Junge Wolfener Künstlerin zeigt ihre Porträts
Jennifer Jericke zeigt ab 28. April erstmalig ihre Porträtzeichnungen.
Foto: STEFAN JULIUS
aktualisiert am 20.04.2018 um 16:46:31

Junge Wolfener Künstlerin zeigt ihre Porträts

Wolfen (red). Am 28. April  präsentiert der Verein „Frauen helfen Frauen“ e.V. ab 15 Uhr die junge Wolfener Künstlerin Jennifer Jericke mit ihrer ersten Ausstellung „Heute war gestern noch morgen“ im Frauenzentrum Wolfen. Die 28-jährige Künstlerin zeigt in ihrer ersten Ausstellung verschiedene Porträtzeichnungen.

Bereits seit ihrem 15. Lebensjahr zeichnete die heutige freischaffende Künstlerin Jennifer Jericke. Angefangen hat alles vor etwa 13 Jahren mit Cartoons auf kariertem Papier in der Schule. Als das erste Interesse und der Spaß geweckt waren, versuchte sie sich schon bald mit Hilfe einiger Fachliteratur an realistischeren Bildern von Tieren. Mit viel Ehrgeiz und nach einiger Zeit der Übung entstanden im Laufe der Jahre immer aufwendigere Werke mit verschiedensten Techniken. Um ihre Fortschritte vergleichen zu können, zeichnete sie zudem nach bestimmten Zeitabständen immer wieder dasselbe Motiv. Hilfreiche Tipps und Tricks erhielt sie in diversen Künstlerforen, wo sie ihre Werke zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentierte. Durch positives Feedback im Umfeld und die gesammelten Erfahrungen entwickelte sie eine Vorliebe für Portraits. Mit der Zeit kamen immer mehr Anfragen für unentgeltliche Zeichnungen nach Auftrag, wodurch erstmalig das Thema „Selbständigkeit“ aufkam. So ist sie seit Ende Januar diesen Jahres nun, neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit in der Altenpflege, freiberuflich als Künstlerin unter dem Pseudonym „J Vivid Pencil Drawing“ tätig.

„Um die kulturelle Arbeit von Frauen sichtbar, ihre Arbeit und ihre Sichtweisen für ein breites Publikum zugänglich zu machen, besteht die Arbeit des Frauenzentrums unter anderem auch darin, jungen, bisher unbekannten und aufstrebenden Frauen eine Plattform zu bieten“, sagt Sandy Bieneck, Leiterin vom Frauenzentrum.

„Wir freuen uns daher sehr, dass wir mit der gebürtigen Wolfenerin Jennifer Jericke unsere  Veranstaltungsreihe „Schätze des Verborgenen“ fortsetzen dürfen. Es gibt in unserer Region viel zu viele unbekannte Talente, die bisher hinter der Wohnungstür, im Keller oder im Hobbyraum agierten, so dass es Zeit wird, diese Schätze des Verborgenen nach außen zu transportieren“, erklärt Sandy Bieneck abschließend.

Information
Die Ausstellung können Besucher von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 bis 17.30 und am Freitag in der Zeit von 8 bis 14. 30 Uhr bis zum 29. Juni besichtigen. Der Eintritt ist frei.