 12.04.2018 stellte die Geschädigte fest, dass die Heckscheibe ihres PKW Smart durch Unbekannte eingeschlagen wurde. Ihren PKW parkte sie in Zerbst in der Roßlauer Straße.
Zur Höhe des Sachschadens lagen keine Angaben vor.
 
Einbruch
Vermutlich in der Nacht zum13.04.2018 drangen unbekannte Täter in Aken, im Mennewitzer Weg, gewaltsam in einen Bauwagen ein und entwendeten eine Rolle Maschendrahtzaun sowie diverses Werkzeug. Der Gesamtschaden wird auf ca. 150 Euro geschätzt.
 
Kennzeichendiebstahl
Vermutlich in der Nacht zum 15.04.2018 entwendeten Unbekannte die beiden amtliche Kennzeichentafel von einem PKW Skoda, welcher in der Erich-Mühsam-Straße im Ortsteil Wolfen abgeparkt wurde.
 
Diebstahl von metallischem Wertstoff
Am 16.04.2018 wurde ein Einbruch in eine Lagerhalle einer Firma in Köthen, Am Holländer Weg festgestellt. Nach erstem Überblick durch eine Verantwortliche, wurde Kupferkabel demontiert und gestohlen. Eine Schadenshöhe ist nicht bekannt.
 
Einbruch
Im Zeitraum vom 14.04.2018 bis zum 16.04.2018 verschafften sich unbekannte Täter gewaltsamen Zutritt zum Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr im Ortsteil Kleinpaschleben. Laut Aussage durch den Anzeigenerstatter wurde nichts entwendet.
 
Einbruch
Am 15.04.2018 wurde der Polizei gegen 09:30 Uhr ein Einbruch in einem Baucontainer in Zerbst, Am Bahnhof gemeldet. Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsamen Zutritt zum Container und entwendeten diverse elektrische Werkzeuge.
 
Vermutlich in der Nacht zum 16.04.2018 drangen Unbekannte in eine Gemeindeeinrichtung in Bitterfeld, Binnengärtenstraße ein und entwendeten aus einem Raum, einen Kasten alkoholfreie Getränke und Kaffee. Der entstandene Schaden wird mit ca. 500 Euro angegeben.